TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Silberbluete
13.04.19 um 9:17
Avatar von Silberbluete
Callista Lysanne Schreave ~ Mea
Ein Schmunzeln schlich sich auf meine Lippen, während ich ihre Worte registrierte. Jemand der ihm ähnlich war, hm? Und mir fiel spontan auch eine Dame ein, die dies wohl erfüllte, sollte sie recht behalten, wovon allerdings auch ich überzeugt war. "Oh, das glaube ich auch", schmunzelte ich. Immerhin war Jules auf Bällen oder irgendwelchen Festen immer derjenige geblieben, der lieber an der Seite von Vater gestanden hatte, im Hintergrund um diesen ganzen aufdringlichen Damen zu entgehen. Zum Leiden von Seth hatte dieser dadurch immer deutlich mehr Tänze ertragen müssen. Naja, genauso wie ich. Aber immerhin gab es deutlich mehr Frauen, die mit den Prinzen tanzen wollten, als Herren, die zu mir kamen. Von Eris einmal abgesehen.
Erneut schmunzelte ich leicht, als sie so knapp antwortete. War es ihr unangenehm, gefragt zu haben? Eventuell. Nicht so wichtig, so so. Und doch schätzte ich, dass es für sie wichtig war, wenn sie sogar nachfragte. "Mh. Das mag stimmen", schmunzelte ich und beugte mich kurz nach vorne, um nach einem der ungenutzten Gläser zu greifen, in welches ich ein wenig Wasser goss. Aus dem Augenwinkel sah ich dabei zu ihr, schenkte ich ihr noch immer ein freundliches, sanftes Lächeln. "Ironischerweise sind einige Personen geneigt, meine offene und direkte Art als nervig anzusehen, was du als süß erachtest. Aber wahrscheinlich hast du Recht und es liegt einfach am Auge des Betrachters. Und ja... freizügig stimmt wohl, aber ich mag meine Kleider so wie sie sind und sehe keinen Grund darin, mich zu verstecken", lachte ich leise. "Solange man sich selbst treu bleibt ist alles in Ordnung und gut. Wenn du damit einverstanden bist, bin ich es auch."
never-
13.04.19 um 18:38
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner ~ Jules

Schüchtern blickte ich ihn an. Wieso genoss ich es so, dass der Prinz mich berührte? Ich meine... das war doch eigentlich nun nichts sonderlich... besonderes.. oder? Ach, was weiß ich... War das denn jetzt so wichtig? Nein... Vielleicht... keine Ahnung.. "Okay...." Einkleines Lächeln schlich sich auf meine Lippen, mit welchem ich den Prinzen bedachte. Aber bevor ich noch weiter etwas sagen konnte, ging die Tür auf, weshalb mein Blick zu dieser wandert, wo nun eine Dame erschienen war. Für einen kurzen Moment huschte ein trauriger Ausdruck über meine Lippen. bedeutete das nun, dass Prinz Julius nun wieder gehen musste? Irgendwie.. nein... Das wäre irgendwie Schade... Mein Blick senkte sich zu Boden, als ich vernahm, dass der Prinz die Dame vertröstete. Für fünf Minuten, vielleicht auch 10. Alleine der Fakt, dass er nicht wusste wann er zurück ging, zauberte mir kurz ein Lächeln auf die Lippen. Das war sehr niedlich von ihm.
Mit einem sanften Lächeln sah ich zu der Dame, die nun wieder verschwand. "Wie es scheint wünscht man nach deiner Anwesenheit. Du bist wohl sehr begeehrt" stellte ich sanft und mit einem sanften Lächeln fest. Es war schön, dass er lieber noch ein wenig bei mir sein wollte als zurück zu gehen.
Sanft lächelnd blickte ich ihn nun an, strich mit meiner Hand über meinen anderen Arm.


Mea Isabellia Gardner ~ Callista

"Ich hoffe einfach er wird glücklich, denn das hat er verdient. Ebenso wie du. " Lächelte ich sie nun sanft an. Ja, man konnte schon sagen, dass ich das wirklich jedem gönnte. Glücklich zu sein war immer etwas, was man verdient hatte, immer. Und da gehörten logischerweise auch die Königsfamilie dazu. Prinz Julius, der wirklich unglaublich freundlich war, ebenso wie seine Schwester Prinzessin Callista. Lediglich Prinz Seth wusste ich nicht, wie er war, denn mit ihm hatte ich ja noch nicht gesprochen, wie auch? Immerhin stand das Gespärch ja eigentlich noch an. Aber naja... Ihn würde ich schon noch kennen lernen. Aber bisher... Ich musste wirklich sagen, dass ich diese Familie sehr freundlcih fand, sehr zuvorkommend. Eine sich sehr nahestehende Familie, wie mir die Prinzessin immer deutlicher vor Augen führte.
Für einen kurzen Moment blickte ich nun wieder auf mein Buch hinab, in dem ich bis gerade eben gelesen hatte, eine kitschige Liebesgeschichte zweier Menschen. Ob ich jemals auch ein solches Glück erfahren würde? Man würde es sehen. Wünschenswert wäre es aber tatsächlich. Es wäre schön jemanden zu haben, der einen so liebte wie man war. Es war nur die Frage wie und wo man ihn fand. Oder sie. Man musste ja offen für alles sein. Und zudem ging es ja darum, dass man einander liebte, nicht was, sondern wen. Der Charakter war wichtig.
"Naja. Man muss damit umgehen können. Meinst du nicht auch?" erwiderte ich nun und grinste sie kurz schief an. "Ich bin ehrlich. Ich würde so nicht herum laufen, aber das liegt wohl eher daran, dass ich dafür kein Selbstvertrauen habe. Aber wenn es dir gefällt, dann ist das gut. Denn, wie du schon richtig erfasst hast, man muss sich selbst treu bleiben. Das ist wichtig" lächelte ich nun sanft. "Also wenn du es so willst, ich bin damit einverstanden" gab ich mit einem leisen Lächeln von mir.
Silberbluete
13.04.19 um 19:14
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
Ein leises, trauriges Seufzen unterdrückte ich, als Tanja schließlich auch nicht mehr zu sehen war, bevor Mea mich wieder ansprach.
Ein zögerliches Lächeln schlich sich auf meine Lippen, wobei ich den Kopf leicht zur Seite legte. "Leider... ich würde sehr gerne noch hierbleiben." Bei ihr... aber das sprach ich nicht aus. "Ich schätze nur, ich kann Tanja und demnach Vater nicht die ganze Zeit warten lassen..." Auch wenn ich das gerne getan hätte. Das Gespräch war so schön mit ihr...
"Aber... eine Weile kann ich bestimmt noch bleiben. Ich kann mit Vater auch bei dem Abendessen noch richtig reden... und bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit", fügte ich leide hinzu, während sie sich über den Arm strich und ich mich für einen Moment an das Geländer lehnte, die Brille einen Moment abnahm. Keine Ahnung... einerseits half sie aber andererseits war sie manchmal auch etwas zu viel... Naja, vielleicht musste ich mich einfach richtig daran gewöhnen.

