TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

// Aife //

Fenitix
27.03.19 um 21:20
Avatar von Fenitix
(Zuerst einmal - ich hoffe, es ist okay, dass ich nur einen Chara habe. Mir wird das sonst ehrlich gesagt zu viel und zu verwirrend, da ich gerade recht viel Stress habe :-) )

Ich spähte unentdeckt zwischen den Blättern eines der riesigen Tulpenbäume, welche die Allee, die zum Schloss von Evallon fürhte, säumten, hindurch. Ich wollte, wie wahrscheinlich jeder andere Bewohner von Avallon, die Ankunft der Prinzessin von Jordien beobachten. Da leider nicht sehr viele der eben erwähnten Bewohner die Chance dazu bekamen, hatte ich beschlossen, mich in den Bäumen zu verstecken, was bei ihrem Grün und den vielen Blüten dieser Jahreszeit ein Leichtes gewesen war. Früh heute morgen war ich losgelaufen, um die Ankunft, trotz eines kleinen FRühstücks auf dem Markt und dem wütenden, von mir zu unvorsichtig bestohlenen Verkäufer, nicht zu verpassen. Und nun wartete ich, meiner Meinung viel zu lange, auf diesen Moment. Laut dem, was man in den Dörfern hörte, war die Prinzessin wunderschön und schon seit Ihrer Geburt unumkehrbar mit dem Prinzen verlobt. Den Prinzen selbst hatte ich schon das ein oder andere Mal begutachten dürfen - meiner Meinung nach sahen nur seine Gewänder nach einem Prinzen aus. Es fehlte die selbstbewusste Größe und die Muskeln - allerdings hatte ich, bis auf ihn, auch noch nie einen anderen Prinzen gesehen. Es waren eben auch nur Menschen - keine Riesen oder etwas ähnlich Beeindruckendes. Aber sie besaßen viel und bei solchen Veranstaltungen gelang es mir oft, ungesehen kleinere Dinge mitgehen zu lassen, welche ich auf den gut besuchten Märkten dieser Regien gut verkaufen konnte. Diese Tage waren guteTage - Tage, an welchen mein ganzes Dorf genug Essen für alle hatte, an welchen niemand Hunger hatte oder aufgrund zu risikoreichen Raubzügen verhaftet wurde und niemals zurückkam. Als ich, vor Jahren, das Dorf betrat und dort, wie von alten Verwandten, aufgenommen wurde, musste ich schnell lernen, dass einfache Menschen sehr viel weniger Ausdauer und Kraft hatten, als ich. Einige Tage hungern hinterließen bei mir nichts als eine starke Unzufriedenheit - doch hatte ich in meiner Zeit in Fasgadh, wie wir unser kleines Lager nannten, schon viele Kinder sterben sehen, wenn es gerade mal ein paar Wochen nicht gut lief. Vor allem im Winter hatten ungeschütze, arme Menschen zu viel zu befürchten und zu wenig, um davon leben zu können.
Ich schüttelte den Kopf. Meine Gedanken mussten fokussiert bleiben - ich wollte die Prinzessin, den Prinzen und das ganze, aufwendige DRumherum sehen und nicht verpassen, weil ich zu unaufmerksam war. Am Ende fiel ich noch aus meinem Baum direkt auf die Kutsche der Prinzessin. Leise kichernd bei dem Gedanke, wie sie sich in ihrer prächtigen Kutsche erschrecken würde, beobachtete ich leise pfeifend den Weg. Da! Ich hörte ein Knirschen und, tatsächlich, nach einigen Momenten, entdeckte ich die ersten Mit***er der Leibgarde der Königsfamilie die Allee entlangschreiten. Erhobenen Hauptes geleiteten sie den Wagen der Prinzessin bis kurz vor die Treppen des prächtigen Schlosses.Gebannt beobachtete ich, wie die Prinzessin, die tatsächlich wunderschön aussah, ihren zukünftigen Gatten begrüßte, oder eher begrüßt wurde. Recht unspektakulär - ich hätte wenigstens ein Blasorchester oder so erwartet. Doch während ich noch überlegte, ob sich dafür der Aufwand, hierherzukommen, gelohnt hatte, entdeckte ich zwischen den vorderen, hauptsächlich männlichen, breit gebauten und fies schauenden Leibwachen eine so schöne, braunhaarige Kriegerin, dass ich mit einem Schlag sicher war, dass es sich gelohnt hatte. Die junge, athletische Frau stahl der Prinzessin meiner Meinung nach absolut die Show. Wie gebannt beobachtete ich, wöhrend ich gleichzeitig durch die Bäume hindurch versuchte, der Treppe und damit der Leibgarde, näher zu kommen, wobei ich durch die Ablenkung doch recht viele Blütenblätter dem Bodel entgegenfallen ließ.
Styledream101
28.03.19 um 19:30
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Dorian Ravehood

