TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

Re: You turned my whole life upside down.

---Lara---
31.03.19 um 23:27
Avatar von ---Lara---
Lyssandra Evans
Ob ich heute Abend schon was vor hatte? Genau genommen hatte ich nie etwas vor. Was sollte man alleine auch schon großartig unternehmen.
"Abgesehen davon eine dieser verlockenden Pizzen zu essen, zu malen und eventuell Videospiele zu spielen eigentlich nicht.", antwortete ich schließlich, während ich mich leicht auf den Griff des Einkaufswagen stützte und Thiago ansah.
Ob er wohl etwas mit mir unternehmen wollte? Wahrscheinlich, sonst hätte er wohl nicht gefragt. Jedoch hätte ich momentan nicht unbedingt das Geld, um etwas zu unternehmen, es sei denn es war etwas, dass man eben nicht bezahlen musste. Dinge wie Essen oder ins Kino gehen fielen damit schon einmal raus.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.19 um 23:27 von ---Lara---
dancingqueen12
01.04.19 um 0:00
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


Ich kratzte mir nachdenklich am Kinn und sah kurz auf den Boden. Dann sah ich wieder zu ihr und betrachtete sie wie sie dort angelehnt stand und mich fragend ansah. Sie sah wirklich sehr attraktiv aus und ich möchte sie auch wenn wir uns erst noch besser kennen lernen sollten wenn sie das dann aucj wollte, aber bis jetzt lief ja zwischen uns beiden echt alles sehr gut. Und ich fand es schön, dass ich sie hier an einem so unscheinbaren Ort zufällig wieder getroffen hat.
*Also..* fing ich an und überlegte kurz bevor ich weiter sprach. *Ich glaube für heute Abend brauchst du gar keine Pizza denn zufälligerweise habe ich heute Abend auch nocj nichts geplant und ich würde dich gerne fragen wollen ob ich dich heute Abend zum Essen einladen darf?* Ich grinste sie frech an und sah sie mit einem fragenden und neugierigen Blick an. *Dann könnten wir uns auch mal unterhalten ohne dass du meine Augen nicht sehen kannst.* Ich war wirklich gespannt ob sie Lust hatte. Normalerweise würde ich ihr jetzt frech zu Zwinkern, aber dann merkte ich, dass sie das ja gar nicht sehen konnte.
---Lara---
01.04.19 um 0:11
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
Ich hatte recht gehabt. Er wollte etwas unternehmen, denn es folgte sogleich eine Einladung zum Essen. Jedoch hätte ich so meine Probleme mit Einladung, denn es hieß immer, dass eine der beiden beteiligten Personen zahlen würde und das war in diesem Fall er. Die andere Person zahlte dann nichts, das war in diesem Fall ich. Und irgendwie kam es mir immer so falsch vor eine andere Person für mich zahlen zu lassen.
"Das ist wirklich süß von die, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das Angebote annehmen kann. Es geht nicht darum, dass ich keine Zeit mit dir verbringen will, ganz im Gegeteil. Es geht eher um die ganze 'Ich-lad-dich-ein-Geschichte'. Ich tue mich schwer damit jemand anderen zahlen zu lassen und selbst nichts dazu beizusteuern.", antwortete ich mit einem leichten Lächeln.
dancingqueen12
01.04.19 um 13:50
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