Callista Lysanne Schreave ~ Mea
Ich schwieg kurz, lächelte dann schwach. "Naja... solange meine Brüder glücklich sind, bin ich es auch. Ich werde wohl nicht in den Genuss freier Wahl bei irgendetwas kommen", antwortete ich mit einem kurzen Schulterzucken. Nein dafür hätte ich Erstgeborene sein müssen, aber da ich das nicht war... nun zumindest in Entscheidung der Hochzeit wurden mir keine Rechte gegeben. Dennoch lächelte ich noch einmal kurz.
Es war aber wahr. Solange meine Brüder glücklich waren... sollte es mir egal sein. Damit würde ich mich irgendwie, irgendwann schon arrangieren können.
Ein sanftes Lächeln zierte meine Lippen, als sie noch einmal auf ihr Buch sah. "Du scheinst die Geschichte wirklich zu mögen. Ich kann dir nur empfehlen, einen Blick in die Bibliothek zu werfen, ich bin sicher, da wirst du deine Freude haben."
Bei ihren nächsten Worten schenkte ich ihr ein Grinsen. "Wie wahr. Und meinetwegen. Sollen sie mich halt nervig finden. Aber ich hab meine eigene Meinung und bin ein Sturkopf. Und ja... für solche Kleider muss man Selbstvertrauen haben. Aber ich glaube zu dir würde das auch nicht passen. Du bist zu niedlich und schüchtern", lachte ich leise. "Aber das ist nicht schlimm, dein Kleid steht dir sehr."
never-
14.04.19 um 2:11
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner ~ Jules

Es freute nich zu hören, dass er gerne noch hier bleiben würde. Wirklich. Das war schon irgendwo exht schon. Fast schon niedlich. Wirklich. "Und selbst wenn du gehen musst. Wer sagt, dass du nicht wieder hier her kommen kannst? Und wenn du Gesellschaft willst... Du musst nur zu mir kommen, oder jemanden schicken und ich komm vorbei " lächelte ich ihn sanft an. Ich würde ihm immer Gesellschaft leisten wenn er das wünschte.
"Wann gibt es denn Abendessen? Wieder zur selben Zeit wie gestern?"Fragte ich ihn nun nachdenklich, blickte ihn etwas schüchtern an.
Silberbluete
14.04.19 um 8:24
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
Meas Worte und dieses sanfte Lächeln brachten mich unwillkürlich selbst zum Lächeln. Allerdings legte ich dann leicht den Kopf schief. "Mh... Ich schätze bis zum Abendessen werde ich von Vater eingespannt werden, wenn ich gehe... Aber vielleicht... finde ich danach ja noch Zeit", murmelte ich nachdenklich, lächelte kurz vorsichtig. "Und sollte ich keine Zeit mehr finden... freue ich mich umso mehr auf unser Treffen am morgigen Tag", fügte ich dann hinzu und strich mir kurz durch das Haar, setzte die Brille schließlich wieder auf.
Bei ihrer Frage legte ich nachdenklich den Kopf schief und fuhr mir kurz über den Nacken. "Das ist eine gute Frage... Ich weiß selbst nicht genau... Nur dass es meinetwegen bald sein könnte", murmelte ich mit einem schiefen Grinsen. Zum Frühstück hatte ich selbst kaum etwas gegessen, aus Nervosität und Mittag hatte ich auch nicht gegessen. Hm... schlechte Entscheidung, wie mir gerade bewusst wurde. Vielleicht wären dann die Kopfschmerzen auch nicht so doll geworden. "Aber ich denke, wenn Vater mich jetzt schon holt, sollte es nicht mehr zu lange dauern, ich bin fertig mit den Gesprächen", erklärte ich dann leise. Jedenfalls mit denen, die geführt werden mussten... Aber das hier war freiwillig und worklich schön.
Silvaniae
14.04.19 um 16:28
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana// Kalea
"Keine Sorge- ich hatte nicht vor den Ruf deines Bruders in irgendeiner Weise anzutasten. Ich habe nichts mit ihm zu tun und dabei wird es auch bleiben. Seine Art passt wohl einfach nicht zu jemandem wie mir. Ich bezweifle, dass er mit mir klarkommen würde...", entgegnete ich und zuckte leicht mit den Schultern.
Als Seth meinte, dass in der ersten Nacht sechs Männer getötet wurden, welche er seit seiner Kindheit kannte, gab das meinem Herzen einen Stich. Ich konnte verstehen, wie sehr es schmerzte. "Dann verdiene ich wohl den schlechtesten Ruf. Meine Lehrmeisterin, welche mir lesen, schreiben und rechnen beibrachte und noch vieles mehr, was mir nun dabei hilft zu überleben... sie starb, als ich zu feige war und gerannt bin. Ich hatte mein eigenes Leben gerettet und obwohl es ihr Befehl an mich gewesen war dies zu tun, macht das nicht gut, dass ich tatsächlich weggelaufen bin. Vermutlich wäre ich ebenfalls gestorben, wenn ich umgekehrt wäre, aber immerhin würde ich dann nicht Tag ein, Tag aus, dieses schlechte Gewissen, die Vorwürfe und die Angst mit mir herumtragen...Vermutlich wäre der Tod in dieser Situation die bessere Wahl gewesen. Sie war das einzige, was ich zu dieser Zeit als Familie und an Freunden hatte..." Schmerz schwang in meiner Stimme mit, welchen ich nicht verbergen konnte.
"In Ordnung, du hast das selbe recht wie ich, Geheimnisse vor dem anderen zu haben. Und mir ist bewusst, dass mein Name ironisch ist. Aber auch in zweierlei Weise. Ich habe kein Glück, weil mein Leben alles andere als perfekt ist und ich jeden Tag um mein Überleben kämpfen muss. Aber ich habe auch Glück, weil ich wenigstens frei sein kann und in Veron eine Person gefunden habe, für die es sich zu leben lohnt. Ich lebe, um ihn zu beschützen und um anderen zu helfen, die ebenfalls in meiner Situation sind und nicht so gut damit klarkommen, wie ich es tue.
Und das ist der Grund, warum ich meinen Namen nicht mag, vor allem, weil jeder sofort denkt, dass er ironisch ist. Keiner denkt an das Glück, welches es auch in meinem Leben gibt. Deswegen bin ich auch eher unter dem Namen Lea bekannt..."
Dann huschte ein leichtes Schmunzeln über mein Gesicht. "Das werden wir ja noch sehen. Lass dich überraschen, wie weit ich komme..." Ich strich mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht, welches in dieses gefallen war. "Nun, dann sollte ich dich wohl nicht länger aufhalten. Vielleicht sehen wir uns ja heute beim Abendessen. Wir sehen uns jedenfalls auf alle Fälle spätestens morgen früh..." Ich stand auf. "Ich denke langsam verstehe ich dich ein wenig besser, dämlicher Prinz. Du scheinst echt ganz okay zu sein. Auch wenn ich immer noch nicht verstehe, warum du mich hier behältst, aber vermutlich weißt du das selbst nicht mal wirklich..."
never-
14.04.19 um 17:17
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner ~ Jules