Als Vater den Auftrag erhalten hatte, Lieferungen für den König nach Evallon zu befördern, hatte er sich gefreut wie ein Schneekönig. Es war kein Geheimnis, dass zu diesem Zeitpunkt die Prinzessin von Jordien dort anreisen würde, und den königlichen Hof von Evallon beliefern zu dürfen, würde nicht nur viel Geld, sondern auch eine Menge Arbeit einbringen. Cejowin gehörte zu den fruchtbarsten bekannten Gegenden, und war deswegen begehrt für seine exotischen Früchte und Waren. Es würde schwer werden, diese innerhalb von wenigen Tagen per Schiff zu transportieren. Zudem arbeitete mein Vater mit recht wenigen, dafür jedoch sehr guten, Angestellten, welche uns auf diesem Weg belgléiten würden. Wir brachen Nachts auf, um die verlangten Waren vorerst kühl zu halten, und schipperten auf dierektem Weg in die Richtung des größten Handelsplatzes, welcher mir bekannt war: Evallon.
...
Die letzte Kiste wurde entladen, der letzte Arbeiter verließ das Schiff, und schleppte einen Sack voller Früchte über den Steg in eine der Wagen, welche diese anschließend hinauf zum Schloss transportieren sollten. ,,Gute Arbeit, mein Sohn.´´ Mein Vater tätschelte mir lächelnd die Schulter. ,,Schon heute wird die Prinzessin von Jordien Evallon erreichen.´´ Auch wenn das politische Abkommen dieser beiden Königreiche uns nichts anging, interessierte es mich irgendwie, ob diese Heirat wirklich ein so gutes Ende haben würde. Trotz allem nickte ich. Als Lieferanten besaßen wir eine kleine Wohnung nahe des Schlosses, welche wir bewohnen würden, bis neue Lieferungen fällig waren. In dieser Zeit waren wir Gäste des Königs. Irgendwo freute ich mich bereits auf die Zeit in Evallon, gleichzeitig wusste ich bereits, das ich Heimweh besitzen würde.
---Lara---
31.03.19 um 23:48
Avatar von ---Lara---

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Mallory Alysia Winter Condé, Kronprinzessin von Jordien
Trotz der Nervosität lag ein Lächeln auf meinen Lippen, als ich aus der Kutsche ausstieg und mich dann dem Prinzen näherte. Es war mir antrainiert wurden stets zu Lächeln, egal in welch einer Verfassung ich mich befand. Es kam immer darauf an den Schein zu bewahren. Ich musste mich stets als freundliche, gütige und vor allem starke und selbstbewusste Frau geben.
Die Verbeugung des Prinzens erwiderte ich mit einem Knicks. Er war ein stattlicher junger Mann, ausgesprochen gutaussehend und es stand außer Frage, dass es mich hätte schlimmer treffen können, viel schlimmer. Er trug seinen Gehstock bei sich und auch, wenn wir uns das letzte mal in unserer Kindheit gesehen hatten, war mir nicht entfallen, dass er Probleme mit seinen Beinen hatte. Ich war mir nicht mehr sicher um was es sich genau handelte, aber ich wusste, dass ich es als Kind nicht recht verstanden hatte. Ich war immerhin noch sehr jung gewesen und während ich stets durchs Schloss tollen und Abenteuer erleben wollte, war dies bei Lysander nie so einfach gewesen.
"Ich danke Euch für dieses Kompliment, aber bitte nennt mich doch einfach Mallory, so wie in unserer Kindheit.", erwiderte ich lächelnd, ehe ich dann meine Hand auf seinen Arm legte. Gemeinsam schritten wir dann ins Schloss, unter anderem gefolgt von meinen Hofdamen. "Es freut mich wirklich Euch wiederzusehen. Zu viele Jahre liegen bereits zwischen unserem letzten Treffen."
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.19 um 23:48 von ---Lara---
Styledream101
03.04.19 um 17:42
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Corvina Elentiya Briony