Das war wirklich süß, sowas hatte ich noch nie von einem Mädchen gehört. Meistens war es ja sogar eher so, dass viele Mädchen auch auf mein Geld auswaren, aber meistens meldete ich mich bei diesen dann auch nicht mehr.
*Ach ist doch alles gut. Ich lade dich ja gerne ein sonst hätte ich dich ja gar nicht gefragt, also brauchst du dich auch nicht irgendwie schlecht fühlen. * Ich lächelte sie an. Aber eine Bestätigung zu haben, dass sie mich sehen möchte war schonmal ein Fortschritt.
*Du kannst es dir ja noch überlegen. Ich zwinge dich nicht mir jetzt sofort eine Antwort zu geben. Bis heute Abend vergeht noch viel Zeit.* fügte ich dann hinzu und sah ihr in die Augen. *Ich sage dir die Adresse des Restaurants und wenn du willst kannst du ja heute Abend um 8 dahin kommen und wenn du nicht kommen willst dann halt nicht.* Lächelnd sah ich sie an. Ich hoffte zwar nicht dass sie meine Einladung ablehnen würde, aber ich musste mich wohl oder übel überraschen lassen. *Ich hab gesehen, dass bei dir in der Nähe ein Restaurant ist. Dann müsstest du auch nicht weit laufen.*
---Lara---
01.04.19 um 21:40
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
Soweit ich wusste gab es sogar zwei Restaurants bei mir in der Umgebung. Das eine war ein ziemlicher ***sschuppen und das andere um einiges zu teuer. Sollte er ersteres meinen, sollte ich ihn eventuell vorwarnen und wenn er das andere meinte, wusste ich echt nicht ob ich das Angebot wirklich annehmen sollte. Das Restaurant war nämlich ziemlich angesehen und in einer der höheren Preisklassen angesiedelt. Und mal davon abgesehen, hatte ich wohl auch nichts, was ich in ein solches Restaurant anziehen könnte.
"Ich werde es mir überlegen, also wie lautete die Adresse?", wollte ich wissen.
dancingqueen12
01.04.19 um 22:08
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


Ich nannte ihr erst die Straße und dann den Namen des Restaurants. Soweit ich wusste hatte das sogar fünf Sterne und ich hoffte dass sie nicht ablehnen würde.
*Also ich würde mich freuen wenn du kommst. Aber ich muss jetzt echt los, muss noch einen Hind ausführen.* Ich grinste sie frech an und drehte mich um zum gehen. Ich sah sie nochmal kurz an und ging dann. Draußen erwarteten mich schreiende Fans. Mist. Schnell zog ich mir meine Kapuze über und versuchte mich durch die Mädels durch zu drängeln. Als ich mich durchgezwängt hatte erblickte ich zum Glück ein Taxi. Ich stieg ein und lies mich zum Hotel fahren.
Dort angekommen traf ich auf meine Schwester die ihren kleinen Malteser auf dem Arm hatte. Die Zeit verging schnell und es wurde draußen langsam dunkel. Ich entschloss mich mit meinem eigenen Auto zu fahren. Es war matschwarz und mein ganzer Stolz. Ich machte mich etwas schick und konnte endlich die Kapuze und die Sonnenbrille weglassen. Stattdessen zog ich mir ein rotschwarz kariertes Hemd an und eine schwarze Jeans, dazu meine weißen Nikes, aber ich lies meine Cap weg. Ich gelte mir noch kurz meine braunen Haare und schnappte mir meine Jeansjacke. Dann ging ich runter zu der Garage des Hotels und stieg in mein Auto. Unsicher war ich schon ob sie kommen würde, aber mal sehen.
Als ich ankam, stieg ich aus und schloss mein Auto ab. Ein Blick auf die Uhr verriet mir wie spät es war. Kurz vor 8. Ich betrat das Restaurant und es sah wirklich edel aus. *Ich habe einen Tisch bestellt.* sagte ich einer Kellnerin und sie lächelte mich strahlend an bevor sie mich zu meinem Tisch brachte. *Bist du nicjt Thiago?*, fragte sie neugierig und ziemlich leise. *Pscht. * Ich grinste und machte dann kurz mit ihr ein Foto danach verschwand sie zum Glück schnell wieder. Ich war eigentlich fast immer froh darüber meine Fans zu treffen, aber jetzt wollte ich einfach nur einen Abend mit Lys verbringen . Zumindest hoffte ich das.
---Lara---
01.04.19 um 22:38
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
Als er den Namen des teuren Restaurants nannte, musste ich dann doch etwas schlucken. Das konnte doch nicht wirklich sein ernst sein? Ich musste sagen, dass ich mich wirklich unwohl dabei fühlte, aber ich wollte ihn auch nicht hängen lassen.
Ein wenig unsicher blickte ich ihm nach, ehe ich mich dann zur Kasse begab und meine Sachen bezahlte. Dort ließ ich zusätzlich noch eine Packung Zigaretten in die Tasche rutschen. Von draußen waren kreischende Leute zu hören, jedoch verstummten diese recht bald wieder, weshalb ich auch kurz darauf den Laden verließ und mir dann sofort eine der Zigaretten anzündete. Plötzlich wurde ich von einem etwas jüngeren Mädchen angesprochen, ich schätzte sie so um die 14 Jahre alt.
"Hey, hast du nicht gerade da drin mit Thiago gesprochen?", wollte sie wissen, woraufhin ich die Stirn runzelte. Es wäre wohl unklug dem jetzt zuzustimmen.
"Mit wem soll ich bitte gesprochen haben?", erwiderte ich also, ehe ich einmal an der Zigarette zog.
"Ach, ist schon gut.", kam daraufhin als Antwort, weshalb ich meinen Weg fortsetzte.