"Scheint ja fast so als hätte der Werte Herr ganz schön Hunger. " schmunzelte ich nun und lehnte mich etwas an die Mauer, blickte ihn sanft an. "Aber stimmt. Lange kann es wohl nicht mehr dauern. Es ist schließlich auch schon spät. Meine sogar die Sonne hat sich verabschiedet " nachdenklich sah ich nun kurzin den nun immer dunkler werdenden Himmel. Er war also mit den Gesprächen fertig? Wie sah es dann bei seinem Bruder aus? Ich meine... bei Prinz Seth war ich ja noch gar nicht...
Sanft sah ich ihn an. "Bedeutet du hast jetzt schon mich fest mit eingeplant? "Fragte ich sanft nach. Natürlich, ich hatte nicht vergessen, dass wir beide zusammen in den Garten gehen wollten. Ich hätte nur nicht gedacht, dass ihn das so freuen würde. "Aber ich freue mich ja auch schon sehr darauf. Ich kann nicht anders als mich darüber zu freuen." Für einen Moment lief ich rot an, ehe ich wieder zu ihm hinüber sah, senkte den Blick aber eilig. Wirklich. Das war doch unglaublich süß von ihm.


Mea Isabellia Gardner ~ Callista

Sie schien nicht wirklich glücklich über dieses Thema zu sein, nicht gut davon zu denken. "Du scheinst nicht sonderlich glücklich zu sein... entscheídet der König über deine Zukunft?"Fragte ich sie leise und blickte sie vorsichtig an. "Ich meine... rein theoretisch... was ist wenn deine Brüder,wenn einer von ihnen König ist, dir die Möglichkeit gibt den zu heiraten den du liebst? Das ist doch bestimmt möglich,oder?" Fragte ich vorsichtig nach. Natürlich wusste ich nicht, ob dem so war, aber ich konnte es mir durch aus vor Stellen. Bei Royale war ja alles anderes. "Also ich hoffe du kannst ebenso glücklich werden wie deine Brüder" sanft sah ich sie an. Ich gönnte es ihr wirklich.
Als sie nach dem Buch fragte lächelte ich. Das ist mein lieblingsbuch. Ich kann es immer und immer wieder lesen." Erklärte ich nun sanft und auch etwas verträumt. "Vielleicht finde ich ja tatsächlich einige neue Bücher in dieser besagten Bibliothek "
Ich überlegte kurz. "Naja... Ich bin eben ich selbst. Und das ist gut so. Demnach bin ich auch über das Kleid froh... und Danke dir " lächelte ich schüchtern.
Silberbluete
14.04.19 um 20:35
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave ~ Mea
"Der werte Herr hat tatsächlich hunger", entgegnete ich mit einem leisen Lachen und legte die Hände auf dem Geländer ab, betrachtete sie einen Moment lächelnd. "Das stimmt... Und ich muss sagen, ich freue mich wirklich auf das Abendessen", schmunzelte ich. Und stimmt, die Sonne hatte sich bereits verabschiedet... aber irgendwie störte es mich gerade nicht so sehr.
"Ich habe dich auf alle Fälle für morgen eingeplant, ich muss nur sehen, ob ich noch irgendetwas machen muss... Aber ich lasse dir auf alle Fälle eine Nachricht zukommen", murmelte ich mit einem Lächeln auf den Lippen. Es freute sie also? Wie schön... Darauf hatte ich gehofft. Kurz wanderte mein Blick auf meine Armbanduhr, wobei ich leise seufzte und entschuldigend zu ihr sah. "Ich muss gehen... entschuldige", sagte ich leise.
Vorsichtig ergriff ich ihre Hand, die noch immer um ihren Arm lag, beugte mich dabei leicht nach vorne, bis meine Lippen ihren Handrücken streiften.
Nur kurz, einen Moment, bis ich bemerkte, was ich gemacht hatte. Während ich ihre Hand losließ, bemerkte ich, wie meine Wangen immer wärmer wurden und ich kurz brauchte, um mich zu fangen.
"Ich hoffe ich sehe dich beim Abendessen", sagte ich leise, zum Abschied und huschte dann aus der Tür, blieb allerdings noch einmal kurz stehen und drehte mich etwas zu ihr um. Vorsichtig schenkte ich ihr ein Lächeln und deutete eine ganz leichte Verbeugung an, ehe ich mich hastig auf den Weg machte.
Silberbluete
14.04.19 um 20:50
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Callista Lysanne Schreave ~ Mea
"Der König entschéidet wirklich über meine Zukunft, da hast du recht. Und ja... es würde vielleicht gehen. Naja, aber bevor einer von den beiden zum König gekrönt wird, werde ich verheiratet sein. Vater weiß, dass sowohl Jules als auch Seth mir die Wahl überlassen hätten, daher hat er sich darum gekümmert", antwortete ich nach kurzem Zögern. Was schadete es schon, mit ihr darüber zu reden? Sie war eine gute Zuhörerin... und würde bestimmt auch nicht unbedingt mit anderen darüber reden. Wenn sie es mit meinen Brüdern tat, war es mir so oder so egal.
"Es muss wirklich sehr schön sein, wenn du es immer wieder lesen kannst", lächelte ich sachte und schmunzelte dann. "Oh, da glaube ich fest daran. Und wenn du meinen Bruder bittest, gelangst du bestimmt an sehr gute Empfehlungen. Aber stöber bei Lust und Laune einfach mal ein wenig", schmunzelte ich, was dann zu einem Lächeln wurde.
"Das kannst du. Das Kleid sieht wirklich hervorragend aus. Und gerne doch", lächelte ich sie an.
Silberbluete
15.04.19 um 6:56
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Seth Edwin Schreave ~ Kalea
"Ist vielleicht besser so. Ich glaube, dass ihr tatsächlich nicht gut miteinander auskommen würdet", stimmte ich zu. Nun, Jules wäre wohl maßlos überfordert und wenn man ihm das ersparen konnte... wäre das zu wünschen.
"Darin liegt der Unterschied, Kalea. Dir wurde es aufgetragen, wegzurennen. Mir nicht. Ich habe mir auf meinem Weg Zeit gelassen, hatte lieber noch mit einigen Bekannten geredet, weil ich den Ernst der Lage nicht verstanden hatte. Dir allerdings wurde es aufgetragen zu rennen", entgegnete ich. Weder Callista noch Jules hatten mir das irgendwann zum Vorwurf gemacht, auch wenn ich das Anfangs vielleicht gehofft hatte. Jules hatte mich zuhause einfach nur... umarmt. Nichts weiter. Callista war in die Küche gegangen und hatte eine Tasse ihres scheußlichen Tees gemacht.
"Nun, ich schätze diese Ironie könnte man bei jedem finden, also mach dir nichts daraus. Aber ja, Freiheit ist wirklich etwas, das man als Glück bezeichnen kann. Es gibt genügend, die nicht frei sind. Und es ist verständlich, dass du dann als Lea bekannt mit." Ich lächelte kurz milde und strich mir durch das Haar.
"Du solltest mich in dieser Hinsicht lieber nicht überraschen, Kratzbürste. Ich fürchte, irgendwann würde selbst ich das melden müssen. Ganz vom Raum abhängig", entgegnete ich ruhig und stand ebenfalls auf. "Und stimmt, spätestens morgen sehen wir uns, versuch bitte bis dahin... keine noch gewaltigeren Probleme auferstehen zu lassen." Mit leicht hochgezogener Augenbraue sah ich zu ihr, hob dann die Schultern. "Tja, ich schätze so schnell, wirst du es nicht herausfinden." Mit einem kurzen Schmunzeln lief ich schließlich zu der Tür, nachdem ich einen Blick auf die Uhr geworfen hatte. "Also, bis dann." Kurz nickte ich ihr zu, huschte dann allerdings aus dem Raum, um zu Vater zu laufen... Und Jules, falls dieser bereits anwesend war.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.19 um 7:37 von Silberbluete
Silberbluete
15.04.19 um 10:56
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

