TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

Re: Some people are so poor... All they have is money

Willow03
25.06.19 um 7:09
Avatar von Willow03
Adrien Winters
Als er meinte, dass er am Donnerstag wieder kommen würde, berechnete mein Gehirn ohne mein Zutun augenblicklich wie viele Tage es noch bis zu unserer nächsten Begegnung wären. Gut, zugegeben, es war keine sonderlich schwere Rechnung, aber dennoch überraschte es mich, wieso ich das jetzt überhaupt ausrechnete? Ich hatte keinen blassen Schimmer.
Ich konnte gar nicht anders, als Louis ein weiteres Mal einer Musterung zu unterziehen. Hmm. Er hatte auf jeden Fall besondere Augen. Irgendwie fühlte ich mich von ihnen in ihren Bann gezogen. Doch was sollte das? Das war doch lächerlich! Ich kniff die Augen zusammen.
"Okay. Na dann bis Donnerstag!", meinte ich noch zum Abschied. Jocelyn war es, die hinter ihm die Tür schloss. "Na? Wie wars?", fragte ich freundlicherweise. "Er ist toll! Also... Richtig nett und er erklärt gut!",murmelte sie. War sie verlegen? Ich kniff die Augen nachdenklich zusammen, ließ es dann aber auch bleiben. Das war wohl ihre Sache. Jem hatte seinen Arm immer noch um mich gelegt und schob mich auf unsere Terasse. Ich achtete gar nicht mehr richtig darauf. Jeremy war einer der wenigen Menschen, denen ich blind vertraute. Ich hätte wohl alles für ihn getan!
dancingqueen12
30.06.19 um 22:34
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

(Ich bin mal so frei und mache einen Zeitsprung xd)

Louis.
"Ey Louis kommst du auch morgen zu der Party von Jeremy? Er hat wohl das ganze Wochenende sturmfrei.", riss mich Thiago aus meinen Gedanken, während wir gerade das Schulgebäude verließen. Mein Blick wanderte vom Boden hoch zu dem Gesicht meines Kumpels und ich zuckte ahnungslos mit den Schultern. "Weiß noch nicht ob ich da Zeit habe.", fügte ich nachtragend hinzu und er verzog spielerisch das Gesicht. "Mensch du musst kommen. Das wird lustig. Außerdem kommen da auch alle heißen Mädels von der Schule.", meinte er dann lachend und boxte mich leicht gegen die Schulter. Ich ging gerne mit meinen Freunden feiern, wenn ich Zeit hatte, aber ich wusste, dass Lucian auch kommen würde und es war mir schon genug, dass ich ihn heute Nachmittag wieder sehen würde. Seit Montag hatte immer ein kleiner Teil von mir an ihn gedacht, warum wusste ich auch nicht so genau. "Ja gut ich schau was ich machen kann.", erwiderte ich schmunzelnd, damit mein bester Kumpel mich damit in Ruhe ließ. Gerade als er das Thema Sprachreise ansprechen wollte, kamen wir an meinem Golf an und ich verabschiedete mich schnell von ihm. Es störte mich manchmal sehr, dass ich mit Thiago und Kyle nicht darüber sprechen konnte, dass ich mit diesem Schulplatz eigentlich nur großes Glück gehabt habe und ich nicht so ein perfektes Leben wie die beiden führen konnte.
Langsam, aber sicher fuhr ich wieder zu der großen Villa von Lucian. Ich biss mir auf die Unterlippe, bevor ich ausstieg und klingelte, als mein Handy vibrierte. Mein Blick fiel darauf und ich sah eine Nachricht von Joselyn. Sie wollte absagen, da sie krank war. Na toll und jetzt stand ich vor der Haustür und hatte sogar schon geklingelt. Jetzt konnte ich ja schlecht einfach wieder gehen. Naja dann würde ich halt warten, bis mir jemand aufmachte und dann erklären warum ich überhaupt hier war. Zugegebenermaßen würde ich Lucian schon gerne wieder sehen, auch wenn ich ihn tagtäglich in der Schule sah, aber das war etwas anderes. Ich verfluchte ihn dafür, dass er so verdammt gut aussah und nicht nur jedes Mädchen sondern auch mich irgendwie anzog.
Willow03
01.07.19 um 0:36
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Da ich ein absolut guter Mensch war, half ich Jem bei der Planung seiner Party. Oder besser gesagt: Ich übernahm die gesamte Organisation! Doch um ehrlich zu sein, machte mir das sogar großen Spaß! Ich wusste noch nicht, was einmal aus mir werden sollte, mein Vater würde schon einen Platz für mich finden, aber andererseits machte mir so etwas Spaß. Vielleicht sollte ich etwas mit Eventmanagement machen, aber da musste ich erst meine Eltern davon überzeugen und das würde äußerst schwierig werden. Da musste ich mir ja selbst vorher einmal zu einhundert Prozent darüber im Klaren sein, dass es genau das war was ich wollte!
