TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Frosch2004
22.02.19 um 15:29
Avatar von Frosch2004
Naemi Yuriko Blair

Ich spürte etwas hartes, unbequemes an meiner Wange. Langsam öffnete ich meine Augen. Mittlerweile war es schon sehr hell, vorsichtig drehte ich meinen Kopf,neben meinem Kopf lag das Buch das ich gestern Abend vor dem einschlafen noch gelesen hatte. Ich musste wahrscheinlich eingeschlafen sein. Ich fuhr mir durch mein Gesicht, hoffentlich sah ich nicht zu verschlafen aus. In Zeitlupe hob ich mein Oberkörper an und schaute ans Ende des Betts, es war wunderschön. So viel Luxus war ich nun wirklich nicht gewöhnt.
Die Bettdecke hatte kleine Stickereien in Form von kleinen, lila Blüten. Wirklich schön. Ich schmunzelte, eigentlich hatte ich ziemlich gut geschlafen, bis auf das ich höchstw***einlich einen kleinen Abdruck von den Buch auf meiner Wange hatte.
Ich bewegte meine Zehen, und sah wie sich die Bettdecke leicht am Fußende hob.
Dann entschied ich mich endlich aufzustehen. Ich taumelte noch leicht, müde war ich trotzdem nicht. Bevor ich mich auf den Weg ins Bad machte erhaschte ich noch einen kurzen Blick in den großen Spiegel der an der sehr schön tapezierten Wand hing.
Naja, so verschlafen sah ich nicht aus, ich hatte allerdings einen kleinen roten Abdruck auf der Wange.
Ich ging ins Bad, barfüßig tapste ich über den sehr kalten Mamorboden. Bestimmt sah ich lustig aus wie ich über den Boden hopste damit meine Füße nicht so kalt wurden. Rasch wusch ich mir mein Gesicht, putze mir meine Zähne.
Nun machte ich mich auf den Weg hinaus aus dem Badezimmer, meine Zofen waren schon da.
Letztendlich hatten sie sich dann doch für ein etwas längeres Weiß-Rosanes Kleid, mit kleinen Rüschen an ihren Nähten. Und dazu rosa Ballerinas.
Etwas schminke, geschickt banden sie meine langen Haare zu einem schönen Knoten zusammen.
Fertig.

Das Frühstück das wir dann im Schloss mit all den anderen Mädchen und den Prinzen bekamen war wirklich total lecker.
Ich war so vertieft in das Essen,dass mich erst ein Mädchen das später sich zu uns bzw. den Prinzen gesellte. Sie war ziemlich hübsch.
Dann wurde die Ansprache gehalten, es wurden einzelne Gespräche mit uns angekündigt. Doch zuerst sollten wir in den Salon gehen, das uns das hübsche Mädchen netterweise zeigte. Gleich zwei Mädchen durften schon bei den Prinzen bleiben. Danach wurden immer wieder andere gerufen, und ich wartete immernoch.



[Sorry, das ich erst jetzt geschrieben habe, aber in den letzten Tagen war ich ziemlich offline und hatte nicht viel Zeit c:]
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 15:34 von Frosch2004
Silberbluete
22.02.19 um 15:31
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

(@Frosch2004, jedes Mädchen hat ihre eigenen drei Zofen, die sind für Styling, etc. zuständig.)
never-
22.02.19 um 15:36
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Manchmal wagte ich zu glauben, dass meine Name zu besonders war als das man ihn kennen oder aussprechen konnte. Ob dem so war oder nicht, war mir nicht bewusst. Vermutlich deswegen freute ich mich umso mehr, dass der Prinz meinen Namen so leicht von den Lippen bekam. Und zwar richtig. Genau dies machte ihn schon wahrlich sympathisch, auch wenn er das sowieso schon war.
Mein königlicher Gesprächspartner erzählte nun, dass er diese Provinz sehr gerne hatte, was ich nur zu gut verstehen konnte. "Diese Provinz hat einfach eine ganz besondere Atmosphäre, ein gutes Klima und wohl auch eine interessante und bedeutende Geschichte. Ich meine, viele Menschen zieht es immer wieder hier her, verständlicher weise. Der Fakt hier aufgewachsen zu sein, macht es für einen nur noch schöner und besonderer" Ich für meinen Teil war froh hier zu leben und aufgewachsenen zu sein, wenn auch eher etwas außerhalb der großen Stadt. Vermutlich aus Gründen meiner frühreren Familie lebten wir in einer Vorstadt in einem hübchen Haus mit eigenem Garten. Dadurch, dass unser Name Gardner war, ging ich von aus, dass das Gärtnern meine Familie viel Geld eingebracht hat und sie sich so ein gutes Leben leisten konnten. Es fühlte sich aber auch für mich einfach angenehmer an dort zu leben, auch weil die Stadt so weit weg ist, dass man sie dennoch leicht erreichen kann. Es ist also ein gutes Mittel.
Er schwörte auf die Krone? "Nun wenn sie sogar auf ihre Krone schwören, dann kann ich ja gar nicht anders als ihnen zu glauben. Wenn gleich ich dies so auch getan hätte." Mit einem sanften Lächeln sah ich den jungen Mann mir gegenüber an, der einfach so meine Sympathie für sich gewonnen hatte. Aber ich fand ihn schon immer sehr sympathisch, wenn auch ich ihn sonst nicht wirklich kannte. Er war schließlich als Prinz immer unerreichbar gewesen.
Fast schon wie erwartet gab er zu, dass gerne Zeit im Garten verbrachte. "Bei einem solch wundervollen Garten würde ich wohl auch jede Möglichkeit die sich mir bieten würde nutzen um dort zu sein" Mein Blick lag wieder auf dem Garten, der wirklich wundervoll vor uns lag. Ich war ein Naturmensch, keine Frage, und ic war gerne dort. Wenn man mich suchte, man fand mich mit hoher Wahrscheinlichkeit dort, vor allem lesend vor. Also hatte ich in diesem Punkt wohl etwas mit ihm gemeinsam.
Mit einem Lächeln wandte ich meinen Blick wieder dem Sohn der Königin zu. "Nun, es wäre mir eine Ehre mit Ihnen in den Garten gehen zu können. Er sieht von hier aus schon wundervoll aus. " Dass er dann von nahem noch prächtiger und schöner sein sollte war kaum vorstellbar.
Styledream101
22.02.19 um 15:43
Avatar von Styledream101