-Zeitsprung-


Julius Dorian Schreave
Mit einer Tasse Tee in der Hand saß ich auf dem Sofa und unterhielt mich gerade mit unserem Vater, als Seth hereingeschneit kam, jedoch kurz darauf innehielt.
"Entschuldigt, ich hab vergessen zu klopfen", warf er in den Raum und neigte kurz den Kopf, ehe er zu uns trat.
"Du solltest bereits vor einer halben Stunde hier sein. Ich habe angenommen, du wärst früher fertig als Julius", entgegnete Vater ziemlich... eisig, wobei ich Seth einen verwunderten Blick zuwarf. War etwas zwischen ihnen vorgefallen?
"Dann war die Annahme eben falsch."
Zögernd stand ich auf, nachdem ich den letzten Schluck getrunken hatte und schenkte beiden ein Lächeln. "Ist doch auch egal... Hauptsache Seth ist da. Dann können wir ja jetzt gehen. Mutter, Großmutter und Callista sowie die Damen sollten schließlich schon im Speisesaal sein, nicht wahr?"
Vater warf Seth noch einen Blick zu, wobei dieser jedoch weiterhin zu mir sah und nur ein Nicken übrig hatte. Hmpf. Womit hatte er Vater denn bitte verärgert, dass er ihn nicht einmal ansehen wollte?
"Natürlich, du hast Recht Julius, lasst uns gehen. Wir lassen die Frauen unnötig warten." Vater stand nun ebenfalls auf und verließ den Raum, wobei ich ihm gemeinsam mit meinem Zwilling folgte, allerdings immer ein paar Schritte hinter ihm. Während des Laufens fing ich noch einmal Seth' Blick auf und hob fragend eine Augenbraue, er allerdings zuckte nur mit den Schultern und wandte sich wieder nach vorne um.
Nur wenig später erreichten wir schließlich den Speisesaal, aus dem einige Stimmen zu hören waren. Die Gespräche allerdings verstummten zum Großteil schlagartig, als Vater sich hineinbegab, gefolgt von uns. Mein Blick wanderte kurz durch die Mengen, wobei ich ganz leicht begann zu lächeln, als ich Mea erkannte.
Vorne an der Tischreihe begab ich mich allerdings kurz noch zu unserer Großmutter, die am Ende saß. "Guten Abend Großmutter", begrüßte ich sie leise und drückte kurz sachte ihre Hand, wobei sie leise begann zu lachen.
"Der Erste, der mich heute begrüßt", stellte sie leise fest und lachte noch immer leise, wobei sich auf Moms Lippen ein Schmunzeln abzeichnete. Ich schenkte den beiden kurz ein Lächeln und lief dann weiter, zu meinem Platz. Seth hatte sich bewusst den Platz neben Callista ausgesucht, die gerade mit ziemlich gelangweiltem Blick neben ihm saß und an ihren Armbändern spielte. Allerdings hielt sie inne und wandte den Kopf leicht zur Seite als Vater, der noch stand, sich leise räusperte und schließlich begann zu sprechen.
"Ich hoffe Sie alle haben sich bereits gut eingefügt und hatten einen angenehmen Tag. Um das ganze nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, werde ich mich kurzfassen, für die meisten war der Tag relativ lang. In gut genau zwei Wochen wird zur Ehre des achtzehnten Geburtsags von Prinzessin Callista ein Fest stattfinden, zu dem auch Sie alle herzlich eingeladen sind. Und wundern Sie sich nicht sollten Ihnen unbekannte Gesichter daher über den Weg laufen, wir erwarten familiären Besuch, als auch Besuch von außerhalb." Er lächelte kurz, fuhr dann fort. "Und morgen wird im Laufe des Tages ein Fernsehteam anreisen. Abends werden alle Teilnehmerinnen als auch die Königsfamilie sich daher in einem Raum versammeln. Es werden teilweise Interviews geführt, allerdings würde ich sagen: Lassen Sie sich überraschen!
Hiermit möchte ich nun auch enden und wünsche allen einen guten Appetit sowie einen schönen Abend."
Wie auf Stichwort erschien Casper mit einigen anderen Angestellten der Küche im Raum und im Nu waren sämtliche Speisen auf den Tischen zu finden. Die meisten Damen hielten sich allerdings zurück, weshalb ich kurz zu meinen Geschwistern sah, mich schließlich ebenso wie sie bediente, als Zeichen, dass auch sie ruhig anfangen konnten.
Silvaniae
15.04.19 um 17:45
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana// Kalea
Ich zweifelte stark, dass Seth etwas von meinen Besuchen in den königlichen Gemächern mitbekommen würde, wenn ich nicht wollte, dass es jemand bemerkte. Aber ich sagte nichts dazu. Ich würde es ihm nicht erzählen und so konnte er auch gar nicht erst in die Lage kommen es irgendjemandem erzählen zu müssen. Er sollte ruhig glauben, dass ich es nicht schaffen konnte.
Ich zuckte mit den Schultern. "Ich kann nichts dafür, dass ich Probleme wie magisch anziehe. So war mein Leben schon immer- voller Probleme..." Ich warf ihm einen warnenden Blick zu. "Hüte deine Zunge und erinnere dich immer daran, dass mein Name hier Lydien und nicht Kalea ist- ich kann sonst für nichts garantieren. Du wirst mir meinen Plan nicht zerstören- möglichst vielen Menschen zu helfen, ehe ich hier herausfliege!" Beinahe hätte ich mich versprochen, konnte es im letzten Moment aber verhindern. Selbst ein Seth würde vermutlich nicht gerade begeistert sein, wenn er herausfand, dass ich vorhatte die Königsfamilie zu bestehlen.
Mehr sagte ich nicht mehr dazu und auf Seths Verabschiedung hin nickte ich nur leicht mit dem Kopf. Ich blickte ihm einen kurzen Moment nach, ehe ich mich ebenfalls erhob und auf den Rückweg zu meinem Zimmer machte. Er war schon echt eine seltsame Person. Ich konnte ihn einfach nicht einschätzen.