Auf jeden Fall, war ich mitten in Arbeit vertieft, als es plötzlich klingelte. Ich runzelte die Stirn. So weit ich meinen besten Freund kannte, kam er nicht mehr vorbei heute. Er verschickte höchstens noch Einladungen! Noch mehr als sowieso schon! Und wenn man schon eine Einlass bekam... Vor allem die persönlichen wurden immer angenommen. Einer Party von Jem oder mir abzusagen, war wohl der größte Rufm.rd den man von sich aus begehen konnte! Aber wer klingelte dann? Ich blickte auf die Uhr. Theoretisch wäre in wenigen Minuten Lyns nächste Nachhilfestunde, aber sie war heute auch schon dem Unterricht fern geblieben und hatte somit wohl genug Zeit gehabt um auch ihrem Nachhilfelehrer Bescheid zu geben und die Stunde abzusagen.
Seufzend machte ich mich auf den Weg zur Haustür. Und als ich öffnete stand Louis davor! Unwillkürlich musste ich grinsen. "Na? Schon Sehnsucht nach mir und kommst trotzdem vorbei, obwohl meine Schwester krank ist? Oder willst du etwa mir Nachhilfe geben?", ich schmunzelte und lehnte mich in den Türrahmen der offenen Türe. Und dann musste ich schon wieder mein Gegen mustern. Er hatte so etwas an sich... Etwas, dass mich irgendwie fesselte. Aber ich wusste noch nicht, was es war.
dancingqueen12
01.07.19 um 21:15
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Ich rückte noch einmal kurz meine Cap zurecht, bevor wenige Sekunden später eine gewisse Person die Tür öffnete. Natürlich hätten theoretisch auch seine Eltern hätten aufmachen können, aber irgendwie hatte ich an Lucian gedacht. Auf seine Frage, ob ich schon Sehnsucht nach ihm gehabt habe, konnte ich mir ein freches Grinsen auch nicht verkneifen. Einen passenden Konterspruch wusste ich aber leider nicht. Sehnsucht musste ich nach ihm nicht haben, denn im Gegeensatz zu ihm, sah ich mndestends jeden Tag einmal irgendwo in der Schule. Egal ob ich es wollte oder nicht. Und dass er Nachhilfe von mir haben wollte, bezweifelte ich stark. Natürlich wusste ich dass das alles von ihm Ironie war, aber es war trotzdem eine ganz nette Begrüßung von ihm, fand ich zumindestends.
"Hey. Ich denke nicht, dass du Lust auf Nachhilfe hast. Also nein deswegen bin ich nicht hier.", gab ich dann doch grinsend auf seine Frage zurück, denn selbst wenn er irgendwie eine Liga über mir war, war ich nicht derjenige, der still schweigend einfach nur den Kopf schüttelte. "Ist bisschen blöd gelaufen. Deine Schwester hat mir gerade vor vielleicht 30 Sekunden abgesagt, deswegen stehe ich jetzt hier.", beantwortete ich dann wirklich seine Frage was ich denn hier machen würde. "Ich hoffe ich hab dich nicht bei irgendetwas wichtigem gestört.", fügte ich dem hinzu und kratzte mir kurz am Hinterkopf. Ich hatte keine Ahnung was er so in seiner Freizeit machte, woher sollte ich das auch wissen. So gesehen kannten wir uns ja nichtmal wirklich und hatten uns auch nur zufällig kennen gelernt. Ob das jetzt positiv oder negativ ist, wusste ich noch nicht so recht. Ich warf nochmal kurz einen Blick auf mein Handy. Thiago nervte mich schon wieder mit dieser Party von Jeremy. Ich packte mein Handy schnell wieder in meine Hosentasche ohne ihm zu antworten und sah wieder zu Lucian, der sich lässig gegen den Türrahmen gelehnt hatte. Wenigstens stand er nicht wieder nur in Badehose vor mir.
Willow03
02.07.19 um 7:12
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Ich betrachtete ihn und war gerade im rechten Augenblick mit meinen Augen zu seinen Lippen geschweift um das freche Grinsen darauf noch erkennen zu können, als es sich bildete. Irgendwie hatte ich immer das Bedürfnis ihn mir genauer anzusehen, wenn er hier war. Gut, das war auch erst zweimal gewesen, aber eigentlich sollte ja einmal reichen, oder?
Als er jedoch meinte, dass Jocelyn, verpeilt wie sie eben war, erst vor wenigen Sekunden abgesagt hatte, glaubte ich ihm das aufs Wort und seufzte leise auf. So war sie eben meine kleine Schwester.
"Naja... Wenn du schonmal hier bist... Willst du vielleicht trotzdem rein kommen? Obwohl du ja bestimmt jetzt mit deiner freien Stunde etwas besseres anzufangen weißt... ", murmelte ich leise. Wieso war ich in diesem Moment so unsicher? Das wäre genau das, was ich jedem angeboten hätte. Zumindest auf ein Glas Wasser oder einen Kaffee herein zu kommen. Und wieso lieferte ich ihm auch noch im selben Moment eine Entschuldigung? Ich seufzte auf, jetzt kam er bestimmt nicht mehr mit herein.