Re: Selection // Gruppen-RPG

Elysa Catharine Ferrins

Mit einem abgeneigten Blick betrachtete ich das Treiben im Damensalon. Die Prinzessin schien sich zu unterhalten, was zugegeben schade war, da ich auf ein kleines Gespräch mit ihrer Majstät gehofft hatte. Sie hatte sicherlich einiges an Gesprächsstoff auf Lager, schließlich war Prinzessin Callista eine eins, und keine vier, wie ich. Seufzend strich ich mit meinem Handrücken über den dunkelblauen Saum meines Kleides. Ich hatte zwar meinen Zofen erklärt, dass es mich etwas zu formell aussehen ließ, hatte es Ihnen zuliebe letztendlich jedoch angezogen. Natascha, Louisette und Jùstine...Drei bezaubernde junge Damen. Vôrallem Jùstine hätte das Zeug zu einer dieser 34 weiteren Mädchen gehabt, doch dies behielt ich lieber für mich. Zaghaft steuerte ich ein rotes Sofa an, welches von zwei mit Zeitschriften belegten Tischen flankiert wurde. Um ehrlich zu sein, es machte mir nicht gerade viel aus, alleine hier zu sitzen, und zu warten, bis ich von einer Bediensteten zu einem der Prinzen gerufen wurde. Letztendlich würde ich so oder so ausscheîden, und mich mit den gewohnten Dingen des Alltags erneut abfinden müssen. Bei diesem Gedanken bildete sich ein großer Kloß in meinem Hals, und ich verdrückte noch weiterhin so pessimistisch zu denken. Vielleicht meinte es das Schicksal auch gut mit mir, und eines Tages würde ich auf dem Thron sitzen... Etwas in Gedanken griff ich nach einer der Zeitschriften. Ein Model mit langen, brünetten Haaren lächelte mich von Titelblatt her an. Ich blätterte ein paar Seiten auf, und las die erste Zeile. Die Selection - Wann werden die ersten Favoritinnen feststehen?. Ich spürte, wie etwas in meinem Bauchbereich zuckte, und ich legte die Zeitschrift beiseite. Konnte dieser stressige Wettbewerb mich nicht eine Sekunde in Ruhe lassen? Nein, wohmögloch nicht. Schließlich war ich immernoch in diesem Palast. Und ich sollte stolz drauf sein.

https://dimg.dillards.com/is/image/DillardsZoom/nav2/preston--york-felicia-short-sleeve-lace-sheath-dress/04412577_zi_cruise_blue.jpg
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 15:45 von Styledream101
Silvaniae
22.02.19 um 15:52
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana //Kalea

Er war also tatsächlich nach diesem Seth benannt. Interessant. Ob sein Bruder dann wohl einen ähnlichen Namen trug? Ich wollte gerade nach dem Namen seines Bruders fragen, als er selbst begann über ihn zu sprechen und mir somit seinen Namen verriet. Jules. Ob das eine Abkürzung von einem Namen war? So wie ich meistens eher Lea und nicht Kalea auf der Straße gerufen wurde? Die wenigsten kannten meinen richtigen Namen Kalea. Jedenfalls wirkte der Name "Jules" neben "Seth" geradezu langweilig und bedeutungslos. Hinter Seths Namen steckte viel mehr Ausdruck und er schien auch zu dem Seth zu passen, den ich bisher kennengelernt hatte. Ich hatte wohl Glück gehabt an welchen der beiden Zwillinge ich für mein Gespräch geraten war. Ich wusste nicht wie der andere Prinz so drauf war, aber ich bezweifelte, dass er und sein Bruder den gleichen Charakter hatten. Und wenn Seth meine Direktheit nichts auszumachen schien, was dadurch bestätigt wurde, dass ich noch nicht herausgeflogen war, dann wollte ich nicht wissen wie sein Bruder so war.
"Okay, der Punkt geht an dich. Eine Anlaufszeit zu gewähren, ist vielleicht wirklich nicht die schlechteste Idee...", meinte ich mit einem schiefen Grinsen. "Man muss Dingen eine Chance geben und vielleicht hat auch diese Selection eine Chance verdient. Vielleicht ist die Wahrscheinlichkeit ja auf deiner Seite und so gering sie auch sein mag, die Frau deiner Träume ist hier dabei...Und wenn nicht, kannst du das ganze ja immer noch abblásen. Ich meine du bist der Prinz- vielleicht der Kronprinz, vielleicht auch nicht- wen interessiert das schon- aber jedenfalls hast du etwas zu sagen und so wie ich dich im Moment einschätzen kann, würdest du definitiv deine Meinung durchsetzen..." Ich musste lachen. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet- dass man sich mit ausgerechnet einem Prinzen wirklich gut unterhalten konnte. Ich hatte ihn und seinen Bruder für langweilige, protzige Spießer gehalten, aber zumindest Seth schien ganz okay zu sein. Ich betrachtete ihn ein wenig genauer und nahm erst jetzt wirklich die Narbe wahr, welche sich über seine Nase zog. "Zu heftig geprügelt und verloren?", fragte ich mit einem spöttischen- aber nicht unfreundlichen- Grinsen und zeigte auf meine Nase, um zu zeigen was ich meinte.
Als er erzählte, dass sie bereits etwas dafür gemacht hatten, dass zumindest die Lage in Angeles besser war, zog ich überrascht meine Augenbrauen hoch- damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Dann fiel mir wieder etwas auf und ein vorwurfsvoller und leicht wütender Ausdruck machte sich in meinem Gesicht breit. "Du hast von deinem Bruder und deiner Schwester gesprochen, aber nicht von dir selbst. Was ist mit dir? Was hast du gemacht, um die Lage zu verbessern? Und außerdem, was nützt es beispielsweise den Menschen aus meiner Provinz Yukon, wenn es die Leute hier in Angeles besser haben? Natürlich, irgendwo muss angefangen werden, aber währenddessen verhungern und sterben Menschen überall in deinem Land! Und ich würde gerne mal wissen wie viel von dem Essen tatsächlich ankommt. Viele Menschen aus den oberen Kasten verachten uns aus den unteren Kasten. Du müsstest mal einen Tag als jemand aus Kaste 6 oder 7 oder 8 Leben. Wir existieren für die da oben nicht und wenn wir es tun, dann sind wir nichts als Mittel zum Zweck- weniger wert als Vieh. Und wenn es euch hindert anderen Menschen zu helfen, dass jemand anderer auf dem Thron sitzt, dann will ich weder deinen Bruder noch dich auf dem Thron sehen, denn dann werden euch andere Sachen davon abhalten uns zu helfen und wir werden alle sterben."
Auf seine Frage hin, welche Medikamente Veron brauchen würde, schlich sich leises Misstrauen in meinen Blick, welches ich auch offen zeigte. Warum wollte Seth das wissen? Trotzdem nannte ich ihm zögernd die Namen der Medikamente. Wir aus Kaste 8 wurden einmal im Jahr kostenlos durchgecheckt, vermutlich hatten die oberen Kasten Angst sich irgendwelche Seuchen von uns zu holen. Und dabei hatte mir der Arzt gesagt welche Medikamente Veron benötigte- geholfen hatte er uns aber nicht. Wir mussten allein dafür aufkommen und das konnten wir nicht.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 15:54 von Silvaniae
Silberbluete
22.02.19 um 19:02
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
Mit einem Nicken stimmte ich der kleinen Flamme neben mir zu, die von Angeles ebenfalls nur gut sprach. Wie schön auch einmal mit anderen gebürtigen aus Angeles zu reden, die ich nicht schon seit meiner Kindheit kannte. "Oh ja, da haben sie recht. Die Geschichte von Angeles ist wirklich sehr interessant und auch weit zurückreichend. Und es gibt immer etwas neues zu entdecken. Damit möchte ich nicht sagen, dass dies nur bei Angeles der Fall ist, aber mit der Geschichte befasse ich mich dann doch eher", fügte ich dann mit einem Lächeln hinzu und lehnte mich ein klein wenig zurück. Das Gespräch mit Mea war wirklich interessant und auch schön. Und anscheinend gab es schon zwei Gemeinsamkeiten. Wir lebten beide gerne in Angeles und mochten scheinbar die Natur. Wie schön. Die kleine Flamme war wirklich interessant.
"Es gibt viele wunderschöne Orte in der Natur, aber dieser Garten hat auch irgendwie etwas besonderes. Keine Ahnung, aber man kann dem Palastleben für eine Weile so gut entweichen und hat auch Zeit für sich. Die Luft ist immer frisch und auch von dem süßen Duft der Blumen erfüllt. Haben Sie eine Lieblingsblume, Miss Mea?", erkundigte ich mich dann mit einem Lächeln auf den Lippen, während ich mein Blick noch einmal über das Mädchen gleiten ließ. Dabei blinzelte ich kurz mehrmals, einfach weil meine Augen ein wenig müde waren. Aber ich wollte die Brille nicht aufsetzen.
Anfänglich wirkte sie wirklich schüchtern, aber mit ihr konnte man wirklich gut reden. Sie war eine gute Gesprächspartnerin und wir schienen immerhin zwei Sachen schon gemeinsam zu haben.
"Sehr schön, dann werde ich das alles arrangieren und dann eine Nachricht zu Ihnen kommen lassen oder sie zu der Zeit dann abzuholen. Ich freue mich schon darauf, Ihnen den Garten zu zeigen, Ihr Verständnis für die Wunder der Natur scheint fantastisch zu sein."

