TOPModel-Forum

Dies & Das

Moderiert durch Basejumper, Highheels4life, Shopaholic, Shopping-Queen, DieYvi, TOPModel-Team, Chanel, shoppingfever, Elaela, karlfjord, Shopping-Dodi, Imanca, Thekla, Schokoladendiva, Phoebe05, Erabos, Luckyblood

How to be LGBTQ+ || Ausgabe #2

officialLGBTQ
20.04.19 um 12:08
Avatar von officialLGBTQ
Ausgabe #2 der "How to be LGBTQ " - Zeitschrift vom 20.04.19

Inhaltsverzeichnis:
-Info am Rande
-Interview
-How to be:
-Mobbing
-Leserbriefe & Co.
-Begrifferaten
-Nachwort

Info am Rande
Kummerkasten

Ab der nächsten Ausgabe wird ein fester Bestandteil der Zeitschrift der sogenannte 'Kummerkasten' sein. Dort könnt ihr Fragen, Probleme oder anderes per PN einsenden, was dann in den Ausgaben anonym beantwortet wird.
Ab jetzt könnt ihr also gerne den Kummerkasten nutzen.
Ich stehe unter Schweigepflicht und werde nur bei ausdrücklicher Erlaubnis Namen verwenden.

Interview
LGBTQ* Person erzählt

(o = officialLGBTQ ; A = Anonym)
o: Hallo! Ich freue mich sehr, dass du heute hier zum Interview bist, und werde gleich anfangen, dir Fragen zu stellen.
Beginnen wir mit der ersten Frage:
Welcher Se*ualität fühlst du dich zugehörig?
A: Ich bin mir selbst nicht zu 100% sicher aber ich glaube, dass ich ein wenig der Bise*ualität angehöre.
o: Wann und Wie bist du denn darauf gekommen, dass du Bi sein könntest?
A: Ich weiß gar nicht genau wann ich es realisiert habe, aber es ist auf jeden Fall noch nicht so lange her. Ich bin darauf gekommen, da ich herausgefunden habe, dass ich nicht nur Jungs hübsch finde, ich war bis jetzt aber nur in Jungs verliebt.
o: Und wie sieht es mit deinem Gender aus?
A: Ich sehe mich selbst eindeutig als weiblich.
o: Gibt es in deinem Umfeld denn Personen, die andere Se*xualitäten oder Geschlechts-Identitäten haben als die Gesellschaft vorsieht?
A: Ich kenne eine Person, mit der ich zwar nicht wirklich befreundet bin, die auch bi ist.
o: Wie würdest du reagieren, wenn ein enger Freund plötzlich aufdeckt, dass er eine Frau ist?
A: Da ich meinen Freunden immer versuche mit Ratschlägen zu helfen, würde ich der Person Tipps und Ratschläge geben und auf dem Weg unterstützen.
o: Hast du dich denn aufgrund deiner Se*xualität schoneinmal jemandem anvertraut?
A: Bis jetzt nur dir ;) Aber ich glaube, dass ich es erst für mich selbst realisieren muss, ob ich mich nun wirklich deutlich als Bi sehe.
o: Das kann ich gut nachvollziehen.
Wie würde denn deine Familie darauf reagieren?
Haben sie bis jetzt schon Toleranz und Verständnis gezeigt oder sind sie eher dem 'Hetero-Beispiel' gefolgt?
A: Ich glaube sie wären etwas verwirrt aber wahrscheinlich würde mich meine Familie dabei unterstützen. Ich glaube in diesem Fall, würden sie Toleranz zeigen.
o: Setzt du dich in deinem Umfeld, im Internet, in der Öffentlichkeit etc. für LGBTQ-Rechte ein?
A: Bis jetzt noch nicht, da ich glaub ich noch nicht genug Erfahrung und Kenntnis in diesem Bereich habe. Ich unterstütze aber zum Beispiel deine Zeitschrift sehr :)
o: Damit ist das Interview jetzt auch zuende.
Vielen Dank, dass du mitgemacht hast.
Ich hoffe du wirst dir in den nächsten Jahren sicherer, was deine Se*xualität angeht ^^

How to be:
...Bi

Alle Einsteigen! Mit dem Bi-Ticket geht es jetzt über ein paar Haltestellen nach Bi-City!
1. Kaufe dir ein Ticket für den Bi-Zug.
2. Lerne im Zug ein paar nette Leute kennen.
3. Spring vor dem Halt 'Ga*y-Town' schnell ab.