Mallory und Lysander schritten majestätisch an der königlichen Garde vorbei, auf direktem Weg in Richtung Palast. Es war beinahe undenkbar, dass die beiden sich seit ihrer Kindheit kannten, obwohl ich selbst bereits seit meinem zehnten Lebensjahr hier ausgebildet wurde. Ein unausgesprochenes Vertrauen schien zwischen den beiden zu herrschen. Ein guter erster Schritt in Richtung Ehe. Mein Blick schweifte den beiden eine kurze Zeit hinterher, bis ich mich erneut nach vorne wandte. Sollte an diesem Tag etwas schief gehen, war ich die Verantworliche dafür... Eine kurze Bewegung in meinem Augenwinkel ließ mich meinen Kopf schlagartig zur Seite drehen, doch mein Blick ließ sich nur auf den Blüten überströmtem Bäumen fallen, welche den Schlosspark übersäten. Meine Augen verengten sich bei der grellen Sonne, und ich erhaschte den Anschein einer Bewegung in einer der Baumgipfel. Wohmögloch ein Tier. Doch ich war mir sicher, dass die meisten dieser Kreaturen sich bei all dem Tumult hier schnellstmöglichen verziehen würden. Meine Hand legte sich langsam auf den Knauf meines Schwertes, als ich meinen Blick weiterhin auf die Krone des Tulpenbaumes richtete, und ihn konzentriert nach weiteren Bewegungen, außer den stetig herunterfallenden Blüten, absuchte. Schließlich, als ich soeben meinen Kopf wegdrehen wollte, traf sich mein Blick mit dem einer Person. Für ein paar Sekunden musterte ich den Fremden, welcher sich auf einer der Baumkronen nieder gelassen hatte. Trug dieser jemand Wàffen bei sich? Zwischen den Ästen konnte ich nicht viel erkennen, doch sollte dies auf einen Ànschlag hinaus gehen, könnte ich nicht hier stehen, und zuschauen.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.19 um 17:43 von Styledream101
---Lara---
16.04.19 um 1:57
Avatar von ---Lara---

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Mallory Alysia Winter Condé, Kronprinzessin von Jordien
Unser Weg führte uns zu aller erst in den Thronsaal, wo mich die Eltern von Lysander, also das Königspaar, Willkommen hießen. Ich hingegen bedankte mich für die Gastfreundschaft und erzählte auf Wunsch hin kurz von meiner Reise. Trotz allem war die Stimmung in gewisser Weise angespannt. Ich konnte nicht Recht sagen was dem zur Ursache lag, doch der König wies ein gewisses Desinteresse und eine eher distanzierte Haltung auf, während seine Gemahlin mir das Gefühl von Abneigung vermittelte. Zwar brachte mich dies Verhalten äußerlich nicht aus der Fassung, doch innerlich kamen Fragen auf. Allen voran die Frage, ob sie Zweifel an der Allianz und der Hochzeit hatten. Zu gerne würde ich wissen was in ihnen vor ging, doch würde ein Einblick in ihr Inneres mit dem Nehmen von Lebensenergie zusammenhängen und dies würde ganz sicher den Frieden unserer beiden Länder gefährden, denn es würde schlichtweg ein Angriff auf das Königspaar darstellen.
Aus diesem Grund musste ich weiterhin in Unwissenheit verweilen und bald schon wurde ich dann auch endlich entlassen. Man zeigte mir erst meine Gemächer und geleitete dann meine Hofdamen in ihre. Glücklicherweise waren diese nicht weit von meinem Zimmer entfernt und bald schon fanden wir uns auch in diesem zusammen.
Ich wurde mit Fragen zum Prinzen und zu meinem Empfinden regelrecht malträtiert und da wir alle schon lange befreundet waren, beantwortete ich diese Frage auch nur zu gerne. Auch erzählte ich ihn von meinen Zweifeln, woraufhin sie versuchten mich aufzumuntern.
brightblueLou
16.04.19 um 12:41
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