Seth Edwin Schreave ~ Lydien
"Nein, nicht an mich", gestand ich schief grinsend. "Dieser Punkt geht an Jules, er hat darauf bestanden. Hätte er nicht unbedingt darauf bestanden hätte ich versucht mich durchzuswtzen. Aber ich liebe meinen Bruder zu sehr, um ihn zu enttäuschen", gestand ich mit einem Schmunzeln.
"Naja. Wir werden sehen. Ich mache mir jedenfalls vorher nicht zu viel Hoffnung darauf, wirklich die Richtige zu finden. Wenn es passiert, passiert es und wenn nicht... Nun, dann soll es eben nicht sein. Aber vermutlich liegst du richtig. Ich werde versuchen, dann niemanden heiraten zu müssen, den ich nicht liebe." Ihr Kommentar zu der Aussage mit dem Kronprinz ließ ich komplett ignoriert, immerhin sollte dies geheim bleiben. Selbst uns Kindern war es nur schleierhaft, wer schließlich erwählt werden würde, damit keiner sich versprechen konnte.
Vielleicht auch besser so. Und tatsächlich wusste ich nicht, ob ich überhaupt einmal König werden wollte. Die einzige, die schon klare Pläne hatte, war Callista. Sie würde sich weigern irgendeinen dummen Lord aufgrund staatlicher Beziehungen zu heiraten.
Bei ihrer Frage, die auf meine Narbe bezogen war, verzog ich einen Moment das Gesicht. "Ich fürchte, mit einer spektakulären, aufregenden Story kann ich nicht dienen. Ich bin lediglich bei einer Kampfübung auf dem Pferd vom Pferd gefallen... und war zu ungeschickt mit meinem eigenen Degen", bemerkte ich mit einem schiefen Grinsen auf den Lippen. Zu meiner Verteidigung war das allerdings auch gewesen, als ich noch jünger und ungeschickter war. Aber auf das Training hatte ich bestanden.
Abwehrend hob ich bei ihren ganzen Anschuldigungen die Hände leicht, verschränkte diese anschließend wieder vor der Brust.
"Ganz ruhig. Ich habe ebenfalls etwas getan. Ich hatte mich mit einigen Freiwilligen darum bemüht, Obdachlosen einen Unterschlupf zu geben. Wir haben ein altes Gebäude wieder soweit af Stand gebracht, dass es ohne Gefahr genutzt werden kann. Und wenn du an der Essensausgabe zweifelst, rede am Besten mit Jules oder Callista drüber, sie können dir das besser erklären. Das Entwickeln dessen lag bei ihnen. Ich habe mich wie gesagt um die Unterkunft gesorgt.
Und glaub mir, wir wissen, dass Angeles nicht alles ist, aber wir sind gerade erst noch dabei zu überlegen, wie wir das gut in die anderen Provinzen bringen können. Wie auch die Selection-Sache, benötigt das seine Zeit. Wir können nicht von heute auf Morgen die Welt verändern. Wenn du eine Möglichkeit besitzt, bitte. Sag sie mir." Ich sah zu ihr, hielt ihrem Blick stand. Sie konnte zwar diskutieren, aber wir konnten nun einmal nicht zaubern. Und in Angeles konnten wir halt direkt reagieren, was in anderen Provinzen schwieriger war.
Anschließend beugte ich mich leicht vor, sodass wir einander ziemlich Nahe waren. "Und ich würde dich bitten über deine Aussage nachzudenken, Lydien. Ja, wir sind Prinz, Kronprinz, Prinzessin, aber wir sind nicht allmächtig. Und wenn unser Vater der Meinung ist, er lässt uns etwas nicht machen, dann können wir dies nicht, da er uns abhält. Diese ganzen Hilfsorte sind nicht auf seinen Wunsch hin entstanden, wir alle müssen das vor ihm geheim halten. Jules ist schon dabei, ihn zum umstimmen zu bringen und ich versuche das alles Mom zu erklären und sie für unsere Sache zu gewinnen."
Ich lehnte mich wieder zurück, sah jedoch weiterhih zu der Schwarzhaarigen hinüber. Kratzbürste. Wirklich.
never-
22.02.19 um 20:57
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Ja, unsere Provinz hatte eine interessante Geschichte, die schon sehr lange geht. "Auch wenn die Geschichte im Vergleich zu anderen Orten anderer Länder noch sehr jung ist, sie besteht schon seit dem 16 Jahrhundert, was ich doch sehr beachtlich finde." Tatsächlich fand ich das schon sehr lustig in gewisser Weise. Die Geschichte Angeles beruhte schon immer auf dem Wunsch nach Reichtum mit dem Goldrausch und generell fand ich das einfach sehr interessant. Es war einfach etwas typisches für uns und besonderes.
"Wie wahr. Die Natur ist einfach etwas unglaublich wundervolles. " gab ich schmunzelnd von mir. "Ich bin ja sehr gespannt wie euer Garten ist. Natürlich wohl einige Nummern größer als mein Garten zuhause, aber dort kann man sich auch nur wohlfühlen meiner Meinung nach. Wir haben dort unzählige Obstbäume und die verschiedensten Blumensorten. Von daher habe ich eigentlich nicht unbedingt eine wirkliche Lieblingsblume... Aber..." Einen Moment überlegte ich nun ehe ich meine Antwort preisgab. "Ich denke es wäre wohl die Calla" erwiderte ich nun nachdenklich , aber mit einem sanften Lächeln auf den Lippen. "Welche ist Ihre Lieblingsblume, eure Hoheit?" fragte ich nun schüchtern, aber neugierig nach. Ja, es interessierte mich wirklich diesbezüglich. Ich war neugierig welche Blume er am liebsten hatte. Aber vermutlich kannte ich diese eh nicht. Er würde wohl eine weitaus größere Auswahl haben als ich es hatte, was aber gewiss nicht kein Problem darstelle, schließlich hatte seine Familie mehr Platz für mehr verschieden Sorten von Blumen. Verständlicher weise
Ein ehrliches Lächeln legte sich auf meine Lippen, das wohl nun nicht mehr so schnell verschwinden würde von dort. "Ich werde mit Freuden auf Ihre Nachricht warten. Es wird bestimmt sehr schön werden, denn ich kann es jetzt schon nicht mehr erwarten" gab ich schüchtern, aber ehrlich von mir. Ja, es würde sicher schön werden. Nein, daran bestand kein Zweifel.