Mobbing
Für Sensibilität in der Sprache

Jeder kennt es: Mitschüler, Großeltern und der Cousin deiner besten Freundin benutzen "sch*wul" als Schimpfwort.
Dann bekommt man so etwas zu hören wie
"Diese sch*wule Sch*eiße!"
"Räum mal deine sch*wulen Schuhe hier weg!"
"Du Sch*wuchtel!"

Das ist für kaum jemanden wirklich schön.
Und egal ob ihr Hetero oder LGBTQ* seid, setzt euch dafür ein, dass ein bisschen mehr Sensibilität in der Sprache eingebaut wird.
Hier ein paar Sätze, die ihr ins Gespräch werfen könnt (Bitte nicht wörtlich Nehmen und die Leute damit abwerfen. Es reicht, wenn ihr das aussprecht), um euren Gegenüber mit höherem Niveau zu übertrumpfen.
An den Verstand appellieren:
"Weißt du überhaupt, was 'sch*wul' bedeutet?"
"Bist du dir im Klaren darüber, dass du damit Menschen in deiner Umgebung beleidigen könntest?"

Auf die Umgebung verweisen:
"Dies ist eine tolerante Schule, so etwas darfst du hier nicht sagen."
"Wenn das (Namen einfügen) zu Ohren kommt, fliegst du raus."

Eure Empfindungen aussprechen:
"Ich finde das beleidigend gegenüber Sch*wulen."
"Das ist beleidigend gegenüber Sch*wulen."
"Das diskriminiert eine Minderheit von Nicht-Heterose*uellen Menschen in unserer Gesellschaft."

(Letzteres hat geballtes Wissen und eine Tolle Sprache, das haut jeden um!)
Einen Witz machen:
"Hey, du hast recht, diese Schuhe sind tierisch ineinander verliebt, obwohl beide weiblich sind."
"Stimmt, diese Bücher sehen wirklich so aus, als würden sie sich lieben, obwohl eines davon weiblich ist!"

(Mit letzterem kann man auf ein Heteronormatives Verhalten hinweisen, und sowohl Kritik als auch Sarkasmus ausdrücken)

Noch schlimmer wird es allerdings, wenn man aufgrund der Se*ualität (egal ob geoutet oder ungeoutet, den Mobbern reicht auch eine Vermutung) gemobbt wird.
Das kann jedem passieren, und noch schlimmer wird es, wenn man dann nichts tut.
In jeder Schule wird über Mobbing geredet, und was man dagegen tun kann, aber nirgendwo geht es um ho*mophobes/tra*nsophobes Mobbing.
Bitte verkriecht euch nicht in einem Schneckenhaus und lasst es einfach über euch ergehen.
Viele glauben, es würde aufhören, aber das tut es nicht.
Wenn ihr, oder jemand den ihr kennt, gemobbt werdet, dann könnt ihr folgende Schritte befolgen und das Mobbing wird aufhören.
1. Führt ein Tagebuch. Nicht im Sinne von 'Liebes Tagebuch...', sondern ein datiertes Buch, dass die Übergriffe/Beleidigungen dokumentiert.
Notiert euch dazu auch immer Zeugen, die das ganze gesehen haben.
Somit habt Ihr Beweise und könnt genau sagen Wer, Wann und Was.
2. Weiht eine Person eures Vertrauens ein und zeigt ihr das Tagebuch. Dies muss nicht nach den ersten beiden Einträgen passieren, aber ihr solltet es schleunigst tun.
Ich weiß - wenn man jemanden einweiht, wird es nur noch schlimmer. Falsch. Mobber hoffen darauf, dass sie die Macht behalten. In diesem kleinen Spiel dreht sich alles um Macht. Und wenn ihr nichts tut, um ihnen eine höhere Macht vorzusetzten - dann wird sich absolut nichts ändern.
3. Redet mit euren Lehrern und der Schule. Diese sind schon Gesetzlich dazu verpflichtet, euch zu helfen. Außerdem will niemand als Ho*mophob oder Transophob durchgehen, richtig?
4. Wenn ihr Opfer von körperlicher oder se*ueller Gewalt geworden seid, müsst ihr die Polizei verständigen.
Was geschieht dann?
Das hängt ganz von der Schule und der Situation ab. Die Schule ist gesetzlich zum Handeln verpflichtet, aber es wird sich kaum von einem Tag auf den nächsten etwas ändern. Aber wenn ihr hartnäckig bleibt, dann wird die Schule euch immer mehr verteidigen und euch einen sicheren Raum schaffen.

