TOPModel-Forum

RPG & Clan

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopping-Queen, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

Re:

Mila-Grosa
22.12.18 um 16:05
Avatar von Mila-Grosa
Faith

Ich grinste ebenfalls, da mich das auch schwer an Kagami und Merope erinnerte. Merope hatte im Gegensatz zu Kagami eine eher rauchige, aber honigweiche Stimme und war die Schwester von Taygeta Chamberlain. Sie und meine Cousine konnten vom Charakter her jedoch nicht schwesternhafter sein, besonders wenn es um Serien ging. Amy schüttelte über diese emotional überladene Kaygeta-Serien-Beziehung immer den Kopf, während Tiggy das immer relativ egal war.
So wie er über seine Brüder erzählte fiel es mir immer schwerer, zu glauben, dass er eine Traumerscheinung war. ,,Dann...", begann ich vorsichtig, ,,gibt es deine Brüder und dich also tatsächlich... auch in der realen Welt?" Unsicher musterte ich seine grüne Haut und den Panzer. ,,Wie ist das möglich? Sowas wie du kann doch in freier Wildbahn nicht wirklich entstehen, also... jetzt nicht böse gemeint. Oder bist du sowas wie ein Alien?"

Leo

,,Saphira!", rief ich erschrocken aus, als sich der grelle Lichtschein wieder ein wenig legte und ich erkannte, dass sie von der Wucht der Explosion an einen Baum geschleudert sein musste. Ich wollte schnell zu ihr und ihr helfen, jedoch konnte ich nicht. Vergeblich gab ich meinen Beinen den Befehl, los zu laufen, aber sie rührten sich nicht. Keinen Zentimeter. Ein ungutes Gefühl beschlich mich und ich wollte so schnell wie möglich dieses dämliche Leuchten von meinem Körper losgekommen. Doch anstatt das passierte etwas anderes. Ich begann zu schweben! Aber nicht nur ein wenig, sondern total! Wie eine Flugdrohne erhob ich mich mit einem Mal in die Höhe, bis ich mich gefühlte sechs Meter über den Waldboden befand. Dort verharrte mein Körper dann. Panisch blickte ich mich um. ,,Was... was passiert hier gerade???"
Jule3000
23.12.18 um 23:55
Avatar von Jule3000

Raph

Raph
"Oh ja! Bin Ich!",meinte ich sarkastisch. "Ich und meine Brüder kommen vom Planeten Ufo Ulusega und kundschaften eure Erde aus um sie danach zu beherrschen.",fügte ich dabei hinzu und sah sie dann wieder ernst an. "Sehe ich so aus als wäre ich ein Alien?",fragte ich und zog eine Augenbraue hoch. Dann aber erklärte ich ihr normal: "Nein, wir sind keine Aliens. Wir sind Mutànten."

Saphira
Ich kam langsam zu mir und blinzelte verwirrt auf "Was ist passiert?",fragte ich mich selbst und sah mich um. Die Stelle wo Leo noch gestanden hat, war leer. Entsetzt sprang ich auf und sah mich suchend um. "Leo, wo bist Du?",rief ich in den Wald und sah mich um. Wo um alles in der Welt ist er hin? "Saph! Ich bin hier oben!",hörte ich eine Stimme von oben. Ich knurrte sauer. Ich hàsste diesen Spitznamen. "Nenn mich noch einmal Saph, dann rappelt es ordentlich in der...",wollte ich schon sagen und sah nach oben. Doch stattdessen, hielt ich inne und sah entdeckte Leo im Himmel schweben. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. "Sag mal bist du zum Superhelden mutiért worden, oder hast gerade erst das Fliegen gelernt?",rief ich zu ihm in den Himmel.
Mila-Grosa
26.12.18 um 15:34
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Faith

Mutànten? Wie in den X-Men-Filmen? Das war ja echt abgefahren! Und so unvorstellbar... ich meine, sowas gab es wenn dann doch tatsächlich nur in Filmen. Aber wenn ich mir Raph so ansehe, dann konnte ich mir auch nicht mehr vorstellen, dass ich ihn mir nur einbildete. Wenn er sagte, dass er ein real lebender Mùtant aus Fleisch und Blut war, dann musste ich ihm das wohl glauben. Ebenso seine Aussage, dass das hier kein normaler Traum war. Auch wenn all das schwer vorstellbar war. Ich weiß, dass wir eigentlich versuchten sollten, mehr über die Umstände dieser Situation herauszufinden, aber ich hatte doch noch einige Fragen an ihn, die ich beantwortet haben wollte. Sowas außergewöhnliches wie ihn traf mam immerhin auch nicht alle Tage.
,,Ein Mutànt...", wiederholte ich beeindruckt und ging einige Schritte um ihn herum. ,,Das ist... wow! Ich meine... wie um alles in der Welt ist das möglich? Ist das durch ein Experiment von der Regierung irgendeiner Supermacht aus passiert? Den Amerikanern? Russen? Chinesen? Oder Japanern? Wieso ist darüber nie in den Medien berichtet worden? Woher kommst du? Und wieso trägst du Wàffen an deinen Gürtel? Sind das Sais?"