"Und nein, hast du nicht. Die Unterbrechung kam mir ehrlich gesagt ganz gelegen. Ich muss noch für Jems Party einiges organisieren, nachdem er mir gestern erklärt hat, dass in dieser Hinsicht noch rein gar nichts geschehen ist!", seufzte ich abermals auf und schüttelte meinen Kopf. Manchmal machte mich dieser Junge wirklich fertig! Aber er war trotzdem einer meiner wenigen und noch dazu mein bester Freund.
dancingqueen12
02.07.19 um 22:16
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Hatte er mich gerade wirklich gefragt ob ich trotzdem kurz reinkommen wollte? Irgendwie wusste ich nicht so recht, was ich darüber denken sollte. Aber ich war froh, dass er meinte dass ich ihn nicht gestört hatte. Na klar er half seinem besten Freund bei der Organisation dieser Party und ich war mir immer noch nicht sicher, ob ich kommen sollte oder nicht. Ich gehörte nicht zu den "Bekannten" oder Beliebten der Schule, weswegen es bestimmt nicht auffallen würde, wenn ich nciht erscheinen würde. Die einzigen, die es stören würde, waren Thiago und Kyle, aber mehr dann auch nicht. Ich glaube sogar Lucian wäre es egal, ob wir uns dort treffen würden oder nicht. Aber jetzt gerade in diesem Moment hatte er mich gefragt ob ich nicht kurz reinkommen möchte, wenn auch etwas zögerlich oder tat er das einfach nur aus Nettigkeit und nicht weil er wollte, dass ich wirklich blieb. Doch bevor ich weiter darüber nachdenken konnte, was ich nun tun sollte, kam meine Antwort schon aus meinem Mund heraus.
"Ehm nein ich habe nichts vor, wäre ja normalerweise wirklich hier gewesen. Also ich würde gerne kurz reinkommen." Innerlich bereute ich diese Aussage und wusste nichtmal ob das komisch rüberkam, aber jetzt war es eh zu spät.
Also betrat ich zum zweiten Mal dieses große Haus, nachdem Lucien einen Schritt beiseite gegangen war. Irgendwie wollte ich gerne mehr von ihm erfahren, ich fand ihn anziehend wie wahrscheinlich jeder der ihn kannte. Ich musste mich echt zusammen reißen, um ihn nciht genauer zu betrachten, denn wenn er sehen würde, wie ich ihn "anstarre", wäre das wirklich mehr als peinlich. "Wobei musst du ihm denn genau helfen? Also ich meine Jeremy.", fragte ich dann, damit unser Gespräch nicht ins Schweigen rüber ging. Mein Blick wanderte wieder zu ihm und ich musste wohl oder übel in seine strahlend blauen Augen gucken.
Willow03
03.07.19 um 7:03
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Zugegeben etwas erleichtert und erfreut lächelte ich ihn an und trat aus dem Türrahmen, um ihn ebenfalls in unser Haus zu lassen.
Als er nach Jeremy fragte, musste ich leise lachen. "Die bessere Frage lautet: Was muss ich nicht für ihn tun! Er ist nicht sonderlich geduldig bei dem was er tut und plant alles nur so ungefähr. Zum Beispiel hat er zwar eine Band organisiert, aber ihnen weder gesagt wann sie genau kommen sollen, noch ob es Bühne und Soundsystem bereits gibt. Gab es übrigens nicht. Ich bin jetzt gerade dabei, das alles zu organisieren und es wird ihm einiges kosten, das alles noch so kurzfristig bekommen zu wollen! Das einzige, was er wirklich gemacht hat, sind die Einladungen, auch wenn er nicht mehr genau weiß, wie viele eigentlich und Trinken. Aber Alk.hol hatten sie ja sowieso zur Genüge Zuhause. Wenn man es also einmal so betrachtet, hat er im allgemeinen nicht sehr viel beigesteuert! "
Ich leitete meinen Gast Richtung Wohnzimmer um und ließ mich auf das Sofa fallen. Dann rutschte ich auf eine Seite, damit er sich zu setzen traute, immerhin war ich sehr mittig gesessen und vielleicht war ihm das ja unangenehm, immerhin kannten wir uns ja so gut wie gar nicht!
dancingqueen12
07.07.19 um 22:57
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Ich folgte ihm ins Wohnzimmer und hörte ihm schweigend dabei zu, als er lachend erzählte, dass er so gut wie alles organisieren musste, weil Jeremy das nicht so gut durchdacht hatte beziehungsweise noch nicht mal alles fertig geplant hatte. Da konnte er wirklich froh sein, dass Lucien ihm half, denn schließlich war ja morgen Abend schon die Party und bis dahin sollte ja wahrscheinlich am besten alles fertig sein.