Den restlichen Tag über dachte ich darüber nach, ob ich die Einladung annehmen sollte und entschied mich dann schließlich dafür. Jedoch musste ich mir wohl noch etwas zum Anziehen raussuchen, denn in meinem aktuellen Outfit konnte ich wohl schlecht in einem derartigen Restaurant auftauchen. Ich durchwühlte also meinen gesamten Kleiderschrank, weshalb meine Kleidung nach her im ganzen Zimmer verteilt war. Glücklicherweise wurde ich dann schließlich auch fündig und ich hatte ehrlich gesagt bereits vergessen, dass ich dieses Kleidungsstück besaß. Jedoch war es sicherlich recht passend für einen solchen Anlass oder zumindest passender, als ein Strickpullover und eine übergroße Jacke.
Ich duschte also schließlich, zog mich um, föhnte die Haare und machte mich dann auf den Weg zum Restaurant. Etwas unsicher strich ich mir nochmal über das Kleid, ehe ich eintrat und mich nach Thiago um.
"Kann ich Ihnen helfen, Miss?", erkundigte sich schließlich eine Kellnerin.
"Ähm...ja. Ich suchte Thiago.", antwortete ich.
"Ich bin mir nicht sicher, ob es angemessen wäre einen Fan zu ihm zu lassen.", erwiderte diese.
"Was? Ich bin kein Fan.", meinte ich ein wenig verwundert über diese Aussage. "Ich bin mit ihm verabredet?" Ihrem Blick zu Folge schenkte sie mir nicht wirklich Glauben und schien unsicher darüber, was sie nun tun sollte.

https://www.pinterest.de/pin/512354895107001321/
dancingqueen12
01.04.19 um 22:49
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