Etwas später klopfte Felice und meinte, dass das Abendessen fertig sei. Ich nickte und da mein Magen bereits knurrte, beschloss ich hinunter zu gehen und eine Kleinigkeit zu mir zu nehmen. Meine Kleidung wechselte ich nicht- trug also immer noch das selbe Outfit wie gestern, während die anderen Mädchen bestimmt eine Reihe neuer, schicker Kleider tragen würden. Ich ließ mir trotzdem Zeit, bestimmt würde am Anfang irgendeine Rede gehalten werden und auf diese hatte ich eher weniger Lust. Als ich mir sicher war, dass genug Zeit für eine Rede verstrichen war, machte ich mich auf den Weg zum Speisesaal. Dort angekommen öffnete ich die Tür und schlüpfte hinein. Die komplette Königsfamilie schien anwesend zu sein und ich erblickte auch Seth, welcher neben seiner Schwester saß. Ich ließ meinen Blick zu seinem Bruder Jules wandern- absoluter Langweiler, definitiv. Dann warf ich einen Blick auf die Mädchen und entdeckte ein paar leere Stühle- einige hatten uns wohl bereits verlassen müssen und ich fragte mich, wer wohl dazu gehörte. Aber umso besser auf mich, ich hatte etwas freiere Platzwahl, auch wenn die Sitzordnung wohl eigentlich vorgegeben war.
Ich setzte mich auf einen freien Platz zwischen zwei Mädchen, die immerhin nicht ganz so überheblich wirkte. Die eine der beiden fiel auf, weil sie ziemlich rote Haare hatte.
Sie erinnerte mich irgendwie an ein loderndes Feuer. Weitere Beachtung schenkte ich meinen Nachbarinnen aber nicht, sondern griff nach einem Apfel, welcher auf einem Obstteller thronte. Ich wollte meinem Magen lieber noch nichts schwereres zumuten.
Silberbluete
16.04.19 um 7:05
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave
"Morgen lässt du aber Jules wieder neben mich... du bist doof. Ich will doch nur eine einzige Umarmung", beschwerte sich Callista leise bei Seth, sodass die Damen davon nichts mitbekommen würden.
"Dann geh doch zu ihm", entgegnete Seth nur, wobei ich leicht schmunzelte und unsere Schwester ihm einen beleidigten Blick zuwarf.
"Was ist dir denn heute wieder über die Leber gelaufen? Grummelbär... Jules? Juju? Dich darf ich doch nachher umarmen, oder? Bitte!", jammerte sie dann leise, wobei ich ein Lachen unterdrückte und den Bissen hinunterschluckte. Es war immer wieder erstaunlich, wie schnell Callista von temperamentvoll, selbstbewusst und zielsicher zu dieser niedlichen, süßen Seite wechseln konnte, die man bei ihr gar nicht erwartete.
"Natürlich, dich umarme ich doch immer gerne, weißt du doch", entgegnete ich schmunzelnd und trank einen Schluck des süßen Saftes.
"Ha!" Callista verstummte und grinste kurz schief, als Mutter ihr einen verwunderten Blick zuwarf. "Verzeihung, etwas zu laut", fügte sie dann an niemand bestimmten gewandt hinzu, was nun auch Seth ein leichtes Lächeln entlockte.
Kurz schob ich die Brille wieder hoch, wandte mich dann wieder meinem Essen zu. Es tat wirklich gut, etwas in den Magen zu bekommen. Natürlich waren es nur Gespräche... aber der Tag war ziemlich lang gewesen.
Die Tür wurde geöffnet und beinahe sofort waren die Wachen, die weiter vorne standen bereit, einzuschreiten, sollte Gefahr drohen, allerdings entspanntennsich die meisten von ihnen auch wieder, als sie eine der Damen erkannten. Ein mir unbekanntes Gesicht, demnach die Dame, die vorhin nicht zum Gespräch erschienen war. Lydien. Allerdings setzte sie sich nicht an ihren Platz. Selina. Eine Dame namens Selina würde dort sitzen. Und... das fiel nicht nur mir auf.
Ich warf einen kurzen Blick zu meinen Geschwistern, wobei Seth tatsächlich genervt schien, sich allerdings seinem Essen wieder zuwandte. Und Callista... Die warf einen Blick über meinen Kopf hinweg.
"Haben Sie noch nie etwas davon gehört, dass man erst anklopft und dann den Raum betritt?", bemerkte Vater und trank anschließend einen kleinen Schluck. "Und es würde mich doch wahrlich wundern, wenn Sie Miss Selina sind. Gehen Sie an ihren Platz, Miss Lydien. Die Sitzordnung gibt es nicht ohne Grund", fügte er dann ruhig hinzu, sah dabei zu der Dame. Ich folgte seinem Blick, sah jedoch nur kurz zu Miss Lydien, ehe mein Blick zu der jungen Frau daneben wanderte. Ganz leicht begann ich zu lächeln, während ich zu Mea sah, die daneben saß.
never-
17.04.19 um 0:29
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Noch immer war das ganze irgendwie unwirklich. Ich meine... Der Prinz hatte meine Hand geküsst. WIe süß war das denn bitte? Und er war ja so unglaublich süß und hilfsbereit und einfach niedlich. Wenn es doch nur häufiger solche Menschen geben würde wie ihn. Er war einfach unglaublich.
Generell hing mir das Treffen, oder eher die Treffen mit ihm noch im HInterkopf. Ich meine... Es war einfach unglaublich schön gewesen. Wenn es doch nur so bleiben würde. Das wäre toll. Aber das ging eben nicht.
Aber ich wusste, dass ich ihn hatte, irgendwie. Und wie die Prinzessin meinte, er war ja ein lieber Mensch, und auf ihn war verlass. Demnach? das würde schon werden. Mit einem sanften Lächeln auf den Lippen konnte ich nicht anders als kurz zu Julius zu sehen. Callista hat recht, Jules klang einfach viel herrlicher und niedlicher als Julius, aber das war auch nicht schwer. Ehrlich nicht.
Etwas verwundert blickte ich nun auf einmal neben mich, wo sich ein mir fremdes Mädchen niederließ. Klar, ich hatte dieses besonderes etwas schon einmal gesehen, auffallen tat sie ja, aber dennoch... es war.. ach was solls. Zudem aß sie auch nicht sonderlich viel. Ich meine... es bot sich einem hier so viele Möglichkeiten und sie aß... einen Apfel... Ich meine... jedem das seine, aber es gab hier so viele leckere Sachen, auch an Salaten und allem. Da war für jeden etwas dabei... Aber naja.