Ich ließ meinen Blick unauffällig durch das Haus schweifen zumindestends halt die Räume, die ich bis jetzt zu sehen bekommen hatte. Das Wohnzimmer war auch wirklich sehr schick und modern eingerichtet und bestimmt mehr als doppelt so groß wie unseres. Lucien ließ sich aufs Sofa fallen und rückte nach ein paar Sekunden etwas mehr beseite, was mir mehr als recht war, denn auch wenn er bis jetzt ganz sympatisch rüber kam, wusste ich trotzdem noch nicht wirklich viel von ihm und befreundet waren wir ja auch nicht. Also setzte ich mich ebenfalls aufs Sofa, aber auf die andere Seite.
"Da hat Jeremy ja Glück, dass du das alles noch für ihn organisierst. ", antwortete ich dann nach einer kurzen Pause des Schweigens zwischen uns. Ich grinste ihn leicht schief an und sah mich dann wieder etwas um. "Wieviele Leute hat er denn eingeladen wenn sogar eine Band und so kommt?", fragte ich dann nach und war mir im nächsten Moment nicht mehr sicher, ob das eine gute Idee war diese Frage zu stellen, denn für Leute wie Jeremy und Lucien war das höchstwahrscheinlich eine ganz normale Party wie jede andere auf der sie sonst auch waren. Und nichts wirklich großes. Ich sah wieder zu ihm und musterte ihn so unaufällig wie möglich. Er sah wirklich verdam.mt gut aus und seine hellen Augen funkelten mich irgendwie magisch an. Irgendwie klang das komisch, aber es war so, dass ihn irgendetwas so attraktiv und besinders machte. Selbst wenn ich zu reichen Leuten eigentlich immer so viele Vorurteile hatte und nie wusste, ob sie nur aus Höflichkeit so gastfreundlich waren oder ob das alles eher nur Spaß war.
Willow03
10.07.19 um 7:12
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Ich musste ebenfalls automatisch grinsen, als er mich schief anlächelte. Sein Grinsen... War einfach ansteckend. Und süß? Nein. Das konnte nicht das Wort sein, nach dem ich gesucht hatte!
"Oh ich habe keinen blassen Schimmer." Leise lachte ich. "Also bestimmt einmal unseren gesamten Jahrgang und die darüber. Vielleicht ein paar aus den unteren... Und dann natürlich noch bekannte. Einige sind heute schon bei ihm, sie sind extra her geflogen um zu kommen. Immerhin ist es dieses Mal sein Geburtstag und bestimmt weiß man sogar auf der Antarktis jetzt schon, dass es legendär wird! ", scherzte ich und zwinkerte ihm voll Schalk in den Augen zu.
" Vielleicht kannst du mir ja ein wenig weiterhelfen? Von wie vielen Leuten hast du denn schon gehört, dass sie kommen? Und wenn du gehört hast, dass sie nicht kommen dann sag ihnen ", an dieser Stelle äffte ich Jems Worte nach um seine Worte besser zur Geltung zu bringen :" Es werden jede Menge heißer Girls kommen. Und wer nicht kommt, beschwert sich nachher nicht bei mir, wenn er die Party seines Lebens versäumt hat. Außer T. d gelten keine Entschuldigungen für Nicht-Erscheinen! " Ich verdrehte die Augen.
"Du kommst doch auch, oder? Kannst auch gerne noch ein paar Freunde mitbringen, die nicht sowieso schon eine Einladung haben.", bot ich freundlich an, nachdem mir plötzlich klar geworden war, dass er seine Anwesenheit mit keinem Wort erwähnt hatte.
dancingqueen12
10.07.19 um 18:38
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Ich konnte mir das Lachen nicht verkneifen, als er seinen besten Freund nachäffte, was ihm auch wirklich gut gelungen war. Aber ich stimmte ihm zu, denn bis jetzt war jede Party von Jeremy legendär gewesen. Zwar war ich nicht auf jeder seiner Partys gewesen, aber am nächsten Tag hatte mir immer irgendjemand erzählt wie gut die Party gewesen war, beziehugnsweise man bekam immer irgendetwas mit, denn solche Partys waren Hauptthema auf unserer Schule und v***lem wenn es um Partys von den beliebten der Schule ging.
"Ehm ja also ich weiß, dass meine ganze Klasse kommen wird, zumindestens haben das alle gesagt.", antwortete ich ihm dann auf seine Frage, ob ich ihm weiterhelfen könnte. Mehr konnte ich ihm dazu auch nicht sagen, denn alle die ich irgendwie kannte, würden definitiv zu der Party kommen und ich kannte ja nun auch nicht soo mega viele Leute. Zwar knnte man viele vom Sehen, aber mehr als ein Hallo tauschte man dann auch nicht aus, wenn man sich sah. Und die meisten würden bestimmt auch bei Jeremy zusgaen, so wie es auch schon meine besten Freunde getan hatten. Denn als er fragte, ob ich denn auch kommen würde und ich auch gerne Freunde mitbringen könne, musste ich fast schmunzeln. Denn ich hatte keine Freunde die Jeremy nicht schon eingeladen hatte oder kannte. Außer vielleicht welche aus meiner alten Heimatstadt, aber die würden ja nicht hierher kommen und das sollten sie auch nicht. Einen kurzen Moment lang, wusste ich nicht, was ich darauf nun antworten sollte. Ich konnte jetzt doch nicht absagen.