(Hi ^^ Sorry, wenn ich störe, aber kann ich vielleicht noch mitmachen?)
---Lara---
23.04.19 um 23:15
Avatar von ---Lara---

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

[Bestimmt, wobei ich mir nicht einmal mehr sicher bin, ob das hier überhaupt noch was wird. Was schade wäre, denn ich hätte echt Lust weiter zu schreiben.]
---Lara---
25.04.19 um 0:41
Avatar von ---Lara---

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

[Uff, ich schreibe jetzt mal was, einfach weil ich Lust dazu habe.]

Mallory Alysia Winter Condé, Kronprinzessin von Jordien
Bereits nach einer Weile bat ich jedoch um etwas Zeit für mich, woraufhin meine Hofdamen sogleich den Raum verließen. Mit einem leisen Seufzer erhob ich mich und lief zum Kamin hinüber. Sachte strich ich mit den Fingern über den Sims. Bereits damals in meiner Kindheit, als Lysanders Familie mir Schutz geboten hatte, hatte ich dieses Zimmer bewohnt. Innerhalb dieser vier Wände steckte so viele Erinnerungen. Zum Teil schöne, zum anderen Teil aber auch welche, die ich gerne über die Zeit vergessen hätte. Es war damals nicht einfach gewesen. Ich war noch ein Kind, musste weg von meiner Familie, niemand hatte mir etwas erklärt und das einzige, dass ich gewusst hatte, war dass ich sterben würde, wäre ich in meinem Land geblieben. Ich hätte es damals nicht verstanden. Heutzutage tat ich es, aber auch das machte die Erinnerungen nicht besser. Nie würde ich das Gefühl der Einsamkeit vergessen.
Dieses Mal war ich jedoch nicht einsam. Ich hatte meine Hofdamen bei mir. Meine einzigen Freundinnen. Außerdem würde Lyssanders Familie in hoffentlich naher Zukunft auch meine sein. Vorausgesetzt es würde alles glatt laufen. Doch selbst wenn es das tun würde, würde alles anders kommen. Anders als die meisten es sich ausmalten.
Da war diese eine Sache. Diese eine Sache, die ich nicht nicht tun könnte. Und diese Sache würde alles ändern. Doch es war so geplant. Seit meiner Geburt stand dieser Plan. Es war meine Bestimmung ihn umzusetzen und dieser Bestimmung würde ich versuchen nachzukommen. Koste es was es wolle. Selbst wenn ich mit meinem Leben bezahlen müsste.
brightblueLou
25.04.19 um 9:26
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

(Hmm... ja, ich fand die Idee eigentlich auch ganz cool. ^^ Ich warte trotzdem mal noch 'ne Weile, vielleicht antwortet Styledream101 ja bald)
---Lara---
25.04.19 um 11:21
Avatar von ---Lara---

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

[Wenn ich da richtig mitbekommen habe, hat sich Styledream leider gänzlich von dieser Seite verabschiedet. Ich habe natürlich die Hoffnung, dass sie doch wiederkommt, aber ich glaube eher nicht. :/]
brightblueLou
25.04.19 um 21:26
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

(Oh, ok. Schade '-')
Styledream101
01.05.19 um 20:57
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Zitat von brightblueLou(Oh, ok. Schade '-')


[Hey :) Vorab: Ich werde vorerst etwas aktiver sein, kann aber keine Garantie geben. Ich würde dieses RPG echt gerne am Leben erhalten, und aktive Mitschreiber sind immer willkommen *-*]
brightblueLou
02.05.19 um 14:00
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Zitat von Styledream101
Zitat von brightblueLou(Oh, ok. Schade '-')