Leo

,,Ich... ich weiß es nicht!", erwiderte ich hilflos und versuchte, mir zu überlegen, wie ich wieder auf den Boden gelangen konnte. Aber weder meine Gedankenkraft noch mein verzweifelter Versuch, einfach wie wild mit den Füßen durch die Luft zu strampeln, half irgendwas, sodass ich es nach einer Zeit wieder aufgab. Ratlos blickte ich nach unten zu Saphira. ,,Weißt du, ich wollte eigentlich schon immer Superkräfte haben und fliegen, aber... so habe ich mir das ehrlich gesagt nicht vorgestellt. Hast du einen Plan, was ich jetzt machen könnte? Oder was man überhaupt in einer Situation wie diese hier macht?"
Jule3000
26.12.18 um 21:50
Avatar von Jule3000

Re:

"Nun ja....da ist eine etwas längere Geschichte.",meinte ich verlegen und merkte wie ich errötete. "Naja...es ist ja nicht ernstes....nur sind wir von Aliens mutiért worden. Und unser Vater auch.",fügte ich kleinlaut hin zu

Saphira
Ich überlegte. "Hm...das kommt mir alles ein bisschen spanisch vor. Du fliegst, kannst es aber nicht kontrollierten, dein Bein ist geheilt wie aus heiterem Himmel und die Tatsache mit dem Kometen.",meinte ich dazu und sah wieder nachdenklich zu ihm. "Ich kann mir das absolut nicht erklären was hier vor sich Geht?"
Mila-Grosa
27.12.18 um 12:41
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Faith

Sein Gesicht hatte sich mit einem Mal verdüstert und eine Spur Traurigkeit war nun darauf zu sehen. Vielleicht sollte ich mich mit den Fragen doch ein wenig zurückhalten. ,,Oh, das... tut mir echt Leid, Raph... verzeih, wenn ich dir Löcher in den Bauch, i-ich meine Panzer frage...", entschuldigte ich mich und blickte zu Boden. Nach kurzem Schweigen fragte ich vorsichtig: ,,Darf ich... erfahren von wo ihr herkommt?"

Leo

,,Frag mich mal.", seufzte ich und dachte nach. Es stimmte schon, was sie sagte, dass alles hier ging irgendwie nicht mit rechten Dingen zu.. ich machte einen Spaziergang und wurde dann gleich von einem Kometen halb erschlagen. Dann traf ich Saphira und mit einem Male ging es meinem verletzten Bein wieder so gut wie nie zuvor. Und jetzt das.
Ich wollte gerade den Mund aufmachen, um was zu sagen, als plötzlich ein schauerhaftes Lachen ertönte und gleich darauf wieder verstummte. Ich hielt inne. ,,Hab ich mir das jetzt eingebildet, oder... hast du das auch gehört?"
Jule3000
27.12.18 um 15:33
Avatar von Jule3000

Re:

Saphira

Ich erstarrte und sah mich aufmerksam um. "Habe ich!",bemerkte ich und sah mich aufmerksam um. Das Lachen ertönte nochmal. "Ha ha ha! Ihr zwei wollt also Helden sein? Das ist nicht lache! Aber wenn du ein Held sein willst, braucht ihr ja auch einen Schurken.",hörten wir die Stimme des Unbekannten. Und dann ging alles sehr schnell. Etwas packte mich von hinten und im nächsten Moment in die Luft gehoben. Ich schrie laut auf. "Was soll das? Lass mich los!",rief ich wütend hervor und versuchte zu erkennen wer oder was mich da gepackt und mit mir in die Lüfte zu Leo hoch geflogen ist.

Raph
"Aus New York ursprünglich.",erklärte ich ihr kurz. "Ist eigentlich nur ein Katzensprung von hier entfernt.",fügte ich noch hinzu
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.18 um 10:44 von Jule3000
Mila-Grosa
28.12.18 um 11:05
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Faith

New York? Da ging doch im Moment jede Menge seltsames Zeug ab, wenn man den unzähligen Nachrichten glauben schenken darf. Niemand wusste so recht, was in der Stadt passiert war, auf alle Fälle war es merkwürdig. Niemand durfte die Stadt betreten oder verlassen. Nicht mal Nachrichtenteams und Reportern war es gestattet, Nachforschungen anzustellen. Leute, die Angehörige im Big Apple hatten, erfuhren rein gar nichts über ihren Verbleib. Eigentlich wusste niemand, was in New York passiert ist. Es gab nur Theorien. Zum Beispiel, dass die Regierung dort irgendein Experiment durchgeführt haben soll, welches aber schief gelaufen ist und von dem niemand erfahren sollte, weswegen die Stadt von der Außenwelt abgeschnitten worden war. Laut einer anderen - der meiner Meinung nach verrücktesten - Theorie wurde die Stadt Opfer eines Alienangriffes. Bis jetzt hielt ich diese Theorie für einen Witz, aber jetzt hatte ich Raphael kennengelernt. Er sagte, er kam aus der Stadt und wurde von Aliens mutiert. Das passte alles zusammen!
,,Und... wie kommt es, dass....", wollte ich sagen, doch genau in diesem Moment spürte ich etwas an meinem Knöchel. Zuerst nur ein leichtes Kribbeln, doch dann spürte ich etwas kaltes, glàttes daran vorbeifahren. Wenn ich etwas hàsste, dann war es ein kaltes und glàttes Etwas, dass an meinen Fuß vorbeistriff. Ich stieß einen kurzen, spitzen Schrei aus und sprang nach vorne. Hinter Raphs Panzer versteckt suchten meine Augen die Stelle ab, an der ich gerade noch gestanden bin, aber dort war rein gar nichts zu sehen.
,,Da... da war irgendwas an meinem Fuß...", stammelte ich ängstlich.