"Ehm ja klar. Ich komme mit Thiago und Kyle. Ich glaube die müsstest du auch etwas kennen. ", antwortete ich dann etwas zu spät meiner Meinung nach. Wieso fiel es mir so schwer in seiner Gegenwart die richtigen Worte zu finden? Das war doch total unsinnig.
Willow03
10.07.19 um 21:41
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Um ehrlich zu sein, überraschte es mich in keinster Weise, dass so weit er es gehört hatte, alle kommen würden. Vielleicht klang dies einerseits irgendwie überheblich, aber andererseits war es erstens nicht einmal meine eigene Party und zweitens war es eben wirklich so! Jeder der seine Zeit dazu erübrigen konnte, kam auf Jems Partys. Oder eben auch auf meine... Wenn ich welche gab, was seltener der Fall war, als bei Jeremy. Er hatte ja auch nicht das Problem, Geschwister loswerden zu müssen. Dafür waren meine Eltern sogar noch seltener anwesend, als seine. Doch diesen Vorteil konnte ich dank zwei kleiner Bälger im Haus nur sehr selten auskosten.
Thiago und Kyle... Hmm. Die Namen sagten mir schon irgendwie etwas... Aber wo Jeremy sich so sehr damit brüstete, die ganze Stadt beim Namen zu kennen, war ich einfach miserabel mit Namen. Vermutlich hatten wir ein paar Kurse zusammen? Aber ich wollte ehrlich sein. "Ich glaube die Namen sagen mir etwas, aber ich habe nicht das beste Gesichter - Namens - Gedächtnis", gab ich ihm gegenüber etwas zerknirscht zu. Aber vermutlich wusste er das, immerhin hatte ich ja noch nicht einmal ihn wirklich erkannt, als er auf unserer Matte gestanden hatte. Wo mir sofort wieder etwas anderes einfiel. "Übrigens wollte ich mich für meinen Aufzug entschuldigen, in dem ich dir letztens geöffnet habe... Ich hatte gar nicht mehr daran gedacht, bloß meine Badesachen zu tragen." Ich zuckte mit den Schultern. Es war wohl irgendwie schwierig zu erklären, aber er würde es schon verstehen. Vielleicht hatte er es ja auch schon wieder vergessen. Dennoch war es mir immer noch irgendwie peinlich..."Und wenn wir schon einmal beim Thema von vorhin wären... Welche Kurse hast du eigentlich? Sehr viel gemeinsam sind wir ja nicht, was?", griff ich unser Thema von zuvor wieder auf um von meiner letzten Bemerkung wieder einmal abzulenken. Wieso hatte ich es überhaupt angesprochen? Ich hätte mich ohrfeigen können!
dancingqueen12
15.07.19 um 23:04
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Ich musste mich wirklich dazu zwingen mein Grinsen zu unterdrücken,als er sich wegen der Sache letztens entschuldigte. Mir war es wahrscheinlich fast genauso peinlich gewesen, wie ihm und trotzdem fand ich es irgendwie süß? von ihm, dass er sich dafür entschuldigte. Auch wenn ich es natürlich nicht schlecht fand ihn so hatte sehen zu können. Als ich dann bemerkte, was ich da gerade gedacht hatte, schüttelte ich innerlich den Kopf. Wieso dachte ich überhaupt so intensiv über seinen Körper nach? Das war doch Schwachsinn. Ich sollte ganz schnell andere Gedanken bekommen, weswegen mir seine Frage ganz gut in den Kram passte.
Naja zumindestends zum Teil. Denn ich wusste so grob welche Kurse er belegte, aber es würde bestimmt komisch rüber kommen, wenn ich irgendetwas in der Art sagen würde, denn ich wollte nicht als Stalker rüber kommen.
"Ach kein Problem. Also das letztens.", antwortete ich dann nur mit einem wissenden Blick an ihn, dass alles okay sei. "Ja stimmt wohl. Also ich glaube im Französischkurs sind wir gemeinsam. Aber der wird ja immer ab und zu so komisch aufgeteilt deswegen sehen wir uns bestimmt nicht.", meinte ich leicht grinsend und überlegte innerlich, ob das schlau gewesen war das zu sagen. Aber bevor ich mir weiter über diesen einen Satz den Kopf zerbrach, antwortete ich wohl lieber weiter. "Also ich habe sonst noch Chemie, Sport und Kunst. ", fügte ich dem schnell hinzu und fuhr mir kruz durchs Haar.