*Möchten sie schon etwas bestellen?*, fragte mich direkt nach ein oder zwei Minuten eine andere Kellnerin. *Nein Danke. Ich warte noch auf jemanden.*, gab ich kühler zurück als ich eigentlich wollte. Die junge Kellnerin nickte nur stumm und entfernte sich mit schnellen Schritten wieder.
Ich saß zwar in einer kleinen gemütlichen Ecke, konnte von ihr aus, aber trotzdem alles gut erkennen, auch den Eingangsbereich wo ich genau in dem Moment Lys erblickte. Sie trug ein wirklich schickes Kleid. Hätte ihr gar nicht zu getraut, dass sie so etwas gerne trägt. Bevor ich beobachtete wie sie von einer Kellnerin angesprochen wurde, stand ich auf und ging auf die beiden zu. Ich warf der Kellnerin einen kalten Blick zu. *Könnten sie bitte aufhören meine Begleitung zu belästigen?* Sie guckte etwas eifersüchtig und knirschte dann verlegen mit den Zähnen. * Tut mir leid Miss.* sagte sie noch schnell bevor ich mich zu Lys drehte. *Hey. Du siehst toll.* Ich zwinkerte ihr charmant zu und nahm sanft ihre Hand. *Darf ich sie zu unserem Tisch begleiten?* fragte ich Keck und grinste sie an.
---Lara---
01.04.19 um 22:57
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
Ich war froh, dass Thiago schließlich zu uns stieß und die Situation klärte, denn ich war mir ziemlich sicher, dass mich die Kellnerin nicht zu ihm gebracht hätte. Sogleich folgte ein Kompliment zu meinem Aussehen, was mir noch einmal bestätigte, dass er wirklich charmant war, wie ich bereits schon einmal festgestellt hatte.
"Ist auch mal schön dich ohne Sonnenbrille und Kapuze zu sehen.", erwiderte ich leicht grinsend. "Und du darfst mich gerne zum Tisch begleiten." Es überraschte mich zwar etwas, dass er meine Hand nahm, jedoch ließ ich es einfach geschehen.
Zusammen begab wir uns zum Tisch und ließen uns dann dort nieder, meine Jacke hängte ich über den Stuhl. Kurz sah ich mich um, ehe mein Blick zu Thiago wanderte. "Es ist wirklich schön hier.", stellte ich fest.
dancingqueen12
01.04.19 um 23:10
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


Nachdem sie sich gesetzt hatte, ließ ich mich auch wieder nieder. *Da muss ich dir Recht geben. Ist echt gemütlich hier. * Ixh musste grinsen, als uns eine Kellnerin die Speisekarten gab.
* Und wie gefalle ich dir so? Oder soll ich mich lieber wieder verstecken?* Ich könnte mir ein kurzes Lachen nicht verkneifen und schlug die Karte auf. *Such Dir aus was du willst und wage es ja nicht nach den Preisen zu gucken.* warnte ich sie spaßend und sah selbst erstmal etwas durch.
Ich kannte sie zwar nocj nicht genau, aber dass ihr das unangenehm war dass ich sie eingeladen hatte, merkte ich ihr an und das hatte sie mir ja auxh heute Mittag schon erzählt. Aber so wie es jetzt aussah, schien sie sich schon etwas wohler zu fühlen und ich fand es merkwürdig, dass ich ihre Nähe schon so sehr mochte. Ich wusste einfach, dass sie sich über mich nocj keine falsche Meinung durch die Medien gemacht haben konnte denn wer weiß ob wir dann hier sitzen würden, aber ich glaubte dass Lys auch eher nicht so der Mensch war die alles glaubte was andere erzählten und das war auch gut do.
---Lara---
01.04.19 um 23:48
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
"Mhm...ich schätze es gefällt mir recht gut. Du brauchst dich also nicht wieder verstecken, zumindest nicht hier.", erwiderte ich grinsend, ehe ich mir dann die Karte zur Hand nahm. Trotz seiner Anweisung konnte ich es natürlich nicht sein lassen einen Blick auf die Preise zu erhaschen und bei dem Anblick, welcher sich mir bot hätte ich beinahe das Kaugummi verschluckt. Nicht einmal der monatliche Betrag an Geld, welchen ich erhielt, hätte das Essen für zwei Personen in diesem Restaurant finanzieren können.
"Du bist vollkommen verrückt.", stellte ich fest, ohne meinen Blick von der Karte zu heben.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.19 um 23:48 von ---Lara---
dancingqueen12
01.04.19 um 23:57
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.