Leo

Erschrocken starrte ich dieses Ding an, welches seine Krallen um Saphiras Arme geschlossen hatte und sich mit mir nun auf gleicher Höhe befand. Es war ein Biber. Aber keiner von der gewöhnlichen, niedlichen Sorte, sondern ein rießengroßes, abscheulich aussehendes Biest. Es hatte ein verdrécktes, lilafarbenes Fell, blutrote Augen und lange, abgekantete aber scharfe Zähne. Starr vor Schreck musterte ich ihn. Was war das? Ein neuer Mutánt? Eigentlich war das ganz egal, was er war, aber auf alle Fälle hatte er Saphira in seiner Gewalt!
,,Was auch immer du für ein Ding bist, aber lass das Mädchen gehen!", befahl ich ihm wütend. ,,Wenn du einen fairen Kampf willst, dann erlöse mich aus dieser Starre und kämpf gegen mich! Aber sie lässt du aus dem Spiel!"
Jule3000
28.12.18 um 14:43
Avatar von Jule3000

Raph

Raph
Sofort schalteten sich alle Alarmglocken in meinen Kopf ein. Schützend stellte ich vor sie und zog meine Sais hervor. "Wo?",fragte ich und sah zur Stelle auf die Faith zeigte. Aufmerksam ging ich einen Schritt darauf zu und versuchte in der Dunkelheit etwas zu erkennen. Da entdeckte ich einen dunklen Schatten durch das Gras schlängeln. Und als ich noch näher ran rückte erkannte ich dass es eine Schlange war. Schnell wich ich zurück und wandte mich an Faith. "Da war eine Schlange.",erklärte ich ihr. "Aber du musste keine Angst haben. Die scheint ungefährlich zu sein.",meinte ich dann etwas gelassener und lachte kurz erleichtert auf. Doch als ich wieder in ihr Gesicht sah lag darin blankes Entsetzen in ihr. "Komm schon! So schlimm war es doch gar nicht.",meinte ich zu ihr und wunderte mich als sie entsetzt den Finger anhob und auf etwas hinter mir zeigte was sie wohl sehr erschreckte.

Saphira
"Leo, nicht! Der ist gefährlich!",rief ich ihn zu. Doch der Traumbiber sagte: "Ach Ja? Du willst gegen mich, den Angstbiber antreten, um dieses zarte Geschöpf zu retten. Ich bin gerührt.." Ich verzog das Gesicht. "Na klar. Steckt mich zu dem Fräulein in Nöten hin. Ich meine ich habe auch noch eine Meinung, aber Hey, macht doch gar nichts! Ich bin ja nur ein Fräulein in Nöten!",meinte ich ironisch und sah zu Leo und zu dem Biber zurück. "Denkt ihr wirklich ich bin so eine?",fragte ich Danke schließlich sauer und funkelte den Biber zornig an.
Mila-Grosa
30.12.18 um 13:23
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Faith

Eine Schlange? Und dann sagte er, so schlimm war es nicht? Da möchte ich ihn mal sehen wenn ihn plötzlich so ein Vieh am Fuß entlang glitt! Schlangen sind meiner Meinung nach zwar hochinteressante Tiere, aber dann auch nur, wenn sie mir nicht zu nahe kamen. Gerade wollte ich den Mund aufmachen und gegen Raphaels Machogehabe protestieren, als ich etwas sah. Etwas, was mich alle Geschehnisse dieses Traumes, die davor passiert waren, vergessen ließ, da es sich nun wirklich in einen Alptraum verwandelt hatte. Ich spürte, wie das Blut aus meinem Gesicht wich und sich eine Schockstarre in mir ausbreitete. Raph hingegen bemerkte nichts von der Gefahr. Ich versuchte mit aller Gewalt, gegen meinen Schock anzukämpfen und hob zaghaft den Finger, deutete hinter ihn. ,,R...Ra...", stammelte ich, nicht fähig, ganze Sätze von mir zu geben. ,,D-da... R-riesen...."
Raph sah mich wie ein wandelndes Fragezeichen an. Ich wurde panisch und deutete immer angespannter hinter ihn. ,,Sch-schl.... R-rie...."
Er glaubte wohl, ich habe den Verstand verloren, aber wenigstens tat er mir den Gefallen und drehte sich endlich um. Schon wegen dem leisen Zischen, was nun ertönte. Und dann sah er sie auch. Die riesige, weißgeschuppte Kreatur, die sich uns langsam durch die Bäume hindurch näherte. Ihr Schuppenkleid glänzte durch das schwach hereinbrechende Mondlicht und wieder stieß sie ein leises aber bedrohliches Zischen aus. Dann erstarrte sie in ihrer Bewegung, hob langsam, majestätisch den gigantischen Kopf und starrte uns aus unheilvollen, giftgrünen Augen an. Ihre ledrigen Lippen zogen sich mach hinten und gab den Blick auf ein paar gewaltiger Reißzähne frei.
Raph hatte es die Sprache verschlagen, mir hingegen gelang es, das auszusprechen, wovor ich ihn eigentlich warnen wollte: ,,RIESENSCHLANGE!"

Leo

Okay, anscheinend war Saphira eine Feministin mit Leib und Seele. In jeder anderen Situation hätte ich es interessant gefunden, mehr über sie zu erfahren, aber nicht wenn wir von einem riesigen Alptraumbiber bedroht wurden. Dieser blinzelte sie wütend an und verengte den Griff um ihre Handgelenke. ,,Im Moment bist du nichts weiter als ein Freundin in Nöten!", fauchte er und bleckte eine Reihe gelblicher Zähne, als er sich mich hämisch grinsend zuwandte. ,,Aber keine Bange, kleiner Blondschopf. Du und dein kleiner grüner Freund werdet bald etwas anderes sein. Nämlich ein delikatesser Snack, der in meinem Magen endet!"
Konnte es einen noch schlechteren Augenblick geben? Unter großer Anstrengung versuchte ich, mich aus meiner Starre zu lösen, leider vergeblich. ,,Gib uns wenigstens die Chance, uns angemessen zu verteidigen, du Scheusal! So wie du kämpfen nur Feiglinge, also befreie uns!" Meine Hand versucht, den Knauf meines Katanas zu erreichen, jedoch gelang mir auch das nicht.
Jule3000
31.12.18 um 0:18
Avatar von Jule3000