[Hey :) Vorab: Ich werde vorerst etwas aktiver sein, kann aber keine Garantie geben. Ich würde dieses RPG echt gerne am Leben erhalten, und aktive Mitschreiber sind immer willkommen *-*]


(Uii, das freut mich sehr!^^ Hab den Charakter soweit schon fertig und poste den Steckbrief gleich)
brightblueLou
02.05.19 um 14:09
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Name: Lucius von Caldwell. Lucius, abgeleitet von lux (lat.) = "Licht". Caldwell, aus den altenglischen Wörtern ceald = "kalt" und well = "Quelle, Brunnen" zusammengesetzt.
Alter: 26 Jahre alt; 14. Januar
Aussehen: Lucius ist ein hochgewachsener Mann. In seiner geraden Körperhaltung strahlt er das Selbstbewusstsein und die Autorität eines jeden üblichen Adligen aus; sein Gesicht präsentiert sich in einer selbstverständlichen Gelassenheit, seine blassen blau-violetten Augen strahlen fast immer eine kühle Ruhe aus. Sein Haar, ein helles, aschiges Blond, endet leicht lockig in seinem Nacken und umrahmen sein Gesicht. Lucius' Gesichtszüge wirken spitz, knochig, fast etwas ausgehöhlt.
Rang: 2 - Lucius gehört dem Adel in Jordien an, er ist der älteste Sohn des inzwischen verstorbenen Grafen Glaedwin von Caldwell. Die Grafschaft ist unerwartet in seine Hände gefallen, als sein Vater auf einer beruflichen Mission in Oritel in ein Gefecht militärischer Maßnahmen des Königs gegen organisierte Rebellenbewegungen geriet und diesen zum Opfer fiel. Sein Erbe und seine Fähigkeiten erlauben ihm unter anderem eine beratende Funktion für den königlichen Hof einzunehmen, diplomatische Beziehungen zu pflegen und manchmal sogar militärische Einheiten zu koordinieren.
Rasse / Art: Lucius ist an sich ein Mensch ohne jegliche magische oder übernatürliche Begabung. Wichtige Information bei Sonstiges!
Fähigkeiten / Talente: Lucius ist ein äußerst taktvoller Diplomat und passabler Stratege. Er hat ein gutes Verständnis für politisches Vorgehen. Er scheint über eine ausgeprägte Empathie zu verfügen und auf persönlicher Ebene zeigt er Verständnis und Menschenkenntnis. Im Kampf führt er hauptsächlich lange Schwerter, sowohl einhändig als auch zweihändig.
Familie / Abstammung: Lucius stammt aus einer Adelsfamilie. Sein Vater Glaedwin stammt aus einer alten Grafenfamilie Jordiens, während seine Mutter ihre Wurzeln in Oritel hat. Ihm gehört die Grafschaft Caldwell. Seine Familie mag an sich groß sein, seine Eltern haben viele Geschwister. Deren Kinder sind zahlreich, besonders in der Familie Glaedwins. Auch er erinnert sich an eine Kindheit, die er teils mit mehreren Schwestern und Brüdern verbracht hatte, doch waren sie nach und nach unglücklich verendet. So begrenzt sich sein familiärer Kreis inzwischen auf seine Mutter Irene und seinen jüngeren Zwillingsbruder Alister.
Herkunft: Jordien/(Oritel)
Geschlecht / Séxûalität: Lucius ist männlich. Er mag die Gesellschaft von beiden Geschlechtern.
Sonstiges: Lucius leidet an Lykanthropie. In Vollmondnächten ist er körperlich und geistig ein Mensch-Wolf-Hybrid.