Statt ihr meine Zeit zu schenken, widmete ich meinen Blick dem König, der nun das Mädchen neben mir ansprach. Aber... ich für meinen Teil blickte stattdessen zu Jules, der total verträumt zu mir sah. Wie niedlich. Sanft lächelte ich ihn an, konnte gar nicht anders.
Silberbluete
19.04.19 um 18:51
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave
Noch immer mit einem leichten Lächeln auf den Lippen sah ich immer wieder zu Mea, konnte gar nicht anders, während Vater noch auf eine Antwort der Dame wartete.
"Jules... Jul. Juju!" Ich könnte ein leichtes Zucken nicht verhindern, als ich einen kurzen Schmerz am Bein spürte, blickte daraufhin verwundert zu Seth, der allerdings den Kopf schüttelte und sich etwas zurücklehnte, sodass ich Callista erkennen konnte, die ihre Hand gerade wieder unterm Tisch hervornahm und mich angrinste.
"Prinzessin an Jules. Wo bist du nur mit den Gedanken? Das müsste jetzt schon das fünfte Mal sein... oder öfter", lachte sie leise, sodass die Damen es nicht hören konnte und ließ ihren Blick mit hochgezogener Augenbraue und breit grinsend etwas tiefer fliegen. Irritiert folgte ich ihrem Blick und biss mir auf die Lippen, als ich die leere Gabel bemerkte, die auf halbem Weg zu meinem Mund war. Aber dann... Oh Gott. Wie peinlich war das denn bitte? "Beantworte meine Frage", jammerte sie nun, wobei ich mir allerdings nur auf die Lippe biss und mit feurigen Wangen den Blick senkte.
"Ich... nirgendwo... alles gut", nuschelte ich und nahm schließlich etwas auf die Gabel, schob mir dieses in den Mund.
"Nun. Ich schätze dort, wo er seine Gedanken vorhin schon hatte. Mea also."
Ich verschluckte mich an der Gabel, die ich gerade im Mund hatte und hielt mir hastig eines der Taschentücher vor den Mund, wobei Callista anfing laut zu lachen und dafür auch ihr Essen stehen ließ.
"Was? Das ist doch gar nicht wahr", jammerte ich leise, nachdem ich mich beruhigt hatte, während meine Wangen immer wärmer wurden. Vater allerdings schwieg nun wieder und man könnte meinen, er hätte nicht gesagt, als er sich wieder dem Mädchen neben Mea zuwandte.
"Hör auf so zu lachen!", jammerte ich Callista leise voll, trank dann einen Schluck, damit ich nicht zu den Damen schauen musste, die zwar nicht hören konnten worum es ging, aber... peinlich genug war das... Konnte ich hier verschwinden? Bitte?
Hilfesuchend sah ich zu meinem Zwilling, doch auch der hatte seine Lippen an sein Glas gelegt und trank, wobei ein Schmunzeln seine Lippen umspielte. Aber... manno... Konnte ich hier weg? So... ganz schnell?
never-
22.04.19 um 16:47
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Irgendwie war es schon komisch nun wieder am Tisch mit der Königsfamilie zu sitzen. Auch wenn die ein oder andere Dame uns jetzt schon verlassen hatte, es waren immer noch einige und vielleicht auch ungewohnt viele. Ich war es gewohnt mit nur einer Handvoll Menschen an einem Tisch und unter einem Dach zusammen zu leben, da war der Palast dann doch noch einmal etwas ganz anderes. Mit einem leichten und nachdenklichen Ausdruck hob ich nun den Kopf als ich die Prinzessin Lachen hörte.
Tatsächlich war ich neugierig was nun schon wieder los war, wieso die Prinzessin nun schon wieder lachte. Ja, irgendwie war sie mir wirklich sehr sympathisch, dass musste man wirklich sagen, aber das lag auch einfach an ihrem Gemüt und ihrer wundervollen Art und Weise wenn ich ehrlich war.
Dennoch. Mein Blick huschte zum Prinzen, wobei Jules nun irgendwie nicht gerade sonderlich glücklich aussah, wobei glücklich falsch war. Es wirkte eher so als würde er... keine Ahnung... Als wäre er...als wären seine Wangen feuerrot und ihm irgendwas unglaublich peinlich. Was war denn nur los? ich meine... Ja, ok... aber trotzdem... Oh man... Und warum sah er so unglaublich niedlich aus wenn er rot war?
EIn leichtes Lächeln schlich sich auf meine eigenen Lippen als ich zu der Königsfamilie sah. Sie war eben schon nochmal was ganz besonderes, ohne wenn und aber. Mit einem sanften Lächeln sah ich nun wieder zwischen der Prinzessin und Jules hin und her, ehe ich meinem Essen wieder widmete.
Silberbluete
26.04.19 um 9:10
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Callista Lysanne Schreave
Noch immer mit einem Lachen sah ich zu Jules hinüber, der seinen Blick auf seinen Teller gerichtete hatte und hastig einige Sachen auf die Gabel pickste. Wie niedlich schüchtern er doch war.
"Was hast du denn? Du kannst nicht verleugnen, dass du an eine kleine niedliche Dame denkst, vor allem nicht, wenn du sie die ganze Zeit beobachtest", grinste ich meinen großen Bruder an. Dieser wurde noch röter, und rutschte scheinbar unbehaglich etwas auf seinem Stuhl herum.
"Womit habe ich so eine schreckliche Familie verdient?", jammerte er leise und ließ seinen Blick bloß nicht zu den Damen gleiten, wobei ich nur leise lachte.
"Pah. Ich bin nicht schrecklich. Und Vater hat doch nur eine Feststellung gemacht", lachte ich leise und ließ meinen Blick über die vielen jungen Frauen zu Mea wandern, die ihren Blick mit einem Lächeln auf meinem Bruder gerichtet hatte. Und ihr Blick... Oh wie süß. Die waren ja beide ganz und gar voneinander verzaubert. Als ihr Blick nun zwischen uns hin und herwanderte, schenkte ich ihr ein breites Grinsen und zwinkerte ihr leicht zu.
"Darf ich aufstehen? Bitte?", jammerte Jules leise und sah kurz zu Vater auf.
"Iss wenigstens noch auf. Aber danach kannst du gehen." Jules atmete erleichtert auf und widmete sich hastig wieder seinem essen.
never-
26.04.19 um 12:11
Avatar von never-