"Blöde Frage vielleicht, also sorry schonmal im vorraus. Rauchst du?" Wenn er nichts davon hielt, war ich bestimmt genau jetzt bei ihm unten durch, aber irgendwie hatte ich gerade das Bedürfnis. Natürlich würde ich es nur draußen machen, aber wenn er dagegen war oder ähnliches, wäre das nur unangenehm für mich. Ich überlegte kurz, ob ich sagen sollte, dass ich nur wenig rauchte, aber das würde die Situation auch nicht besser machen und das würde auch nach einer dum.men Ausrede klingen.
Willow03
16.07.19 um 7:01
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Jetzt wo er französisch ansprach... Nein, ich bedauerte es wirklich aber ich konnte mich höchstens grob an ihn erinnern, obwohl er bestimmt gut war, immer gab er meiner Schwester ja auch Nachhilfe. Aber ich hatte mich nie so viel mit anderen Menschen abgegeben. Nur mit Jeremy, weil er einfach immer da gewesen war! Ich versuchte zwar immer nett zu allen zu sein und das gelang mir meiner Ansicht nach auch relativ gut, aber es war ein ganz anderes und relativ schwieriges Kaliber für mich Freundschaft zu schließen.
Dennoch lieferte mir diese Bemerkung neues Gesprächspotenzial. "Französisch also? Dann fährst du bestimmt auch auf diese Woche mit, was? Wohin geht es nochmal? Paris?" Es war so absolut uninteressiert für mich gewesen, dass ich es schon wieder vergessen hatte. Aber Sport hatte ich auch. Ich musste beim nächsten Mal einfach einmal in beiden Fächern nach ihm Ausschau halten,nahm ich mir vor!
Und dann kam seine Bemerkung mit dem Rauchen. Ich schüttelte den Kopf." Willst du raus gehen? Ich hoffe einmal, du musst jetzt nicht rauchen, weil ich dich so sehr stressen sollte?", scherzte ich vorsichtig und grinste ihn schief an. Hoffentlich hatte ich das richtig verstanden, und es war nicht bloß eine rein hypotetische Frage seinerseits gewesen und er wollte wirklich rauchen gehen. Denn wenn er selbst jetzt nicht rauchte, hatte ich das absolut missverstanden.
dancingqueen12
16.07.19 um 23:05
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Als er die Sprachreise ansprach, verstummte ich wortwörtlich, denn ich wusste einfach, dass ich nicht mitkommen konnte. Das stand fest, denn ich konnte nie im Leben so viel Geld zusammen bringen, egal wieviel ich noch jobben würde bis dahin. Ich konnte ja froh sein, dass ichüberhaupt einen Platz auf so einer guten Schule bekommen hatte. Nichtmal meine besten Freunde wussten, dass meine Familie nicht so wohlhabend ist, wie ihre. Und das war wahrscheinlich auch besser so. Ich kam auch so gut klar. Bevor ich groß überlegen konnte, was ich antworten sollte, rutschte mir schon eine Antwort heraus. "Ach ja die Reise. Ja kann sein, ich weiß es auch nicht so genau. Ich kann leider eh nicht mitkommen. " Warum sollte ich ihn anlügen? ich ging nicht davon aus, dass es ihn groß interessierte, ob ich dabei war oder nicht. Und irgendwann würde es eh wissen, also konnte ich auch gleich sagen, dass ich nicht mitkam.
Bei seiner zweiten Antwort, konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen. "Ich rauche eher wenn es mir gut geht.", neckte ich ihn scherzhaft zurück und kratze mir dann etwas verlegen am Hinterkopf. "Also wenn dich das stören würde, kann ich auch erst später eine rauchen. ", warf ich schnell ein, da ich nicht unhöflich sein wollte, wenn er das nicht so gut heißen würde. "Wenn nicht könntest du aber ruhig mit raus kommen. Alleine da zu stehen ist dann schon doof.", fügte ich grinsend hinzu.
Willow03
16.07.19 um 23:12
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Tatsächlich war ich außerordentlich erstaunt! Ich hatte gedacht, dass diese Woche für alle ein unglaubliches Highlight des Jahres darstellen würde... Auch wenn Schulwochen meistens irgendwie schrecklich waren, so hatte man danach unter anderem auch fast immer schöne Erinnerungen daran! Aber damit, dass jemand von Haus aus nicht mit fuhr, und nicht vielle kurzfristig krank wurde oder so... Das erstaunte mich zugegebenermaßen ziemlich! Aber was war der Grund? Denn auf mich wirkte es so, als ob es ihm schon lange klar wäre, dass er nicht mitkommen wollte, konnte oder auch durfte. Vorsichtig sah ich ihn an, ehe ich dann mit einer kurzen Frage genauere Umstände herausfinden versuchte. Ob er mir diese beantworten würde wäre ja dann immer noch sein ganz eigene Entscheidung!