Passt das so?
Styledream101
02.05.19 um 19:19
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Zitat von brightblueLou
Zitat von Styledream101
Zitat von brightblueLou(Oh, ok. Schade '-')


[Hey :) Vorab: Ich werde vorerst etwas aktiver sein, kann aber keine Garantie geben. Ich würde dieses RPG echt gerne am Leben erhalten, und aktive Mitschreiber sind immer willkommen *-*]


(Uii, das freut mich sehr!^^ Hab den Charakter soweit schon fertig und poste den Steckbrief gleich)


[Der Steckbrief passt so, kannst gleich anfangen zu schreiben :3]
brightblueLou
02.05.19 um 21:37
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Lucius Caldwell
Jetzt waren es nun schon einige Tage, seitdem die Prinzessin Jordien verlassen hatte, um von der Königsfamilie Evallons empfangen zu werden.
Ihre Abfahrt erfolgte reibungslos und ich vermutete, dass den Thronsaal schon bald eine Nachricht ihrer sicheren Ankunft erreichen würde.
Das hieß, wenn sie in Evallon unversehrt ankam. Zugegeben, mir hatte der Anblick der Kutsche in weiter Ferne, welchen ich beim Hinausblicken aus den Turmfenstern des Palasts hatte, ein leicht skeptisches Runzeln auf die Stirn getrieben.
Prinzessin Mallory war das einzige Kind des Königs und sollte ihr etwas zustoßen, befände er sich in einer misslichen Lage.
Ich hatte keinen Anlass, Evallon ein falsches Spiel zuzumuten. Das war nicht unbedingt das, was mir als erstes in den Sinn kam. Einige unserer Spähertruppen berichteten seit letzter Woche unnatürliche Vorkommnisse an geringer besetzten Wachposten entlang Jordiens Grenzgebiete. Einheiten mehrerer Stützpunkte sollten nach ihren Berichten nahezu spurlos verschwunden sein. Dass die Aktivitäten vermehrt im Südosten auftraten, implizierte Oritel, aber feste Anzeichen einer Verwicklung des östlichen Königreichs oder gar auch nur einer aggressiven Haltung gegenüber Jordien fehlten.
Das Buch, das ich in den Händen hielt, ohne darin zu lesen, stellte ich nach meinem ausgiebigem Grübeln zurück in das Regal zu den anderen seiner Art.
Ich stand in einem Turmzimmer, dessen Wände rundum Bücherregale hielten, deren Kontinuität nur dort unterbrochen wurde, wo das hohe Fenster seinen Platz hatte und den Raum mit eisigem Licht füllte. Ich trat durch die gegenüber liegende ornamentverzierte und verstärkte Tür, meine Schritte hallten als ich durch den kühlen Gang wanderte, dessen Decke mehrere Meter über meinen Kopf reichte. Ich richtete meinen Kragen halbherzig, als ein frostige Windzug über meinen Nacken strich, und ich mit höflich nach untem geneigtem Blick in den Thronsaal trat. Man hatte mich vor wenigen Minuten hierhergebeten.
"Lord Caldwell", hörte ich die Stimme des Königs. Er redete leise, aber agitiert und die Weite der Wände allein sorgte dafür, dass mein Name kristallklar von ihnen abprallte.
"Eure Majestät?", war meine Antwort. Er richtete sich in seinem Thron auf und straffte die Schultern. Die Königin wiederholte sein Tun augenscheinlich unterbewusst.
"Ich habe nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es nicht schadet, jemanden Euren Schlags nach Evallon zu versetzen, um offene Fragen über die Natur dieses Bündnisses sowie zweitrangige Verhandlungen abzuwickeln, sollten diese zum Gespräch kommen", fuhr er fort.
"Ihr meint als Sicherheitsmaßnahme entgegen unumgehbarer Uneinigkeiten?", setzte ich an und legte den Kopf fragend schief. Ich dachte, alles wäre bereits in Stein gemeißelt und es fehlte nur noch der offizielle Schritt in die Ehe hinein und diesen mussten nur Prinzessin Mallory und Prinz Lysander tun. Die Grenzen und Voraussetzungen des Bündnisses wurden seit Jahren überwiegend per Schreiben ausgehandelt. Wenig davon hatte mit mir persönlich zu tun. Eigenartig. Hatte der König bereits eine Auswahl Beauftragter hinterhergesandt, um ein direktes Gespräch zu suchen?
Aber all meine Gedanken verblassten, als die Königin die Stimme erhob: "Als Zeichen des Entgegenkommens."
Styledream101
04.05.19 um 16:01
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Dorian Ravehood