*Da bin ich aber erleichtert.* antwortete ich leicht grinsend und verkniff mir mein Schmunzeln als sie nach einem Blick in die Karte, meinte ich sei verrückt.
*Ach Quatsch. Eigentlich bin ich total langweilig.* antwortete ich ihr darauf in einem ironischen Unterton. Ich war lieber der Verrückte als der Langweilige.
Schlussendlich entschied ich mich für eine Schinkenpizza und zum Trinken hätte ich normalerweise was mit Alkohol genommen, aber da ich mit Auto her gekommen bin, ging das wohl nicht. Auch wenn wahrscheinlich jeder denken würde dass ich auch total betrunken nocj Auto fahren würde, ich würde höchstens ein Bier trinken mejr aher aucj nicht außer ich musste halt nicht selbst fahren. Also bestellte ich mir tatsächlich einen alkoholfreien Cocktail. Lys schien immer noch etwas geschockt , aber das war nicht schlimm sondern sogar wirklich süß.
---Lara---
02.04.19 um 23:45
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
"Wenn du langweilig wärst, wärst du kein 'Star' geworden", erwiderte ich amüsiert, ohne von der Karte aufzublicken. Bei dem Wort Star deutete ich mit den Fingern meiner rechten Hand Anführungszeichen an.
Langsam glitt mein Blick über die Karte, bis ich schließlich eine Entscheidung traf. Diese fiel auf ein Schnitzel mit Hollandaise Soße, Zwiebeln und Pilzen, sowie einen Cocktail mit etwas Alkohol. Ehrlich gesagt konnte ich nicht mehr daran erinnern, wann ich zuletzt etwas derartiges gegessen oder getrunken hatte. Es war gefühlte Ewigkeiten her.
dancingqueen12
22.04.19 um 20:21
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.

"Musst du jetzt etwa noch etwas alkoholische trinken um mich den ganzen Abend über ertragen zu können?", neckte ich sie nachdem sie auch gesagt hatte, was sie essen wollte. Grinsend sah ich sie an. "Und nun erzähl mir mal n bisschen mehr über dich. So viel weiß ich ja noch gar nicht.", meinte ich danach lächelnd, denn ich war schon gespannt, wie so ihr Leben war auch wenn ich mir insgeheim schon etwas vorstellen konnte, dass sie nicht so viel erzählen würde, denn im gegesatz zu mir, redete sie schon etwas weniger, aber ich würde sie da schon noch zubekommen mehr zu erzählen oder allgemein mehr zu quatschen.
Sie sah wirklich schön aus heute Abend, aber doch auch ganz anders als die letzten zwei Male.
---Lara---
23.04.19 um 22:43
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
"Exakt, deswegen habe ich mir den Cocktail bestellt.", bestätigte ich mit einem frechen Grinsen auf den Lippen, wobei ich ihm in die braunen Augen sah. "Ich soll was über mich erzählen? Generell tue ich das eigentlich eher ungerne, da ich befürchte meinen Gegenüber zu langweilen, aber wenn du das gerne möchtest. Ich habe dich gewarnt.", begann ich und musste dann erst einmal kurz nachdenken, wo genau ich anfangen sollte. Ich beschloss dann einfach ganz weit auszuholen, wollte mich aber trotzdem einigermaßen kurz fassen. "Also mein größter Traum ist es mit Kunst mein Geld zu verdienen und in gewissermaßen bin ich mit der Liebe zur Kunst auf die Welt gekommen. Meine Eltern waren nicht sonderlich vermögend und mein Bruder erblickte bereits fünf Jahre vor mir das Licht der Welt. Trotzdem war meine Mum damals noch sehr jung und nicht mit meinem Vater verheiratet. Wir hatten stets finanzielle Probleme und als einzige richtige männliche Bezugsperson hatte ich meinen Bruder, doch dieser machte sich aus dem Staub, als er volljährig war. Nach der Schule studierte ich Kunst, brach das Studium aber ab, da es nicht wirklich meinen Vorstellungen entsprach. Außerdem gab es einen Zwischenfall in der Familie. Durch das Erbe einer Frau, um die ich mich einige Zeit kümmerte, erhielt ich etwas Geld, doch dies hielt nicht lange an. Und nun bin ich hier. Eine mittellose Möchtegern-Künstlerin, ohne Freunde, Familie und finanzielle Mittel. Nicht sonderlich glanzvoll oder spektakulär."
dancingqueen12
01.05.19 um 23:38
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.