Irgendetwas stellte sein Komme mit mir an, denn ich fühlte mich unweigerlich geschm.ichelt,obwohl seine Bemerkung ja nicht mehr als ein bloßer Scherz hatte sein können. "Klar. Komm mit. Wenn es dich nicht stört, dass ich nicht mitrauche." Ich zwinkerte ihm verschmitzt zu und lotste ihn dann auf die Terrasse zu nach draußen. Ob es meinen Eltern so recht war, wenn er dort rauchte, war mir nicht nur in diesem Moment vollkomme egal. Jeremy schleppte ich auch immer hierher, wenn er sich etwas ansteckte und rauchte.
dancingqueen12
17.07.19 um 22:16
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Als er vorsichtig nachhakte, hatte ich mir schon eine Antwort zurecht gelegt. Wir kannten uns kaum und ich war mir nicht sicher ob es eine gute Idee war, wenn ich ihm das alles erzählen würde. Und wer weiß ob er das dann weiter erzählen würde oder überhaupt noch etwas mit mir zu tun haben wollte. Klar eigentlich war ich auch nur ein normaler Junge, wie er aber die reicheren Jungs waren nunmal etwas anders in der Denkweise, wenn es um Geld ging, zumindestends hatte ich das so bei den meisten aus meiner Klasse erlebt, weswegen ich es eher vermied über Geld zu reden. "Ach das ist zu kompliziert zu erklären. Werde wohl dann im Jahrgang unter uns sein die Woche.", meinte ich schulternzuckend und war dankbar darüber als er aufstand und auf seine Terasse ging. Ich folgte ihm schweigend nach draußen und staunte nicht schlecht, als ich diese schicke und große Terasse sah. Und sogar mit dem Pool aus em er wohl letztens rausgekommen war, um mir die Tür zu öffnen.
"Nein mich stört das nicht, wenn ich alleine rauche.", meinte ich leicht grinsend bevor ich eine Zigarette rausholte und sie anzündete. "Wann beginnt eigentlich morgen die Party?", fragte ich dann und sah zu ihm bevor ich einen Zug nahm. Ich hoffte wirklich, dass das für ihn okay war. Und er würde mich hoffentlich auch mit dieser Fahrt erstmal in Ruhe lassen. Ich fand es auch echt blöd, dass ich wahrscheinlich als einziger, außer vielleicht welchen die plötzlich krank wurden, nicht mitkommen konnte. Denn ein bisschen Abwechslung hätte ich auch nicht schlecht gefunden und es würde bestimmt für alle echt spaßig werden.
Willow03
22.07.19 um 21:58
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Es entstand eine Stille zwischen uns. Eine kurze Stille, die nicht allzu lange andauerte, aber zumindest so lange, bis wir auf der Terrasse angelangt waren.
Ich hatte nur eben ganz einfach nicht gewusst, was ich noch weiter erwidern konnte. Ich hätte besteuern können, wie schade ich es fand, dass er nicht mitfuhr, aber ich wollte beim besten Willen nicht heucheln! Immerhin kannten wir uns ja genau genommen überhaupt nicht! Ja, natürlich irgendwie war er mir schon sympathisch, aber ob er damit gleich mein Freund war... Ich tat mir ja bekanntlich mit Freundschaften eher etwas schwer. Und das hatte rein gar nichts mit Louis zu tun!
Aber was ich schon sagen konnte, war es, dass ich mich schon irgendwie darüber freuen würde, wenn er auf der Party erschien. Wenn wir die Möglichkeit hatten uns etwas näher kennenzulernen. Nicht unbedingt nur auf der Party. Denn um ehrlich zu sein, fand ich es auch hier so mit ihm ganz nett. Ich betrachtete aufmerksam wie er den ersten Zug an seiner Zigarette nahm und der Rauch seinem Mund entwich.
Erst dann antwortete ich ihm. "Offiziell um 18:00 Uhr, aber es ist nun nicht so, dass irgendjemand das kontrollieren würde. Außerdem - ich bin auch schon ab zwei Uhr da. Und seine Gäste von weit weg auch, du kannst jederzeit mit deinen Freunden kommen!" Vermutlich hatte ich ihn eine ganze Weile auf eine Antwort warten lassen, aber irgendwie war ich eben wie gebannt gewesen. Ich hatte mich an meine erste Zigarette zurück erinnert. Wenn man das denn so nennen konnte. Bei dieser Erinnerung musste ich schief grinsen und schüttelte sanft meinen Kopf hin und her. Es war genau genommen eine nahezu lächerlich Erinnerung und schon viel zu lange her!
dancingqueen12
31.07.19 um 20:17
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.
Ich schenkte ihm ein charmantes Grinsen, nachdem ich eien Zug genommen hatte und nickte wissend, als er mir meine Frage beantwortete. Und komischerweise schm***te mich das irgendwie, dass er meinte dass ich mit meinen Freunden jederzeit kommen könnte. Auch wenn ich mir noch nicht so sicher war, ob ich es überhaupt vor 18 Uhr schaffen würde, aber das musste ich dann morgen mal gucken. Vielleicht konnte ich meine Schwester ja schon früher abgeben, denn ich fühlte mich schon etwas dazu gedrängt wenigstens pünktlich zu der Party zu kommen. Ich hoffte innerlich, dass wir uns auf der Party näher kennenlernen konnten, denn es war jetzt schon wirklich eine gute Atmosphäre zwischen uns und ich musste auch zugeben, dass ich ihn interessanter fand, als ich gedacht hatte. Auch wenn ich mir nicht sicher war, ob er das auch so ähnlich sah oder ob er nur höflich sein wollte.