Es war mir ein Wunder, wie Vater in dieser Situation so gelassen bleiben konnte. Dies war einer seiner wohl bedeutendsten Aufträge, und allein die dreitägige Reise musste ihn enorm viel Kraft gekostet haben. Doch ich nahm an, dass dies an seiner jahrelangen Erfahrung als Geschäftsmann lag. Die Lieferungen wurden nach unserer Ankunft mithilfe von zur Verfügung gestellten Karren hinauf zum Schloss transportiert. Mir blieb kaum noch Zeit, die Ankunft der Prinzessin weiterhin zu verfolgen, und ich fühlte mich beinahe wie ein kleines Kind, als wir unseren Weg durch die bekannteste aller Hafenstädte bahnten. Vater würdigte mich währenddessen nicht einmal eines Blickes, was womöglich daran lag, dass ich zwischen all den Händlern, welche lauthals ihre Waren anpriesen, wie ein kleines Kind wirken musste. Der Geruch von Fladenbrot, Wein und verschiedensten neuartigen Speisen lag in der Luft, und ich musste aufpassen, in der gigantischen Menschenmenge mit Vater Schritt halten zu können. Nach einer Weile, nachdem wir den größten Teil des Hafens hinter uns gelassen hatte, gelangten wir zu unserer Unterkunft, welche über einem kleinen Laden lag, welcher jedoch schon lange leer stehen musste. Das Haus grenzte an einer Landstraße, welche auf direktem Weg zum Schloss führte. Ich seufzte, als ich durch eines der Fenster hinauf zu den Türmen des Palastes sah. Irgendwo dort musste nun die Prinzessin Jordiens mit ihrem zukünftigen Gemahl die Stufen der Korridore hinaufsteigen.
An diesem Punkt fühlte man sich immer unterbemängelt, doch ich hatte mich inzwischen daran gewöhnt.
brightblueLou
04.05.19 um 21:07
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Lucius Caldwell
Die Worte der Königin drehten sich noch in meinem Kopf, als ich mein Gepäck auf den Zugwagen geladen hatte und es zuletzt noch beiseite rückte, um selbst einen Platz darauf zu finden. Es reichte gerade aus. Eine Kutsche hatte ich abgelehnt. Sie war nicht notwendig, da ich streng genommen allein reiste. Nur wurde ich von einer sechsköpfigen Gruppe von Soldaten begleitet, um einer letalen Begegnung vorzubeugen. Aber ich rechnete nicht wirklich damit. Nicht oft traf man auf gut organisierte Banditengruppen, die nicht unter dem Gewicht kollektiven Misstrauens und plumper Intrigen schwächelten. So eine Bande war der schlimmste Fall, auf den ich mich vorbereitete.
Ich machte die Augen zu und konzentrierte mich auf das schwerfällige Rollen der Räder durch den knirschenden Schnee, das Schnaufen der Reittiere und das metallische Klappern der gerüsteten Männer in Bewegung.
Die Königin hatte sich nicht weiter erklärt, also blieb ich bei der Vermutung, dass ich unbehandelten Themen und unterschwelligen Konflikten beikommen sollte. Auch wenn ich etwas daran zweifelte, dass es den Aufwand wert war, ein persönliches Gespräch den Briefen vorzuziehen. Dennoch..
"Entgegenkommend... so kamm man es wohl nennen"; murmelte ich zu mir selbst. Mein Atem erschien als kleine Dunstwolke über mir, als ich leise seufzte.
Ich wandte mich mit gemäßigter Faszination der Landschaft zu, die Soldaten nahmen ab und zu Dialoge untereinander auf, doch fielen sie nach kurzer Zeit wieder ins Schweigen. In der Stille reisten wir nach Evallon.
brightblueLou
07.05.19 um 15:21
Avatar von brightblueLou

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

(Vielleicht kann ich auch noch 1 oder 2 andere Charaktere schreiben :) Der König von Oritel ist noch frei oder?)
Styledream101
07.05.19 um 16:53
Avatar von Styledream101

Re: Throne of Silver || Gruppen RPG

Zitat von brightblueLou(Vielleicht kann ich auch noch 1 oder 2 andere Charaktere schreiben :) Der König von Oritel ist noch frei oder?)


Jup :)