Wirklich interessierte hörte ich ihr zu als sie mir ihr etwas von ihrem Leben erzählte. Es tat mir schon leid als sie so redete denn das war wirklich nicht schön zu sagen dass man so gesejen alleine ist ohne irgendjemanden. Schließlich lieg bei mir alles perfekt zwar auch nicht immer aber schon eine ganze Weile.
*Na aber jetzt hast du doch mich. Und jeder ist doch auf seine eigene Art irgendwie besonders also.*, antwortete ich ihr dann lächelnd als dann auch schon unser Essen kam. Es war wirklich schön in ihrer Nähe und ich war wirklich froh darüber dass sie nicjt so im Internet unterwegs war denn wer weis ob sie sich dann weiterhin mit mir *getroffen* hätte wenn sie so einige Schlagzeilen über Mich kennen würde. Natürlich war davon auch viel gelogen und ausgedacht und ich ***te es wenn sich Menschen über mich urteilten wenn sie mich nicht persönlich kennen aucj wenn ich ja zugeben muss dass ich aucj wirklich schon viel ***.se gebaut habe, aber jeder macht mal Fehler im Leben oder hat mal eine schlechte Zeit. *Also ich finde bei der Kunst solltest du wirklich irgendwie dabei bleiben. Ich meine ich hab ja schon einiges gesehen und das sah echt nicht schlecht aus.* grinste ich sie an und fing an zu essen. *Lass es dir schmecken und hab dabei bloß kein schlechtes Gewissen.*, neckte ich sie und mir huschte ein Schmunzeln über die Lippen. Sie war wirklich süß.
---Lara---
01.05.19 um 23:53
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

Lyssandra Evans
Als er meinte, dass ich ja jetzt ihn hatte, legte sich lediglich kurz ein schwaches Lächeln auf meine Lippen. Ich wusste, dass er diese Aussage nur gut meinte, aber Fakt war, dass er nicht ewig hier bleiben würde. Es war lediglich etwas berufliches. Nur deswegen hielt er sich in dieser Kleinstadt auf. Und bald würde er weiter ziehen. Weiter in die nächste Stadt. Er würde dort Konzerte geben, seinen Beruf nachgehen und neue Leute treffen. Und um so weiter er reiste und umso mehr Zeit verging, umso weniger würde er sich an mich erinnern. Und bald schon würde er mich gänzlich vergessen haben, so war das Leben nun einmal. Es spielte einem nicht immer in die Karten.
Mein Blick wanderte hinunter auf den Teller, der vor mir stand, jedoch war mir gerade nicht nach Essen zu Mute. Nur im Hintergrund nahm ich wahr, dass Thiago meinte, dass ich mir es schmecken lassen sollte. Anstatt jedoch das Besteck zu Hand zu nehmen, hob ich meinen Blick wieder und sah ihn an. Kurz zwang ich mich zu einem Lächeln, ehe ich zu sprechen begann.
"Ich weiß, dass es sich während des Essens nicht gehört, aber ich muss mal kurz die Toilette aufsuchen.", entschuldigte ich mich und stand dann auch schon auf. Mit schnellen Schritte entfernte ich mich vom Tisch und betrat dann die ausgeschilderte Damentoilette. Ich hatte nur noch im Kopf, dass Thiago bald gehen würde und umso mehr Zeit ich mit ihm verbrachte, umso schmerzhafter würde es sein. Ich wusste nicht ob ich einen weiteren Verlust ertragen würde.
Ich würde gehen. Jetzt, bevor es zu spät war. Jede Minute, die ich mit ihm verbringen würde, würde mehr Schaden anrichten.
Flüchtig warf ich einen Blick in die Spiegel und sah zu meinem erschrecken in ein Paar glasige Augen. Meine Augen. Leicht schüttelte ich den Kopf und verließ dann den Raum. Glücklicherweise konnte man von unserem Tisch aus kein Blick auf die Tür der Damentoilette werfen und so konnte ich diese von Thiago unbemerkt verlassen. Es tat mir schon Leid ihn einfach dort am Tisch sitzen zu lassen, aber es war des Beste für uns beide. Vor allem aber für mich und manchmal musste man eben an sich selbst denken. Mit schnellen Schritten und ohne mich noch einmal umzudrehen, verließ ich das Restaurant.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.19 um 23:03 von ---Lara---
dancingqueen12
02.05.19 um 0:01
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

(Oh wie sad :o armer Thiago xd ich antworte morgen gute Nacht)
---Lara---
02.05.19 um 0:22
Avatar von ---Lara---

Re: You turned my whole life upside down.