Nachdenklich nahm ich einen weiteren Zug von meiner Zigarette bevor ich einen Blick auf mein Handy warf. "Schei.ße.", murmelte ich leise und steckte es wieder weg. Es war schon über eine Stunde vergangen und ich musste meine kleine Schwester von der Kita abholen. "Ich muss gehen.", meinte ich entschuldigend und sah ihn an. "Irgendwie IST die Zeit ganz schön schnell vergangen.", warf ich noch ein und grinste ihn schief an. "Wir sehen uns morgen, entweder in der Schule oder auf der Party." Ich ging wieder rein in Richtung Tür. "Tschau." Ich drehte mich nochmal kruz um und hob ihm die Hand bevor ich das Haus verließ und zu meinem Auto lief. Ich hatte es gelassen mich zu entschuldigen, dass ich schon gehen musste, denn schließlich wäre ich ja eigentlich nur wegen seiner Schwester da gewesen, aber ich wäre trotzdem gerne noch länger geblieben.
Willow03
01.08.19 um 7:31
Avatar von Willow03

Re: Some people are so poor... All they have is money

Lucien Winters
Und dann brach er äußerst fluchtartig auf. Ich ging mit ihm gemeinsam noch zur Haustür und beobachtete, wie er zu seinem Auto eilte und kurz darauf weg fuhr. Irgend tat es mor wirklich um den Moment zwischen uns leid! Es war wirklich schön gewesen um ehrlich zu sein.

-Ich hoffe, du hast nichts gegen einen kleinen Zeitsprung? ;D-

Am nächsten Tag in der Schule, sah ich ihn natürlich wieder nicht. Aber irgendwie hatte ich sowieso das Gefühl, dass es anders wäre, ihn in der Schule zu treffen. Es hatte wohl seinen Grund, dass wir sort noch nie viel gemeinsam gemacht hatten. Irgendwie war es eben anders, ganz gleich, wie eigenartig das klingen mochte. Aber liebend gerne würde ich ihn etwas besser kennen lernen und diesen Umstand dann ändern! Jem war auf jeden Fall schon am Morgen ziemlich überdreht. Offensichtlich hatten sie gestern schon begonnen vorzuglühen. Ich seufzte leise. Er würde bestimmt morgen nicht mehr viel von seiner Party wissen. Als ich ihm berichtete, dass mit der Band alles geklappt hatte und ich auch ansonsten alles feftig hatte, worum ich mich gestern noch gekümmert hatte, pfiff er ein paar Mädchen hinterher und schrie ihnen nach, ob sie heute kommen würden. Natürlich bejahten sie. Nach der Schule fuhr ich mit Jem nach Hause. Ich begrüßte die ersten Gäste, die ich beinahe alle kannte. Hauptsächlich Mädchen, mit denen er schon einmal etwas hatte, was jedoch nicht zu ernst gewesen war, denn ansonsten würden sie nicht mehr so bereitwillig kommen.
dancingqueen12
02.08.19 um 0:04
Avatar von dancingqueen12

Re: Some people are so poor... All they have is money

Louis.

(Nein ich finde es sehr passend xD)

Der Schultag verstrich eigentlich ziemlich schnell. Thiago und Kyle verabredeten sich für heute Nachmittag, ich hatte leider sagen müssen, dass ich etwas später nach kommen würde und die beiden ruhig schon ohne mich losgehen konnten. Das ließen die zwei sich nicht zweimal sagen und gingen schon fast direkt nach der Schule in Richtung Jeremy. Ich fuhr stattdessen erstmal nachhause, machte meinen Geschwistern etwas zu essen und machte noch etwas im Haushalt. Meine Mum war schon seit heute früh arbeiten. Ich sah sie nur kurz mittags bevor sie auch los musste um im nächsten Haus putzen zu gehen.
Nachdem ich meine Schwester zur Babysitterin gebracht hatte, machte ich mir noch schnell meine Haare und machte mich dann auf den Weg zur Party. Von weitem hörte man schon die laute Musik und die vielen Leute, die lachten und redeten. Es war schon fat 19 Uhr und ich fühlte mich schon so, als wenn ich als letzter kommen würde.
Ich klingelte an der Haustür und Jeremy öffnete mir. "Hey man. Komm rein und fühl dich wie zuhause." Er grinste nur kurz und verschwand dann auch wieder in der Menge.
Ich beschloss mir erstmal einen Drink an der Bar zu holen und unaufällig Auschau nach Lucien zu halten. Hoffentlich war er gerade hier drinnen. Denn wenn ich ehrlich war, hatte ich mich am meisten darauf gefreut ihn wieder zu sehen.