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Mea Isabellia Gardner

Callista schien meinen Blick bemerkt zu haben. Eine andere Erklärung erschloss sich mir nicht als sie nun zu mir hinüber sah, breit grinsend und mir schließlich sogar zu zwinkerte. Was war nur los mit dieser Familie...
Schüchtern lächelte ich zurück, ehe ich mich meinem Essen widmete und nur nebenbei die Worte der Dame zu meiner rechten vernahm. "Scheint als hätte jemand dem Prinzen den Kopf verdreht " ihre Worte waren sanft, seidig und freundlich. Generell schien sie eher über jemanden bekannten zu reden, also mit dieser Art wie man über bekannte sprach. Es war irgendwie sehr nett, aber erschloss sich mir nicht so wirklich. So gar nicht.
Vermutlich deswegen hob ih den Blick und sah das Mädchen neben mir an, die mit einem amüsierten Lächeln auf den Lippen ihren Salat aß. Genau jetzt hob auch sie den Blick und warf mir ein warmes Lächeln zu. Sie sah mich mit ihren grauen Augen, die einen grünlichen, freundlichen Ausdruck und Schimmer mich ansahen. Etwas sagen tat sie nicht, aber sie zwinkerte mir zu, ehe sie sich wieder ihrem Salat widmet.
Silberbluete
26.04.19 um 13:10
Avatar von Silberbluete