[Ja, ich dachte ich bringe mal ein bisschen Drama rein, also noch mehr. ^^'
Gute Nacht. c:]
dancingqueen12
14.05.19 um 19:59
Avatar von dancingqueen12

Re: You turned my whole life upside down.

Thiago.

*Kein Problem.*, antworte ich knapp und sah nur kurz zu ihr auf als sie aufstand und den Tisch verließ. Dann widmete ich mich wieder beim Essen und merkte gar nicht wie die Zeit verging und Lyss nicht zurück kam. Da sie ja leider kein Handy mehr hatte, konnte ich ihr auch nicht schreiben.
Also sprach ich eine Kellnerin an, die mir bestätigte, dass sie gegangen war. Sie hatte sie zufällig bei der Toilette gesehen wie sie von dort aus zur Tür gegangen war.
Ich verstand zwar nicht warum sie gegangen war, aber wenn sie das wollte, sollte sie das tun. Aber jetzt hatte ich aucj keine Lust mehr hier alleine rumzusitzen, weswegen ich zahlte und trotzdem ordentliches Trinkgeld gab. Wenn ich es schon hatte, warum sollte ich es dann nicjt wem anders geben? Ich meine so viel Geld brauchte ich nicjt für mich alleine und das sollte nicht eingebildet klingen.
Ich verließ das Redtaurant und stieg in mein Auto ein, eigentlich hatte ich gehofft dass wir noch irgendwo hinfahren aber da hatte ich wohl Pech gehabt. Ich fuhr nachhause und ging dann sofort schlafen.

Am nächsten Morgen wachte ich normal wie immer ganz schön spät auf, mein Handy hatte ich extra lautlos aucj wenn ich es eigentlich immer an haben sollte. Ein Blick verriet mir schon, dass es Stress gab denn ich sah mehrere Anrufe von meinem Manager. Genervt rief ich zurück und hörte mir an was er zu erzählen hatte. Er meinte wir würden noch etwas länger in diesem Ort bleiben da mich noch einige Veranstalter sehen wollten und ich auch noch Interviews hätte und all son Mist.
Ich hatte direkt in einer Stunde ein Interview in irgendeiner Galerie. Was ein Zufall, denn das erinnerte mich sofort an Lyss. Ich hatte schon eine Idee und ich hoffte dass sie klappen würde. Ich wollte ihr auf keinen Fall nachlaufen oder ähnliches, nur etwas Gutes tun. Ich wusste dass ich sie gerne mag, aber nicjt so wie andere es denken würden. Sie war interessant und ein tolles Mädchen.
Ich schnappte mir also meine Autoschlüssel und verließ das Hotel.
Auf dem Weg machte ich einen Abbieger in ein Elektroladen und kaufte ein Iphone7 in Weiß. Ich grinste innerlich da ich zu gerne ihre Reaktion sehen würde. Ich entsperrte das Handy und alles und hinterließ in den Notizen eine Nachricht.
-Na du xD das ist jetzt dein Handy haha. Ruf mich an wenn du wissen willst wer ich bin. Dein geheimnisvoller Verehrer. (Kleiner Spaß, aber meine Nimmer steht bei den Kontakten an erster Stelle)-
Ich musste leise lachen als ich das Handy in eine unscheinbare Tasche tat und diese dann von meinem Bodyguard vor ihre Tür legen lassen lies ohne dass uns jemand sah.
Dann fuhr ich weiter zur Galerie und betrachtete mich nochmal bevor ich sie betrat und schon von bestimmt 10 Leuten angesprochen wurde.