Raph

Raph
Als ich mich endlich umdrehte, kam auf uns eine riesige, weße Monsterschlange zu. Sie sah wirklich gefährlich aus. Und nicht gerade sehr freundlich. "Ich hàsse Schlangen!",stieß ich genervt hervor, ehe ich mich an Faith wandte. "Ich will dass du dich in Sicherheit bringst. Lauf einfach so schnell es geht und Dreh dich nicht um.",sagte ich und zog meine Sais. "Ich kümmere mich um den Bengel!",meinte ich und stellte mich schützend vor ihr damit sie wenigstens schin mal abhauen konnte.

Saphira
"Ja. Dem Stimme ich auch zu. Das wäre wirklich etwas unfair.",stimmte ich Leo zu und sah zu den Biber hoch. Dieser schien kurz zu überlegen. "Hmm...Das ist ein guter Argument!",murmelte er. "Na gut! Dieser Wunsch sei euch gewährt.",sagte er dann und befreite Leo aus seiner Starre sodass er sich endlich in der Luft bewegen konnte.
Mila-Grosa
02.01.19 um 23:25
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Leo

Es tat gut, sich endlich wieder bewegen zu können. Erleichtert streckte ich meine Glìedmaßen, zog dann aber sofort meine Katanas vom Rücken und ging wieder in Kampfposition. Ich konnte mich zwar wieder rühren, dennoch traute ich dem Vieh nicht. Es hatte hier die Kontrolle, was ich mir zwar nicht erklären konnte, aber ich werde herausfinden was seine Macht ist und dem Ganzen ein Ende setzen! Schon allein, weil es hier nicht nur um mich ging. Saphira war genauso in Gefahr und es war mein Privileg, sie zu schützen. Mit einer Schwertklinge deutete ich in ihre Richtung. ,,Und sie lässt du auch wieder frei!"

Faith:

Das brauchte er mir nicht zweimal sagen! Sport war zwar noch nie so mein Ding, aber bei meiner Speedkraft, die ich an den Tag legte, erblasste sogar Usain Bolt. Ich bekam nicht mehr mit, ob die Schlange die Verfolgung aufnahm oder sich gleich auf Raphael gestürzt hatte. Ich hörte nur seine Stimme, die ich immer weiter zurückließ und die meinen Namen schrie und ,,Lauf!" Immer wieder ,,Lauf!"
Mein Fluchtreflex, der meine Beine vorantrieb, blockierte meine Gedankengänge vollständig. So dachte ich weder daran, dass ich eigentlich ein Bewegungslegastinker und gerade im Begriff war, meine Lungen mit dieser ungewohnten Ausdauer umzubringen, noch was ich gerade getan hatte. Erst als ich plötzlich durch das Gebüsch hindurch schoss, welches den Wald von dem Farmergrundstück trennte. Eine Schlinge verhedderte sich mit meinen Füßen und ich fiel wieder der Länge nach auf den Boden. Durch den schmerzhaften Aufprall realisierte ich erst, wie weh mir meine Füße vom Rennen taten und wie schnell und rasselnd mein Atem ging. Schweiß tropfte mir vom Kinn und ließ die Gläser meiner Brille beschlagen, die ich wieder zurecht rücken musste. Und dann funktionierten meine Gehirnwindungen wieder. Verdammt! Raphael! Was habe ich nur getan? Ich habe ihn mit diesem Monster alleine gelassen und würde von dem Vieh garantiert in Stücke gerissen werden! Und ich feige Kuh habe nur an meine eigene Haut gedacht! Die Schuldgefühle fühlten sich noch schlimmer an als meine schmerzenden Gelenke und ich zwang mich, mich wieder auf meine wackeligen Beine zu hieven. Schwer atmend blickte ich mich um. Ich stand wieder vor dem Farmhäuschen, aber es war weit und breit niemand zu sehen.
,,Hallo?", rief ich in die Dunkelheit. ,,Ich brauche Hilfe! Bitte! Raphaels Brüder! Bitte meldet euch, er braucht euch!" Ich hoffte inständig, es würde jemand kommen, aber ich hörte nur das leise Heulen des Windes. Fast kam es mir vor, als würde er mir damit sein Mitgefühl ausdrücken. Ich lauschte weiter. Aber auch sonst trug er keinerlei Geräusche mit sich. Keine Kampfgeräusche oder dergleichen, nichts! Kurz zusammengefasst: ich war mutterseelenallein auf einer gruseligen Farm in einem noch gruseligeren Wald und eine Monsterschlange war gerade dabei, meinen Traumgefährten aufzuessen, von dem ich gerade erst sowas wie positive Eindrücke hatte. Alleine deshalb, weil er sich dem Biest in den Weg gestellt hatte, um mir die Flucht zu ermöglichen. Das zeigte, dass der grüne Macho doch sowas sie Feingefühl und Ehre hatte. Und das würde ich nicht unvergolten lassen. Nein, ich würde handeln! Ich würde zurückgehen und Raphael helfen! Entschlossen rückte ich meine Brille noch einmal in Form. ,,Faith Ceasar, nun ist es an der Zeit, über dich hinaus zu wachsen! Was würde Indiana Jones tun? Er würde kämpfen! Oder Kagami! Sie genauso!" Aber ich brauchte etwas, um mich im Ernstfall zu verteidigen. Suchend blickte ich mich auf den Grundstück um, entdeckte dann nach kurzer Zeit ein Seil und eine kleine Spitzhacke. Das Seil schulterte ich, die Spitzhacke umschloss ich mit eisernen Griff und kam mir dabei kurzzeitig selbst wie Indiana Jones vor. Mit flàtterndem Herzen, aber dennoch entschlossen ging ich schnellen Schrittes in den Wald zurück, um mich meinem Kampf zu stellen.
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.19 um 23:27 von Mila-Grosa
Jule3000
02.01.19 um 23:48
Avatar von Jule3000