https://www.gartenjournal.net/wp-content/uploads/Calla-Standort.jpg
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 21:21 von never-
Silvaniae
22.02.19 um 21:07
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana //Kalea

Ich musste zugeben, dass ich diese Seite an Seth respektierte und sogar mochte. Er beugte sich nur scheinbar, aber notfalls würde er seinen eigenen Willen durchsetzen. Er versuchte es auf die eine Art, aber er würde dieser Art nicht folgen, wenn er merken würde, dass es nichts brachte. Ich fragte mich, ob sein Bruder das ganze Wohl auf die gleiche Art anging. Würde er einen von uns heiraten, selbst wenn er sie nicht wirklich liebte? Oder würde er wie Seth dann das ganze sein lassen. "Gut, der Punkt geht an Jules...", änderte ich meine Aussage grinsend. "Und ich finde, dass du die richtige Entscheidung triffst. Das hätte ich wirklich nicht von einem Prinzen erwartet..."
Als er mir die Geschichte mit der Narbe erzählte, musste ich lachen. "Das hätte ich zu gerne gesehen. Ich hätte mich vermutlich gar nicht mehr eingekriegt vor Lachen..." Ich betrachtete ihn einen Moment nachdenklich. "Die Narbe gibt dir ein verwegenes Aussehen und lässt dich irgendwie interessanter wirken...Und du machts Kampftraining? Ich bin selbst nicht ganz ungeübt im Kampf, ich würde wirklich gerne mal gegen dich antreten, zumindest um dich vor mir im Staub kriechen zu sehen..." Ich grinste ihn frech an. Einen aus der ersten Kaste und dann vielleicht auch noch den zukünftigen König im Kampf zu besiegen und zu meinen Füßen zu finden war doch wohl mal eine lohnende Aktion.
Dann hörte ich seiner Verteidigung schweigend zu und betrachtete ihn erneut dabei nachdenklich- blickte ihm direkt in die Augen und löste meinen Blick für keine Sekunde- nicht mal, um zu blinzeln. Ich wollte sehen, ob er wirklich die Wahrheit sagte und da ich eine geschickte Lügnerin war, konnte ich bei den meisten Personen erkennen, ob sie mich anlogen. Aber er schien die Wahrheit zu sagen, zumindest glaubte er, dass er dies tat. Ich fragte mich nur, wie viel von den Nahrungsmitteln tatsächlich beim Volk ankamen. Und ein Dach über dem Kopf war das letzte, was wir aus Kaste 8 benötigten- wir brauchten Medikamente, Nahrungsmittel, warme Kleidung, sauberes Wasser. Trotzdem respektierte ich, dass Seth und seine Geschwister tatsächlich etwas machten, um uns zu helfen. Wenn auch bisher nur hier in Angeles.
Ich schüttelte meinen Kopf. "Nein, ich besitze keine Möglichkeit. Ich stamme aus Kaste 6 und kämpfe selbst mit meiner Existenz. Aber ich werde eine Möglichkeit finden alle Menschen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen!" Ich ballte meine Fäuste und blickte Seth aus entschlossen blitzenden Augen an.
Als sich Seth mit einem Mal vorbeugte und mir dadurch ziemlich nahekam, wurde ich nervös. Ich hatte Menschen nur ungerne in meinem persönlichen Komfort-Radius. Ich fühlte mich bei so etwas einfach unwohl und selbst bei Veron war für mich gerade mal eine kurze Umarmung in Ordnung. Nähe bedeutete für mich nämlich normalerweise immer eine Bedrohung. Die Person wollte mir etwas antun. Seths Augen- sie waren gerade unglaublich intensiv und ich bemerkte erst jetzt, dass seine Augen einen strahlend blauen Farbton hatten- so ein Blau hatte ich noch nie gesehen- vor allem nicht bei irgendwelchen Augen. Ich atmete erleichtert auf, als Seth wieder etwas abrückte. "Es tut mir leid!", sagte ich ehrlich und zerknirscht. "Ich habe wohl wirklich vorschnell geurteilt, ohne deine Situation zu kennen oder die von deiner Schwester und deinem Bruder. Wie du bereits gemerkt hast, weiß ich nicht viel über die Königsfamilie und meine Wut auf all diese Ungerechtigkeit hat mich dazu gebracht Worte auszusprechen, ohne davor über diese nachzudenken und deine Sichtweise zu sehen...Ich finde es wirklich gut, dass ihr euch für uns einsetzt und dafür sogar gegen euren Vater handelt...und ich danke dir dafür..." Ich lächelte ihn etwas verlegen an. Fehler konnte ich gut eingestehen- es war sogar wichtig für mich, denn es konnte schon tödlich sein einmal einen Fehler zu begehen, aber wenn man sich diesen Fehler nicht eingestand und ihn nochmals beging, dann war es mit Sicherheit tödlich. "Und wenn ich irgendwie helfen kann während meiner Zeit, die ich hier verbringe, dann gib mir bitte Bescheid. Um Essen auszuteilen oder sonst irgendetwas zu machen. Ich befürchte wir werden hier viel freie Zeit haben und die kann ich auch sinnvoll nutzen!"
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 21:09 von Silvaniae
Silberbluete
22.02.19 um 21:23
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
"Verglichen mit anderen ist sie wirklich jung, aber das macht sie nicht schlechter. Und das ist gut so", stimmte ich mit einem Lächeln hinzu und strich mir eine der blonden Strähnen aus den Augen.
"Ach, Größe hat nicht immer etwas mit der Qualität des Gartens zu tun. Es gibt auch große Gärten, die aber einfach nicht schön gepflegt sind. Dann sind kleine, aber schön anzusehende doch die bessere Wahl", entgegnete ich schmunzelnd. Die eigenen Obstbäume und viele Blumen. Ja, irgendwie konnte ich mir das gut bei ihr vorstellen. Irgendwie... Passte das einfach.
"Calla, eine hübsche Blume. Habt ihr sie auch bei Euch im Garten daheim?" Tatsächlich wusste ich gerade gar nicht, ob bei uns welche wuchsen. Aber das würde ich sicherlich noch herausfinden. Als sie mich schließlich nach meiner Lieblingsblume fragte, schwieg ich einen Moment. "Hm. Ich bin Fan von allen, aber Orchideen finde ich besonders schön. Oder Dahlien, die sind auch wirklich wunderbar." Eine schwere Entscheidung, aber... Ja, Orchideen waren wirklich mit die schönsten Blumen.
"Es freut mich, dass Ihnen die Idee so zu gefallen scheint. Ich werde nachher gleich einmal schauen." Und vielleicht kam es dann ja bald zu einem nächsten Treffen mit der kleinen Flamme. Und schon wieder war da diese leichte Schüchternheit, was aber wirklich zu ihr passte.
Silberbluete
22.02.19 um 21:39
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Seth Edwin Schreave ~ Lydien
"Ich sehe einfach, dass auf Dauer niemand in dieser Ehe glücklich wäre. ich wäre unglücklich, weil ich die Frau nicht liebe und im schlimmsten Falle nicht einmal sonderlich mag. Und sie würde ebenso unglücklich werden, wenn sie merkt, dass dort nichts ist und ich nur aus 'Pflicht' mit ihr verheiratet bin. Das möchte ich keiner Frau antun." Was mit mir wäre, wäre im ersten Fall relativ egal. Ich würde immer damit klarkommen, aber niemand konnte sagen, dass sie nicht komplett traurig wurde. Das verdiente niemand.
"Das war mir klar", bemerkte ich trocken. "Dich würde das tatsächlich amüsieren. Aber es war schmerzhaft, also kann die Narbe immerhin einen guten Zweck erfüllen, wenn sie schon vorhanden war. "Ja, tue ich. Und ich glaube, Lydien, du wärst diejenige, die den Boden küsst. Selbst wenn du wendiger bist als ich." Ich schmunzelte und strich mir kurz durch das Haar. Es war klar, dass sie auf so eine Idee kam.
"Ich komme damit klar und kann die Wut auch ab. Ich kann dich ja auch verstehen, aber versuche dich immerhin in Gegenwart des Königs und der Königin zu zügeln und ihnen nicht solche Sachen an den Kopf zu werfen." Das wäre tatsächlich ungut. Anschließend lächelte ich knapp. "Ich werde schauen, was ich machen kann. Vielleicht finden wir eine Aufgabe für dich, solltest du dich zu sehr langweilen."
Was bei ihr wohl tatsächlich der Fall sein könnte. Aber darum würde ich mich zu gegebener Zeit kümmern.
never-
22.02.19 um 21:43
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Generell hatte unser Land eine recht junge Geschichte, aber dafür war es einfach ein wundervolles Land mit wundervollen Menschen und Geschichten. Sachte wandte ich den Blick nochmals in den Garten ab, der so eine Ruhe und Gelassenheit irgendwie ausstrahlte. Beziehungsweise auf uns austrahlte, oder mich. Bei Natur fühlte ich mich einfach besser als in der Stadt zu sein. zumindest auf dauer gesehen war das einfach nicht so ganz meine Welt.
Sachte fuhr ich durch meine Haare , blickte wieder den Prinzen an, der durch seine blonden Haare strich. Er sah wirklich irgendwie gut aus... "Wie wahr... Aber wenn einem die Natur am Herzen liegt sorgt man dafür, dass der Garten auch gut aussieht und gepflegt ist. " Da sprach ich aus eigener Erfahrung. "Ich habe extra mehr solcher Blumen dort angeplanzt. Mittlerweile hab ich es hinbekommen, dass ich mit Calla und Narzissen ein Herz habe Pflanzen können" Darauf war ich schon irgendwie sehr stolz, auch wen es eigentlich wirklich nichts besonderes war, Dennoch war es einfach etwas schönes.
"Also ja, wir haben Calla in unserem Garten" gab ich schmunzelnd von mir.Unbewusst hatte ich seine Frage also schon beantwortet, ohne das ich da wollte. Naja ich wollte schon, aber eigentlich anders als so. Aber das war nun nicht so wichtig. Ein leichtes Nicken von mir geben stimmte ich ihm zu. "Das sind ebenfalls wundervolle Blumen. Ich finde, wenn ich das so sagen darf, sie passen zu Ihnen" Sanft lächelte ich ihn an, denn ich meinte das wirklich so. Edle Blumen passten zu edlen Menschen wie der Königsfamilie.
Sachte lächelte ich nun wieder, oder eher hatte damit nicht aufgehört. "Habt vielen Dank dafür. Ihr habt bestimmt noch andere Dinge zu tun, vor allem nun mit der beginnenden Selection" Ja, jetzt stand wohl das Leben der Prinzen, oder eher des gesamten Königshauses auf dem Kopf.
Mystia
22.02.19 um 23:10
Avatar von Mystia