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Julius Dorian Schreave
"Ich... bin fertig. Darf ich jetzt aufstehen?", fragte ich leise nach und sah bittend zu Vater auf, der sich auch wieder seinem Essen gewidmet hatte. Er seufzte kurz leise, schmunzelte dann. "Ja. Steh ruhig auf. Callista lässt dich so oder so eine Weile nicht in Ruhe."
"Eindeutig!", kam es lachend von dieser, wobei sie schief grinste, als einige Damen den Blick hoben, anscheinend dieses mal doch etwas zu laut. "Verzeihung. Alles gut", fügte sie dann grinsend an die Frauen gewandt hinzu, während ich meinen Stuhl zurückschob und aufstand. Kurz neigte ich dann Kopf an Vater gewandt. "Du wirst mich nicht los."
"Ich weiß, Cal. Du bist mein persönlicher Tèufel auf Erden", murmelte ich leise beim vorbeilaufen und huschte schließlich an ihr vorbei, lief an dem Tisch vorbei, an dem die Damen saßen. Flamme und Schnee wieder nebeneinander... Ich wandte den Blick leicht ab und lief schließlich so schnell es ging, ohne auffällig zu wirken, aus dem Raum, schloss die Tür hinter mir wieder.
"Huch, mein Prinz. Was habt Ihr, ist alles..."
"Alles in Ordnung, Tanja... Ich fühle mich... nur etwas unwohl", nuschelte ich leise. "Ich gehe in die Bibliothek", fügte ich leise hinzu. Callista fand mich da so oder nie. Wenn, dann brauchte sie mehrere Stunden, weil ich mir immer andere Orte suchte. Und... in der Bibliothek konnte ich mich entspannen, für mich sein. Auch wenn immer Wachen in der Nähe waren, aber... da konnte ich auch in Ruhe nachdenken. Und... musste nicht zwischen all den Damen sitzen.
Silvaniae
26.04.19 um 17:12
Avatar von Silvaniae

Re: Selection // Gruppen-RPG.

Lydien Moriana// Kalea
Ich warf einen erneuten kurzen Blick und stellte fest, dass Seth ziemlich genervt wirkte. War meine Entscheidung mich auf irgendeinen freien Platz zu setzen so ein großes Problem? Ich wusste nicht mal, welcher der ganzen freien Plätze überhaupt meiner war- den vom Frühstück hatte ich schon längst wieder vergessen. Ich hatte niemanden absichtlich provozieren wollen. Aber in Seths Augen war wohl langsam alles, was ich machte, falsch. Warum schmiss er mich dann nicht aus der Selection heraus? Ich verstand ihn einfach nicht und ich wusste nicht, ob er sich selbst überhaupt verstand.
Ich hatte gedacht, dass wir eines Tages vielleicht so etwas wie Freunde werden konnten, aber langsam begann ich daran zu zweifeln. Vielleicht waren unsere Welten doch zu unterschiedlich- ich passte einfach nicht hier her. Vielleicht sollte ich nicht darauf warten, dass Seth mich herausschmiss, sondern vielleicht sollte ich einfach aus eigenem Antrieb gehen. Ich könnte bis morgen mehr als genug Dinge stehlen und morgen Nacht dann einfach gehen. Vermutlich war das die beste Idee für uns beide.
Der König fing an zu sprechen- ich entgegnete aber nichts darauf- vermutlich würde das nur noch schlechter kommen. Ich wusste ja nicht mal, wie man einen König richtig anzusprechen hatte. Was hatte ich hier überhaupt verloren? Vermutlich war diese Diebstahl-Idee nicht gerade die beste Idee meines Lebens gewesen. Ich machte hier absolut alles falsch- hätte ich geklopft, wäre es vermutlich auch falsch gemacht, weil ich dadurch das Essen gestört hätte- ich hatte einfach nur leise, unbemerkt eintreten und mich auf meinen Platz setzen wollen- das war gründlich schiefgegangen, so wie es schien. Hätte ich mich bis zu meinem Platz durchgefragt, wäre ich auch negativ aufgefallen- ich hatte mich einfach nur unauffällig auf den nächstgelegenen Platz setzen wollen.
Bedrückt stand ich auf und nickte leicht- hielt dabei den Blick stets gesenkt. Wieso verschlimmerte ich alles immer nur? Ich kam mir so völlig fehl am Platz vor. Ich ging um den Tisch herum und versuchte mich verzweifelt daran zu erinnern, welcher der leeren Plätze meiner gewesen war- ich hatte auch den Mädchen, die heute Morgen neben mir saßen- absolut keine Beachtung geschenkt, daher konnte ich mich auch daran nicht orientieren. Endlich schien eine der Dienerinnen Mitleid mit mir zu haben und führte mich zu einem Platz, auf dem ich mich schweigend hinsetzte. Der Hunger war mir vergangen und so saß ich einfach nur stumm da.
Ich warf einen kurzen Blick zu Seth hinüber- ich fragte mich, ob er wohl bereits mit dem König über den Vorfall gesprochen hatte und ob er deswegen Ärger bekommen hatte- ich wollte nicht, dass er wegen mir Ärger bekam- das war nie meine Absicht gewesen. Ich handelte einfach zu oft, ohne davor darüber nachzudenken, weil dies oft mein Leben rettete. Aber hier schienen mich alle dafür zu verurteilen, sogar Seth, von dem ich mir mehr erhofft hätte. Ich konnte nicht verhindern, dass eine Träne meine Wange hinunterlief, welche ich schnell wegwischte, in der Hoffnung, dass es niemand bemerkt hatte. Ich würde wohl an keinem Ort wirklich ich selbst sein können. Bei keiner Person.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.19 um 17:13 von Silvaniae