Saphira

Saphira
"Sie bleibt meine Gefangene.",verkündete diese schmierige Ratte gehässig. "Wer ein Held sein will, muss seine Burgfräulein retten!",fügte er hinzu und schnippte kurz mit den der Kralle. Ich schnaubte vor Wut. "Zum letzten Mal! Ich! Bin! Kein! Burgfräu-....",wollte ich mich schon aufregen. Doch mit einem Plopp! war ich verschwunden um kurze Zeit später wieder in einem goldenen Käfig eingeschlossen zu erscheinen. Verdutzt starrte ich um das Gitter und ruckelte heftig daran. "Hey! Das ist nicht fair! Lass mich sofort raus!",schrie ich sauer zu ihm.

Raph
"Lass auf dich Auf, Brillenschlange!",sagte ich leise ehe ich mich der Schlange wieder wandte und in Kampfposition ging. "Okay! Pass bloß auf! Aus dir mache ich eine schicke Handtasche, wenn ich fertig mit dir bin!",rief ich zu ihr und rannte mit einem Aufschrei auf sie zu. Aber die Schlange war schnell und wendig und konnte so ausweichen. Und ehe ich mich versah wickelte die Schlange sich um mich herum und quetschte mich ein. "Na Klasse.",quetschte ich hervor und merkte wie sie mir schon die Luft aus der Lunge presste. Ich keuchte. "Falls jemand fragt, ich war kurz davor zu gewinnen und du hast mich aus dem Hinterhalt angegriffen!",stieß ich atemlos hervor und mir wurde langsam schwarz vor Augen.
Mila-Grosa
03.01.19 um 0:24
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Leo

,,Erst, wenn dein Ritter in blau es geschafft hat, mich zu besiegen!", schleuderte ihr der Biber entgegen und schnippte mit seiner Kralle an das goldene Gitter. ,,Gib dir keine Mühe, kleiner Weißkohl! Du kommst hier erst raus wenn ich es dir sage! Also!" Er schnippte erneut, verschwand selber mit einem plopp und erschien kurz darauf direkt vor mir. ,,Dann lassen wir das Duell beginnen!"
,,Oh glaub mir! Wenn ich mit dir fertig bin, mache ich einen Pelzkragen aus dir!", schnaubte ich und griff ihn mit einem Aufschrei an.

Faith

Mein Pyjama klebte an meinem Körper und ich habe mir noch nie so sehr eine Dusche gewünscht wie jetzt, hastete aber weiter, bis ich nach und nach tatsächlich wieder was hörte. Ausgenommen vom leisen knacken meiner Schritte und dem heulenden Wind. Es war das laute Fauchen einer Schlange. Aber auch... Raphaels Stimme! Mein Herz machte vor Freude und Erleichterung einen Hüpfer. Doch lang hielt diese Euphorie über sein Überleben nicht, als ich die Schlange wieder im Blickfeld hatte und sah, in welcher Zwickmühle sich Raphael befand. Er war kurz davor, dass Bewusstsein zu verlieren. Hinter einem Baum versteckt begutachtete ich das Geschehen, zitterte am ganzen Körper und überlegte fieberhaft, was ich tun könnte. Lange würde er das nicht mehr durchhalten und die Schlange hätte gewonnen. Ich wusste irgendwie an sie heran kommen und sie ablenken. Meine einzige Chance war, mich anzuschleichen, solange sie noch mit ihm beschäftigt war. Aber von meiner Position aus konnte ich ebenso wenig gegen sie ausrichten. Da fiel mein Blick auf einen wuchtigen Felsbrocken neben mir. So wie die Schlange jetzt saß, überragte er sie ein wenig. Jetzt, wo meine Gedanken wieder im Gange waren, versuchten sie mich mit aller Macht zur Vernunft zu bringen, aber ich schlich unbeirrt zum Felsen und begann, ihn empor zu klettern. Dabei versuchte ich so wenig Geräusche wie nur möglich zu machen. Als ich oben ankam ging ich erstmal in die Hocke und robbte zur Kante. Die Schlange war nun genau unter mir und hatte mich noch nicht gesehen. ,,Das ist so lebensmüde. Du wirst draufgehen, Faith. Aber immerhin bist du dann einen ehrenvollen Tod gestorben.", dachte ich im Stummen, richtete mich auf, schickte ein kurzes Ave Maria in den Himmel und sprang. Direkt auf den Kopf der Schlange. Das Monster fauchte laut auf und ehe es begriff, was ich tat, hatte ich mit der Spitzhacke schon ausgeholt und schlug die Metallspitze so fest ich konnte in ihren Schädel.
Jule3000
03.01.19 um 1:53
Avatar von Jule3000

Saphira

Saphira
"Gib ihm einen Tritt von mir, Leo!",rief ich ihm zu und musste leider mit ansehen wie er schon auf ihn zu lief und mit seinem Katana ausholte. Der Schreckensbiber aber wo ch geschickt aus und verpasste ihm einen Schlag mit seinem Schwànz. Er fiel, aber der Biber folgte ihm natürlich, schnappte seine Beine und wirbelte ihn wie im Karussell herum. Danach schleuderte er ihn direkt in meine Richtung. Mit einem dumpfen Aufprall knallte Leo gegen das Gitter und rutschte mit mir auf Augenhöhe. Besorgt legte ich ihm eine Hand auf seine Wange. "Alles Okay?",fragte ich ihn.