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Nadege Omina Childs:
Die Worte der Prinzessin brachten mich zum Lächeln, bis hierhin lief doch alles ganz gut. "Vollständig gesehen heiße ich Nadege Omina Childs, in der Öffentlichkeit eher Omina und privat eher Nadege." Es waren schon ziemlich langweilige und plumpe Worte, die ich da bisher gesprochen hatte, Zeit dem Ganzen wenigstens etwas Pfeffer zu verleihen. Mit einem charmanten Lächeln auf den Lippen strich ich mir also eine Haarsträhne, die sich aus meinem Dutt gelöst hatte hinters Ohr. "Sie können mich natürlich nennen wie es Ihnen beliebt Prinzessin Callista." der Unterton in meiner Stimme ließ meine Worte nicht wirken, als wäre ich irgendein seltsamer Fan der Prinzessin, eher klang ich minimal danach, als würde ich mit ihr flirten. Ob ich das wirklich tat, mit der Prinzessin flirten, wer wusste das schon? Aber das hier war ja nicht Callistas Selection sondern die ihrer Brüder, warum also sollte ich das tun? Obwohl es auf diese Frage wohl keine Antwort gab lagen in meiner Stimme jede Menge verworrene Emotionen als ich den Namen der jungen Frau vor mir aussprach.
Mein Blick, welcher bis eben stur auf ihren Augen gelegen hatte wanderte nun langsam an ihr herunter und wieder herauf. Wow, sie hatte Skandale besser drauf als ich und das obwohl sie doch die Prinzessin war, in gewisser Weise unser Land repräsentierte. Ihr Kleid verstieß sicher gegen ein Dutzend Schlossregeln und meines war auch nicht gerade passender. Kurz zupfte ich mein Kleid zurecht, während ich gespannt darauf wartete, wie Callista reagieren würde, wie sie meine Worte wohl verstanden beziehungsweise aufgenommen hatte.
Silvaniae
22.02.19 um 23:11
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana //Kalea

Ich war überrascht, dass Seth mehr auf diese Frau Rücksicht nehmen würde als auf sich selbst. Seine eigenen Wünsche und sein eigenes Leben erwähnte er mit keinem Wort. Entweder verschwieg er es einfach nur mit Absicht oder das einzige was ihn interessierte war tatsächlich, dass diejenige dann eine unglückliche Ehe haben würde- unabhängig davon wie es ihm selbst dabei ging. Er meinte zwar, dass er unglücklich sein würde, aber er sprach davon, dass er das keiner Frau antun wolle. Ich lächelte leicht.
Als er meinte, dass es klar war und mich tatsächlich amüsieren würde, musste ich grinsen. Seth kannte mich bereits jetzt besser als die meisten Menschen und konnte mich wohl auch richtig einschätzen. Und das von diesem kurzen Gespräch. Ich fragte mich, ob er sich wohl später noch an das alles erinnern würde. Immerhin würde er noch mit 34 weiteren Personen sprechen und ich war die erste. Danach würden noch viele Informationen für ihn folgen- die letzte Person würde für ihn wohl am besten im Kopf bleiben. Ich fragte mich, warum ich mich das überhaupt fragte. Eigentlich konnte es mir egal sein, ich war nicht gerade scharf darauf einen Prinzen abzubekommen und hatte keinerlei Interesse an Seth oder seinem Bruder. Vielleicht lag es irgendwie daran, dass er mir in manchen Dingen ähnlich zu sein schien und mich so akzeptierte wie ich war- auch wenn er natürlich nicht wusste, dass ich aus Kaste 8 stammte. Ich hatte das Gefühl, dass wir vielleicht Freunde werden konnten und das obwohl ich mir schwer tat Freunde zu finden und Vertrauen zu jemandem zu fassen. Vielleicht wollte und hoffte ich deswegen, dass Seth sich am Ende an mich erinnern würde und unser Gespräch ihm im Kopf geblieben war.
Mir wurde in diesem Moment bewusst, dass ich ja noch ein Gespräch mit Seths Zwillingsbruder- Jules- führen musste. Ich fragte mich augenblicklich, wie er wohl charakterlich so sein würde. Ob er mein %u201EIch%u201C wohl akzeptieren würde? Oder würde ich bei ihm einfach sofort fliegen? Ich hatte auch nicht wirklich Lust auf ein weiteres Gespräch. Ich denke ich würde einfach nicht hingehen- entweder einfach in diesem Aufenthaltsraum bleiben -ich hatte den Namen davon vergessen- oder hinauf in mein Zimmer gehen.
"Ach ja, bist du dir da sicher?", fragte ich mit einem herausfordernden Funkeln in den Augen. Er konnte mir vielleicht ansehen, dass ich wendiger als er war, aber er wusste nicht, dass ich bereits zahlreiche Kämpfe ausgefochten und gewonnen hatte. Sonst wäre ich wohl nicht mehr am Leben. Er unterschätzte mich also klar. "Ich fordere dich heraus, dann werden wir ja sehen, wer am Ende den Boden küsst!" Ich grinste ihn breit an.
Bei seiner Anweisung nickte ich. "Ich werde mein Bestes gebe, auch wenn ich nichts versprechen kann. Und vielen Dank." Ich lächelte ihn kurz an.
"Wenn du frei entscheíden könntest in welcher Kaste du leben willst, welche würdest du dann wählen?", fragte ich mit einem Mal spontan und blickte den Prinzen abwartend an.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.19 um 23:12 von Silvaniae
Lovelace
23.02.19 um 1:17
Avatar von Lovelace