Raph
Im nächsten Moment als ich das Bewusstsein fast verlor schrie die Schlange auf und ließ mich endlich los. Ich rollte mich im Gras auf die Seite und holte tief nach Luft. Das war noch Rettung in letzter Sekunde gewesen. Aber wer war das überhaupt gewesen, der mich gerettet hat. Ich schlug die Augen auf und sah hinauf zur Schlange. Zu meinem Entsetzen entdeckte ich Faith auf dem Kopf der Schlange sitzen. Sie hatte die Spitzhacke in der Hand und hatte sie ihr in den Schädel gedonnert. "Faith!",rief ich entsetzt und sprang wieder auf die Füße. "Was machst du denn da? Komm sofort da runter!",rief ich panisch zu ihr hoch. Neben der Sorge keimte auch noch Wut in mir auf. Ich hatte ihr doch gesagt sie solle abhauen und sich nicht um mich kümmern! Warum war sie nur so stur. Diese kleine Brillenschlange bringt sich doch damit selbst in Gefahr. Wenn ihr was zustößt ist das alle in meine Schuld!
Mila-Grosa
03.01.19 um 7:43
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Leo

Etwas benebelt nickte ich, doch kaum hatte sie ihre Hand auf meiner Wange gelegt, wurde es ein wenig besser. Stumm sah ich ihr in die Augen, erkannte darin eine Mischung aus Angst und Hoffnung, die sie durch mich hatte. Sie glaubte an mich, das spürte ich. Und ich musste mein Bestes tun, um sie nicht zu enttäuschen. ,,Ich verspreche dir, dass ich dich hier herausholen werde.", schwörte ich mit flüsternder Stimme. Plötzlich erkannte ich eine dunkle Reflexion auf der glänzenden Oberfläche des Gitterstabes und ich sprang zurück. Gerade noch rechtzeitig, bevor sich die Krallen des Bibers in mich hineingebohrt hätten. Ich schlug einen Salto zur Seite und flog nach oben. ,,Na komm schon! Hier bin ich!", rief ich.

Faith

,,Das ist im Moment etwas schwierig!", brüllte ich - trotz der tödlichen Situation mit Ironie in der Stimme - zurück. Insgeheim war ich erleichtert, dass es ihm soweit gut ging. Nun wieder zum eigentlichen Problem. 'Phase 1: Raph befreien' hatte ich erledigt. Allerdings habe ich nicht bedacht, wie es weitergehen sollte. Die Schlange wandte sich immer noch vor Schmerz und versuchte mich abzuschütteln. Ich hatte Mühe, mich oben zu halten, einzig die Spitzhacke, die noch immer im Fleisch des Reptils steckte, bot mir halt. Immer wieder riss sie ihr gewaltiges Maul auf und schnellte mit dem Kopf nach oben. Immerhin konnte ich mir durch das Gezucke das Seil von den Schultern ziehen und ließ es nach unten zu Raphael fallen. ,,Hier, vielleicht kannst du damit etwas anfangen."
Jule3000
03.01.19 um 22:17
Avatar von Jule3000

Saphira

Saphira
"Und von mir gibt's was oben drauf!',sagte ich zu dem Biber und schlug ihn mit der Faust gegen die Wange. Sein Kopf schleuderte nach hinten und entfernte sich von mir. Das hat gut getan. Aber dann zog sich ein spitzer Schmerz durch meine Hand. Ich stöhnte leise auf und wedelte mit der Hand hin und her. Der Kerl hat ja einen harten Schädel das muss man ihn lassen. "Autsch!",stieß ich hervor.

Raph
Geschickt fing ich das Seil auf und sah mich um. "Vielleicht hilft dass ja wirklich.",murmelte ich und hatte eine Idee. "Lenke ihn weiter ab. Ich glaube ich weiß wie wir ihn besiegen können.",rief ich ihr zu und lief hinter die Schlange.
Mila-Grosa
03.01.19 um 23:41
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Faith

,,Aber beeile dich BIHIIIIITTE, AAH!!!" Die Schlange warf sich mit voller Wucht gegen einen massiven Baum und fauchte wie wild. Sie war kurz davor, endgültig durchzudrehen und dann würde sie garantiert die Kraft aufbringen, mich abzuwerfen. Aus dieser Höhe würde das wohl mindestens ein gebrochenes Bein bedeuten. Verschwommen sah ich Raphs Gestalt vorbeiflitzen, doch dann schüttelte die Schlange wie wild ihren Kopf, so schnell, dass ich die Augen zukneifen musste um vor lauter Schwindel nicht loszulassen. Ach ja... da fiel es mir wieder ein... in der Aufregung über die Bedrohung von Raph hatte ich ganz vergessen, dass ich Höhenangst hatte. Und dennoch habe ich es geschafft, auf den Felsen zu klettern und nun ein Schlangen-Rodeo zu veranstalten. Wow... blöd nur, dass es mir jetzt wieder einfallen musste. ,,Schneller, Raphael, ich kann ihr nicht mehr lange Stand halten!", schrie ich panisch und klammerte mich wie besessen fest.