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Aurelia Claire Knight

Mit ruhiger Bestimmtheit hatte ich meine Wünsche an das Kleid, das ich tragen möchte, kommuniziert. Es war nicht mein Wunsch, den Prinzen in Kleidung gegenüberzutreten, in denen ich mich nicht wohlfühlte und ich sein konnte. Ich wusste, dass ein kurzes Kleid einfach nicht zu mir passen würde. Nicht hatte ich etwas gegen kurze Kleider, ganz im Gegenteil, jedoch passten sie viel besser zu meiner peppigen, aktiven Schwester. Ich selbst fühlte mich in langen Kleidern wohler und ruhiger. Zudem wusste ich, dass ich einfach viel besser aussah, wenn meine Kleider etwas mehr Ornamentierung hatten und wollte einen Stoff, der mich umschm***te, nicht einengte. Zum Glück waren meine Zofen bereits darauf eingestellt. Ich vermutete, dass es daran lag, dass ich öfters in den Medien zu finden war, und ich durchaus einige Kommentare wegen meinem partikulärem Stil bekommen habe. Auch wenn ich oft im Rampenlicht stehe und mich darum viel um mein Aussehen kümmern muss, war ich nicht besonders erfreut darüber, mich von ihnen Stylen zu lassen. Ich wusste, dass es nicht gesund für die Haare war, ihnen Hitze zuzufügen und dass bestimmte Inhaltstoffe in Kosmetik die Haut belasten konnten. Zum Glück fanden wir einen Kompromiss, indem sie die Kosmetikprodukte benutzen würden, die ich mitgebracht hatte. Ich war durchaus froh, jemanden zu haben, an den ich mich hier im Schloss wenden konnte. Sofie war ein wenig schüchtern und sehr freundlich, Mattia war eine lateinamerikanisch aussehende Schönheit, die sich bestens mit Kosmetik auskannte, und die mich darum in meinen Bedenken auch gut verstand und Tarien war eine redefreudige Dame, mit der die Runde nicht langweilig wurde.

Der Abend ging schnell vorbei. Ich war es zwar gewohnt, viel Geld zu haben, merkte aber stark, wie ich in weniger Prunk lebte als die Königsfamilie. Das Zimmer, das mir eingerichtet wurde war sehr schön. Ich hatte das Glück, einen Chaffeur zu haben, sodass es kein Problem war, eine eigene zusätzliche flauschige Decke, viele Bücher, meine Geige und viele andere persönliche sowie interessante Gegenstände mitzunehmen und verbrachte einen Teil meines Abends damit, diese einzuräumen. Während ich die Dinge einräumte, hoffte ich ein wenig, dass sich irgendwer im Schloss für Astronomie interessierte oder interessiert hat und man ein Teleskop finden konnte. Dasjenige, das ich zu Hause hatte, war nicht besonders portabel, und ich würde es nicht beschädigen wollen. Nach einem kurzen Spaziergang im Palast ging ich schlafen und ging einem traumlosen Schlaf nach.

Der Morgen verlief sehr reibungsfrei. Ich entspannte mich zunächst bei meiner Morgenroutine, in der ich an dem Flügel spielte, der mir zur Verfügung gestellt wurde, in meinen meinen Planer schrieb und mich frisch machte, und bat dann die freundlichen Damen, die mir beim Ankleiden, Schminken und Frisieren helfen sollten, hinein. Ich war sehr froh, dass meine Wünsche so gut erfüllt werden konnten und ich tatsächlich ein Kleid aus Rayon Samt in den Händen hielt, weswegen ich mich herzlich über die Hilfe, die mir geboten wurde, bedankte. Durch meinen Wunsch, meine Haare hochstecken zu lassen konnte ich zum Glück vermeiden, sie mit Hitze zu behandeln, etwas, was meiner Erfahrung auch nicht lange hielt und somit keinen Zweck hatte. Ich unterhielt mich mit den Zofen etwas über den Alltag im Schloss und die Aufgaben eines Regierenden. Die Selection war etwas, über das ich mir zwar viele Gedanken gemacht hatte, jedoch kam ich noch zu keiner zufriedenstellenden Antwort. Ich fragte mich, ob dies wirklich das Beste für unser Land war, und ob ich es wirklich unterstützen wollte, andererseits auch, ob ich überhaupt die Richtige war, um ein Land mitzuregieren. Die Vorbereitung hatte lange nicht genug Zeit, um alle Fragen zu stellen, die mich interessierten, zudem wussten auch die Zofen nicht alles, sodass ich die Fragen auf später verschob.

Am Frühstück angelangt begrüßte ich die Herrschaften freundlich und setzte mich an meinen Platz. Es waren viele Kandidatinnen mit offensichtlich sehr unterschiedlichen Geschmäckern. Ich war sehr glücklich, als ich jemanden sah, der kein Kleid trug. Auch wenn ich mich sehr gerne in ihnen kleidete, freute es mich, dass diese Freiheit doch geboten wurde. Das Essen war sehr wohlschmeckend, interessierte mich aber nicht weitergehend. Stattdessen hörte ich zu, was die Königsfamilie zu sagen hatte. Somit wusste ich, wohin ich nach dem Essen musste. Zunächst wurden Miss Gardner und Miss Cadona gerufen, ich hindess begab mich mit Prinzessin Callista in den Gemeinschaftsraum, in dem alle warteten. Ich setzte mich entspannt auf einen der zur Verfügung gestellten Stühle und schaute mich um.