Leo

,,Aber guter Schlag!", bemerkte ich und sah sie anerkennend an. Doch der Biber fing sich wieder, knurrte wütend auf und stürmte dann wieder auf mich los. Der Kampf begann erneut und ich tat ehrlich mein Bestes, um ihn zu besiegen, aber dieses Wesen war überaus mächtig und beherrschte nebenbei auch noch eine Menge schmutzige Tricks. Kaum schlug ich mit dem Schwert zu, verschwand er und griff mich plötzlich von hinten an. Ich kam kaum noch mit dem Parieren mit, geschweige denn schaffte ich es, ihn anzugreifen. Mach einiger Zeit war ich fix und fertig und ließ schwer atmend meine Katanas sinken. ,,Du... du kämpfst mit unfairen Mitteln!", schnaubte ich vorwurfsvoll und wischte mir mit einer Hand den Schweiß von der Stirn.
Jule3000
04.01.19 um 2:10
Avatar von Jule3000

Saphira

Saphira
"Tja! Jeder kämpft wie jeder andere es tut. Und dabei seid ihr noch nicht mal die einzigen! Genau in diesem Augenblick treten deine Brüder auch gegen meine und haben absolut keine Chance!",rief der Angstbiber. Ich war eher verwirrt. Brüder? Von Leo gab es also noch mehr? Und von dem Biber auch? Das überraschte mich schon etwas. "Ich wusste ja gar nicht dass du Brüder hast, Leo!",sagte ich zu ihm. Dieser zuckte mit den Schultern. "Tja....Ich hatte kaum Zeit dafür. Du siehst ja auch wieso?" Ich grinste verschmitzt. "Sind die denn auch so süß und gutaussehend wie Du?",fragte ich und hätte mir am liebsten in die Zunge gebissen. Was habe ich mir nur dabei gedacht um dass ihm zu sagen? Warum überhaupt denke ich an sowas Jetzt gerade?

Raph
Das Biest war zäh. Aber ich war es auch, als ich auf den Felsen kletterte und genau wie Faith ebenfalls auf den Kopf der Bestie sprang und das Seil wie ein Lasso umherschwang. "Jetzt werden wir dich mal zähmen, Brauner!",rief ich und warf das Lasso in Richtung Maul. Die Falle schnappte sofort zu und die Schlange war stumm als sich das Seil um sie schnürte. Sie warf den Kopf herum. Aber ich zog und lenkte sie in eine andere Richtung. "Jeeeeeeeeeeehaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!",schrie ich dabei ausgelassen und steuerte sie direkt auf einen Baum zu. Wenn ich jetzt sage, dann springst du runter. Klar soweit Brillenschlange?",fragte ich sie und sah sie an.

Mikey
Während. Meine Brüder gerade wieder mal beschäftig waren gegen Bösewichte zu kämpfen, amüsierte ich mich prächtig. Ich weiß nicht wie ich hier gelandet bin aber die Gegend hier war der Wahnsinn! Überall waren Zuckerstangenbäume mit Zuckerwattenblätter und -gebüsche. Der Weg war mit Bonbons und Schokolade besetzt, sogar das Gras war rosa und roch so gut nach Himmbeeren. Die Steine bestanden Gummibärchen oder mit Karamell gefüllten Schokobonbons. Ein paar Schmetterlinge, die aussahen wie Pizzastücke flogen an mir vorbei und neben dem Gehweg aus Bonbons floss ein Fluss aus heißer Schokolade an mir vorbei. Mal Ehrlich! Wenn das ein Test gewesen wäre um alldem zu widerstehen dann kann ich nur sagen: Ich bin durchgefallen! Aber sowas von. Als ich sogar an einem Strauch mit Pizza vorbei lief und mir ein Stück gönnte begegnete ich einem großen, hellblauen Biber mit großen Kulleraugen die eigentlich sehr freundlich aussahen und grinste mich fröhlich an. Ich erwiderte dieses Lächeln. "Hi. Wer bist du denn?",fragte ich ihn neugierig. "Ich bin Dave Biber und werde dir deine Lebensenergie aussaugen.",sagt er zu mir. Ich lachte. "Echt guter Scherz, Bro! Aber ich kann dich irgendwie nicht ernst mit diesen niedlichen, großen Zähnen die du hast.",sagte ich fröhlich zu ihm. Dave lachte und fragte dann: "Hast du Lust mit mir Ping Pong zu spielen, Mikey?" Sofort war ich Feuer und Flamme. "Ob ich Lust hätte? Aber sicher doch!",rief begeistert und somit begannen wir eine fröhliche kleine Partie und ahnte überhaupt nichts von der Gefahr in denen meine Brüder steckten.

April
Irgendwas war anders an diesem Tag. Ich spürte es von den Zehenspitzen bis zu meinen Haarspitzen. Und ich sollte auch Recht behalten, als Casey und ich am späten Nachmittag vom Einkaufen zurückkamen und die Turtles schlafend im Wohnzimmer fanden. Leo lag auf der Couch und Raph und Mikey jeweils auf einen Sessel. Casey stöhnte genervt. "Ganz klasse! Das sind ja ganz tolle Aufpasser. Wir gehen los um was zum Mampfen zu besorgen und die liegen auf der faulen Haut und schlafen.",beschwerte er sich. Aber ich war anderer Meinung und meinte: "Bestimmt passt Donnie gerade auf." Doch ich lag falsch, als wir ihn schnarchend im Bett fanden. Casey lachte. "Ist ja lustig! Er pfeift durch seine Zahnlücke und er merkt es noch nicht mal." Ich fand das eher weniger lustig, da sich nun mein Verdacht bestätigte. Das merkwürdige Gefühl breitete sich in mir weiter aus und schrie in mir auf. Ich ging auf das Bett zu und kniete mich davor. "Hier stimmt etwas nicht, Casey. Ich spüre dass da etwas anderes im Spiel ist.",sagte ich ernst zu ihm und rüttelte sanft Donnie's Schulter. "Donnie? Donnie! Wach auf!",sagte ich und rüttelte nun etwas stärker. Aber er reagierte nicht. Damit war klar dass wirklich etwas nicht mit rechten Dingen zu ging. Ich stand auf und drehte mich zu Casey um. "Wir müssen ihn runter bringen. Vielleicht kann ich ihn zusammen mit den anderen wecken."
Mila-Grosa
04.01.19 um 17:01
Avatar von Mila-Grosa

Re:

Leo

Ich merkte, wie mir das Blut in die Wangen schoss und senkte verlegen den Blick. ,,Also... ich.... äh...." Was sollte ich darauf bloß antworten? Es verwirrte mich, dass Saphira das fragte. Sie hielt mich für süß und gutaussehend? Etwa so, wie man... keine Ahnung, eine Hausschildkröte eben süß finden konnte. Gerade fand ich den Mut, Saphira zu fragen, wie sie das meinte, doch ge au in dem Moment legte sich ein Schatten über mich. Ich blickte nach oben. Und sah, wie der Biber von oben auf mich herabgeschossen kam und sein Fuß in meinen Schädel krachte, mit solcher Wucht, dass ich zurück auf den Boden geschleudert wurde. Alles drehte sich. Ein unsagbarer Schmerz benebelte meine Sinne und tausend schwarze Punkte explodierten vor meinen Augen. Meine Hände tasteten nach meinen Schwertern, aber ich hatte sie verloren.

Faith

,,Würdest du bitte aufhören, mich Brillenschlange zu nennen?", keifte ich ihn stattdessen an. So allmählich ging mir dieser neue Spitzname gehörig auf den Keks und gerade jetzt auf dem Kopf einer Riesenschlange hatte ich keine Lust wieder mit den Streitereien anzufangen.
Genau in dem Moment löste sich die Spitzhacke. Ich hatte zu doll angezogen, so dass sie sich aus dem Kopf der Schlange gelöst hatte und nun hatte ich keinen Halt mehr. Ich trudelte mit den Armen, während die Hacke in die Tiefe stürzte, konnte mich aber gerade noch an Raphaels Beinen festhalten, an die ich mich nun wieder wie verrückt klammerte.

Casey

,,Klar!", erwiderte ich. Während April Donnies Beine nahm, schnappte ich mir seinen Oberkörper. Gemeinsam hievten wir ihn hoch und trugen ihn unter großer Anstrengung aus dem Zimmer. Verflixt, Donnie sollte sich echt überlegen, mal etwas abzuspecken, er war nämlich verdammt schwer! An der Treppe angekommen ging April mit den Füßen voran nach unten. Ich wollte folgen, jedoch verloren dann meine Finger ihren Halt und er plumpste auf den Boden. ,,CASEY! Pass doch auf, du tust ihm ja weh!" April stierte mich vorwurfsvoll an, aber ich zuckte nur mit den Schultern. ,,Tut mir Leid, Feuerlöckchen, er ist nun mal echt schwer. Außerdem scheint er davon nicht sehr viel mitgekriegt zu haben. Unbeirrt schlummerte er weiter. Spätestens jetzt war mir klar, dass April recht haben musste. Irgendetwas lief falsch mit ihm. Ich packte ihn erneut unter die Arme und ganz vorsichtig trugen wir ihn die Treppe hinunter ins Wohnzimmer zu den anderen.
Jule3000
05.01.19 um 1:52
Avatar von Jule3000

Re:

Saphira
"Oh Gott, Leo!",hauchte ich erschrocken hervor und als der Biber auf heimtückische Art und Weise ihn Zusammenschlug. Zitternd klammerte ich mich an die goldenen Gitterstäbe des Käfig. "Lass ihn in Ruhe!",flehte ich leise hervor. "Lass ihn in Ruhe!",sagte ich dann ein bisschen lauter hervor als er nicht hören wollte und auf ihn einschlagen wollte. "Lass ihn in Ruhe!",rief ich jetzt lauter. Aber sich das schien er nicht gehört zu haben. Jetzt verwandelte sich meine Angst in Wut. Ich biss die Zähne zusammen, klammerte mich fester an den Käfig sodass meine Fingerknöchel weiß hervortraten. Nun ich hatte ich endgültig die Faxen dicke! " LASS IHN SOFORT IN RUHE!",schrie ich nun aus Leibeskräften hervor. Der Schrei war so laut und schallend dass er jeden gehört hätte. Jedenfalls hörte der Biber auf Leo zu schlagen. Und noch etwas anderes passierte auf merkwürdige Art und Weise. Der Käfig in dem ich mich befand leuchtete hell auf und verschwand dann schließlich. Verdutzt sah ich mich um und versuchte zu begreifen was da gerade eben passiert ist. "Ähm....",machte Ich und sah die beiden perplex an.

Raph
Ich strauchelte und wäre beinahe mit ihr runter gefallen. Aber wir waren fast schon da. Nur noch ein Stück und dann rief ich laut: "Lass jetzt los!"

April
Unten angekommen lehnten wir Donnie erstmal auf den Boden hin. Woanders konnten wir ihn nicht ablegen, da ja Leo, Donnie und Raph schon die Möbel besetzten. "Ich muss irgendwie in ihr Unterbewusstsein eindringen. Nur so haben wir eine minimale Chance mit Ihnen in Kontakt zu treten und sie womöglich zu wecken.",sagte ich zu Casey und legte beide Hände an Donnie's Schläfe.