(Kleid: https://www.pinterest.de/pin/731131320734646749/)
Dieser Beitrag wurde bisher 7 Mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.19 um 14:18 von Lovelace
Lovelace
23.02.19 um 1:49
Avatar von Lovelace

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Name: Ihr Name ist Raleigh Whiles. Raleigh bedeutet Rehwiese und ist ein Ortsname.
Alter: Sie ist 19 Jahre alt, wurde am 29. August geboren und ist somit Jungfrau.
Aussehen: Raleigh ist eine zierlich gebaute junge Frau mit einem ovalen, schmalen Gesicht. Sie hat olivfarbende, runde große Augen, weichgezeichnete Nase und volle Augenbrauen. Ihre welligen, kühlen dunkelbraunen Haare trägt sie boblang und mit einem seitlichen Pony. Ihre Lippen sind voll und ihr Blick sanft. Raleighs Kleidung ist schlicht, bequem und meist eher jungenhaft. Ihr Stil ist eher minimalistisch. Raleigh hat nicht viele Kurven und sie ist mit 1,67 mittelgroß.
Familie, Kaste, Provinz: Sie kommt aus Likely und ist die Tochter eines Unternehmers aus der chemischen Industrie. Auch ihre Mutter arbeitet in dieser Firma. Sie ist zwar kein Einzelkind, jedoch ist ihre Halbschwester 13 Jahre älter als sie und ist ausgezogen, als sie nur 10 Jahre alt war. Beide ihre Eltern sind sehr ambitionierte Menschen, die viel Zeit mit ihrer Arbeit verbringen. Raleighs Kaste ist 4.
Stärken, Interessen: Raleigh ist gerne in der Natur und hat viel Freude an Handarbeiten wie Schnitzen, Häkeln, der Herstellung von Dekoartikeln und Schmuckherstellung. Sie ist ein sehr detailverliebter Mensch.
Schwächen, Abneigungen: Raleigh ist nicht die beste Rednerin und ist nicht gerne in Menschenmengen.


(Ich hoffe es ist ok noch einen Charakter zu machen.)
Dieser Beitrag wurde bisher 13 Mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.19 um 20:08 von Lovelace
Silberbluete
23.02.19 um 6:00
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
Ich folgte dem Blick der jungen Dame neben mir und merkte ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Sie schien die Natur wirklich sehr zu lieben und ich war froh nicht der einzige zu sein, der so empfand. Im Freien war man... frei. Also in der Natur. Man war irgendwie freier, als in einer Stadt, in der alles und jeder nur in Hektik zu leben schien. Vielleicht mochte ich genau deswegen unseren Garten so sehr.
"Ja, ich schätze, da haben Sie recht. Wenn man etwas wirklich liebt, kümmert man sich auch darum. Aber leider gibt es viel zu wenig Menschen, die die Natur so sehr zu schätzen wissen." Das stimmte leider. Die meisten interessierte es nicht, ob die Umwelt farbenprächtig mit ihren Blumen war, eine frische Luft lieferte oder... einfach nur grau war, weil keiner sich um irgendetwas kümmerte. Dabei waren Pflanzen doch so schön.
"Ein Herz? Das hat sicherlich einige Arbeit gemacht, aber ich bin sicher, dass es sehr schön aussieht. Und ja, das sind ebenfalls wunderschöne Blumen. Aber im Garten werde ich Ihnen noch viel mehr fantastische Blumen zeigen können." Leicht lächelte ich, bemerkte dabei, als ich wieder zu ihr sah, dass auch sie noch immer ein Lächeln auf den Lippen hatte. "Bedankt Euch nicht, Miss Mea. Ich freue mich schon darauf und treffe mich gerne mit Ihnen. Auch unterhalte ich mich gerne mit Ihnen, allerdings sollte ich auch mit den anderen Mädchen sprechen. Ich begleite Sie zurück zum Salon."
Ich stand lächelnd auf, bot ihr dabei den Arm an, um ihr hochzuhelfen. Ich hätte gerne noch länger mit ihr geredet, aber ich hatte noch eine ganze Reihe anderer Damen. Dennoch, sie würde auf alle Fälle in die nächste Runde kommen, so würde ich noch einige Gespräche führen konnen. Und dann würden wir weitersehen.

Callista Lysanne Schreave
Nadege Omina Childs. Ein hübscher Name. Elegant irgendwie. Erst ihre nächsten Worte sorgten für eine ganz leichte Gänsehaut, die sich ausbreitete. Wie sie meinen Namen aussprach, die Betonung, wie ihr Blick anschließend an mir nach unten wanderte, ebenso wieder hochfuhr.
Was versuchte sie zu erreichen? Ihre Stimmlage ließ sich nicht komplett einschätzen. War es der Versuch mit mir zu flirten oder einfach nur ein freundliches Angebot?
So intensiv wie der Name über ihre Lippen kam, so sehr wie er mir eine Gänsehaut bereitete, ließ sich auf erstes schließen, weswegen ich ihr nun ein strahlendes Lächeln schenkte, den Kopf leicht zur Seite legte. "Mina", entgegnete ich schließlich leise, ließ die Abkürzung langsam über meine Lippen streichen, als würde ich sie erst vollkommen auskosten müssen. Aber ja, so würde ich sie nennen. "Ja, so nenne ich dich... Elegant aber kurz", fügte ich dann hinzu. Flirten? Nein, nicht so meine Stärke. Leider, aber es gab hier eben nicht viele Möglichkeiten zum Üben.
"Komm, wir setzen uns." Noch immer schenkte ich ihr dieses strahlende Lächeln, ließ diesen kurzen Namen noch einmal über meine Lippen gleiten, um sie direkt anzusprechen.
Doch dann konnte ich mich wieder auf das konzentrieren, was mir wirklich lag. Meinen Körper sprechen zu lassen, was Antwort genug sein sollte. Sie hätte von hinten auf alle Fälle einen Blick auf meinen Rücken, die nackte Haut, nicht zu viel, aber genügend, um zu sehen wie sich der Stoff anschließend wieder um meine Hüften schmiegte, während ich mich zu einem der Sofas begab. Darauf bedacht, mich gemächlich zu bewegen, nicht zu schnell, schön langsam. Auf jede einzelne Bewegung zu achtend. Auf den Stoff bedacht, der immer wieder Teile meiner Haut zeigte und den Stoff vom Bein zog, sofern ich die Hüften richtig bewegte.
Wenn es mit den Worten nicht klappte, musste ich eben anders auf ihren Flirtversuch eingehen.
Silberbluete
23.02.19 um 7:05
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Seth Edwin Schreave ~ Lydien
Ihr Grinsen auf meine Bemerkung, dass es sie sicher amüsiert hätte, war bereits Antwort genug. Ich lag richtig, sie hätte sich prächtig amüsiert. Aber ich konnte es ihr im Grunde genommenbauch nicht verübeln. "Ja, ich bin mir sicher. Tägliches Training hält meinen Körper in Form und das Kämpfen verlerne ich ebenfalls nicht", entgegnete ich schmunzelnd. Sie schien ja wirklich allzu begeistert davon zu sein, mich herauszufordern. Dennoch, eigentlich... Kämpfte ich nicht mit irgendwelchen Damen. Sollte ich nun also annehmen oder lieber nicht? Andererseits würde sie sich sonst höchstwahrscheinlich über mich lustig machen.
"Eigentlich kämpfe ich nicht gegen Frauen, aber da du ja so begeistert zu sein scheinst, nehme ich die Herausforderung gerne an. Ich weiß zwar noch nicht wann, aber du bekommst deinen Kampf und eine ausgesprochen schöne Niederlage. Ich denke nicht daran, zu verlieren", lachte ich leise und ließ die Arme ineinander verschränkt. "Immer gerne. Ich werde mit Callista darüber reden, vielleicht hat sie eine Idee, wo du helfen kannst, ohne zu sehr aufzufallen." Kurz lächelte ich knapp, legte bei ihrer Frage den Kopf schief. Das war... eine interessante Frage.
"Das ist eine gute Frage. Und ich bin ehrlich, wenn ich zugebe, dass ich sie nicht richtig beantworten kann. Von meinen Interessen her, würde ich entweder zu Kaste zwei oder Kaste fünf passen. Sport ist eine meiner Hauptbeschäftigungen, andererseits liebe ich die Musik. Jules würde sicher eine gute drei abgeben, aber ich... Keine Ahnung. Sport interessiert mich, aber beruflich? Vielleicht eher weniger, dann würde ich denke ich das Interesse verlieren. Aber ein Instrument spielen kann ich andererseits auch nicht. Das Kastensystem ist... schwierig. Man sollte eine bessere Lösung finden. Eine, in der jeder Mensch als das zählt, als das er ist und nicht nur aufgrund seiner Kaste Vorurteile entstehen."
Mystia
23.02.19 um 9:16
Avatar von Mystia

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Nadege Omina Childs:
Mina? Das klang schon irgendwie niedlich, vielleicht eine Spur zu niedlich um zu meinem wirklichen Charakter zu passen, aber dennoch gefiel mir der Spitzname. Noch mehr gefiel es mir jedoch, dass die Prinzessin so ohne weiteres auf meinen Vorschlag eingegangen war, die ganzen formellen Anreden im null Komma nichts hinter sich gelassen hatte. Ob ich das nun wohl auch durfte? Es gab meines Erachtens nach nur einen plausiblen Weg dies herauszufinden. Ausprobieren. Bei ihrer kleinen Begründung, warum sie den Spitznamen Mina gewählt hatte, hatte mich die Prinzessin geduzt, so mochte ich es. Das ganze Siezen schien mir immer zu formell, zu unpersönlich und distanziert. Obwohl ich aus einer der höheren Kasten stammte, war ich es nicht gewohnt gesiezt zu werden. Meiner Zofe zuhause hatte ich dies lange schon abgewöhnt und alle anderen Leute, hatten es gar nicht erst mit dem Sie versucht.
Ich löste meine Gedanken von dem Thema, um welches sie nun schon so lange gekreist hatten. Stattdessen ließ ich mir noch einmal Callistas Begründung für den Spitznamen durch den Kopf gehen. Sie fand also ein eleganter Name wäre passend für mich? Na das klang doch gar nicht mal so schlecht. Und auch der Plan mich mit ihr irgendwo hinzusetzen klang in meinen Ohren nicht schlecht. Das sie meinen neu gewonnen Spitznamen hinter ihren kleinen Ausspruch hängte ließ mich irgendwie unwillkürlich lächeln. Ich wusste nicht genau warum, es war einfach so. Als Callista dann aber vorging, dabei gekonnt ihre Hüften bewegte, ihren Köper in Szene setzte, schwand das Lächeln kurzzeitig von meinen Lippen. Machte sie das absichtlich? Wusste sie, wie sehr mich ihr Anblick gerade verrückt machte? Sie sah gut aus, verdammt gut, war eine sehr attraktive junge Frau und dies wurde von ihrem Kleid perfekt betont. Nur wirklich offen mit ihr flirten, das konnte ich leider nicht, denn das würde wohl kaum gut bei den Prinzen ankommen. Und in diesem Raum hier waren so viele junge Frauen, dessen aufmerksame Blicke durch die Gegend schweiften und manche von ihnen schienen nur darauf zu warten, dass irgendwer einen Fehler beging, gegen die Etikette verstieß, damit sie das dann gleich schön unterschwellig der Prinzen petzen konnten, um sich selber besser dastehen zu lassen. Schon irgendwie traurig wenn man so wenig von sich selbst überzeugt war, dass man andere runter machen musste.
Silberbluete
23.02.19 um 9:39
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Callista Lysanne Schreave
Einige Schritte vor dem Sofa blieb ich stehen, wandte den Blick über die Schulter und hob leicht eine Augenbraue. "Ist etwas, Mina?", fragte ich dann mit einem leichten Schmunzeln, da sie noch immer an Ort und Stelle war und mich von dort aus beobachtete. Dann hatte ich wohl doch die richtigen Schlüsse gezogen, interessant.
Noch immer ein leichtes Schmunzeln auf den Lippen, ließ ich mich nun auf dem Sofa nieder, schob eines der Kissen beiseite, um bequemer Platz nehmen zu können.
Die Beine überschlug ich, ließ den Blick kurz durch den Raum schweifen. Irgendjemand stellte Musik an. Tanja, wie ich auf zweitem Blick erkannte. Vielleicht um den Damen zu zeigen, dass sie sich hier wirklich frei bewegen durften. Anschließend wanderte mein Blick wieder zu der hübschen jungen Frau mit den hellbraunen Haaren. "Ich tue schon nichts, ich bin ganz lieb", schob ich dann mit einem Lachen hinterher und lehnte mich entspannt zurück.
Mystia
23.02.19 um 10:02
Avatar von Mystia

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Nadege Omina Childs:
Bei den Worten der Prinzessin legte sich wieder ein Lächeln auf meine Lippen und ich folgte ihr herüber zu dem Sofa, auf welchem sie bereits Platz genommen hatte. "Wie schade. Lieb kann so schnell langweilig werden." stellte ich fest, als ich direkt vor ihr stand, blickte einen Moment herunter zu ihr, direkt in ihre wunderschönen saphirblauen Augen. Ohne meinen Blick von diesen zu lösen, setzte ich mich neben sie, begab mich also wieder körperlich auf eine Höhe mit ihr, so gefiel es mir, denn wir waren auf einer Höhe, auf einer Wellenlänge. Ja, sie war die Prinzessin und somit eigentlich höher gestellt als ich, wesentlich höher. Aber ich hatte das Gefühl, dass Callista selbst nicht so viel darauf gab und daher tat auch ich es nicht. Ich wusste jetzt schon, dass ich mich mit ihr wohl besser verstehen würde, als mit irgendeiner der Erwählten hier im Palast. 34 andere Erwählte außer mir und dennoch schien mir keine auch nur halbwegs so spannend wie die Prinzessin, keine schien mir auch nur halbwegs zu mir zu passen, der Prinzessin hingegen traute ich zu einige Interessen und Vorlieben mit mir zu teilen. Ich beschloss, dass Nachdenken nicht die spannendste Tätigkeit war, zu dir ich im Moment die Möglichkeit hatte, also ergriff ich wieder das Wort. "Ich muss sagen Callista... Du siehst in echt noch viel bezaubernder aus als im Fernsehn." beabsichtigt duzte ich die junge Frau, wenn sie etwas dagegen hätte, dann würde sie es schon sagen, anderweitig würde ich sie einfach so ansprechen wie es mir passte, auch wenn sie eine wirkliche Prinzessin war, wirkte sie nicht wie eine von diesen verzogenen und verwöhnten kleinen möchtegern Prinzessinnen, von denen mir in meinem schon genügend begegnet waren. Callista schien nicht eingebildet und verwöhnt, eher interessant und verführerisch. Das gefiel mir, sehr.