Leserbriefe & Co.
von euch geschrieben

von Tiegerlilli:
Super Zeitschrift! Man sieht, wie viel Arbeit das war und ich finde es wirklich gut, dass jemand mal dieses Thema anspricht! Im allgemeinen sollte es noch viel mehr Toleranz LGBTQ geben
Meine Antwort:
Vielen Dank! Ich bin der gleichen Meinung und habe eben aus diesem Grund diese Zeitschrift gestartet.
von makei:
Tolle Idee mit dieser Zeitschrift! Man kann nie genug Aufklärung betreiben.
Ich freue mich schon auf weitere Beiträge, ganz viel Liebe

Meine Antwort:
Dankeschön! Finde ich auch. Ganz viel liebe zurück.
von Sonnenstrahl27:
Finde ich toll von dir, hier so eine Zeitschrift zu veröffentlichen :)
Es ist wichtig, das auch viele junge Leute so wie hier auf TM über das Thema informiert werden.
Mach bitte weiter so. ^^
Und wenn ich fragen dürfte, wie alt bist du denn jetzt?

Antwort von Lelou99
an Sonnenstrahl27:

lies dir doch einfach nochmal den Text durch, dann findet man raus, wie alt sie ist :-)
Edit von Sonnenstrahl27:
oh, stimmt ja. Sorry, ist mir entgangen :,) Danke.
Und jetzt nochmal an officialLGBTQ: Finde ich stark von dir, das du mit 13 schon so weit bist und dir mit deiner Séxualität schon so sicher bist :)

Meine Antwort:
Danke dir ^^ Ich denke ebenfalls, dass eine Aufklärung in jungem Alter wichtig ist, um das ganze zu normalisieren.
von Lelou99:
Ich find es auch echt unglaublich gut, dass du über sowas schreibst. Bzw....ihr... seid ihr mehrere? Weil es steht manchmal "wir" da und zum Schluss halt Team.
Ich oute mich jetzt auch mal und nehm mir ebenfalls Annikazion als Beispiel: Ich bin definitiv NICHT hetero. Sonst bin ich mir aber noch nicht sicher. Bin schon gespannt auf die nächste Ausgabe.

Meine Antwort:
Ich bin Eine Person, aber manchmal vertue ich mich einfach ^^. Ich hoffe, das ist nicht allzu verwirrend. Und dir eine baldige Sicherheit im Aspekt der Se*ualität.
von Eli2005:
Funfact ich habe auch durch Annikazion herausgefunden das ich bi bin. :)
Meine Antwort:
Sie ist anscheinend ein guter Wegweiser ;D

Begrifferaten
Alle Begriffe aus der Ausgabe

Hier erkläre ich einmal alle Begriffe aus der Ausgabe (und noch ein paar mehr), damit wir alle auf dem gleichen Wissensstand sind.
Bitte beachtet, dass ich nicht alle Begriffe dieser Szene auf einmal aufnehmen und erklären kann. In den nächsten Ausgaben werden mehr Begriffe mit Erklärung folgen.

Bi/Bise*xuell
Eine Person ist Bise*xuell, wenn diese sowohl auf Männer, als auch auf Frauen steht. Ob Transgender hier nun eingeschlossen sind, sollte jeder für sich selbst entschei*den.

Pan/Panse*xuell
Eine Person ist Panse*xuell, wenn für diese das Geschlecht einer Person egal ist.

A/Ase*xuell
Eine Person ist Ase*xuell, wenn diese kein se*xuelles Verlangen hat.

Heteronormativität
Heteronormativität beschreibt die von der Gesellschaft vorgesehene Partnerschaft. Dies kann von ebenfalls eingeschlossene Ho*mose*xualität bis hin zur ausschließenden Heterose*xualität gehen.

Ho*mophobie
Abwertendes, Beleidigendes Verhalten gegenüber nicht hetero-Personen.

Transophobie
Abwertendes, Beleidigendes Verhalten gegenüber transse*xuellen Personen.

Nachwort
Vielen Dank, dass ihr alle meine Ausgabe wieder so aufmerksam gelesen habt. Ich freue mich über eure ganze Unterstützung und hoffe natürlich auch unter dieser Ausgabe wieder auf viele Leserbriefe.

Euer How to be LGBTQ -Team
Dieser Beitrag wurde bisher 3 Mal bearbeitet, zuletzt am 20.04.19 um 15:46 von officialLGBTQ
eme11111
21.04.19 um 13:58
Avatar von eme11111

Re: How to be LGBTQ+ || Ausgabe #2

Also ich glaube das es viele Teenager überfordert zwanghaft lesbisch oder schwul oder oder oder zu sein. Ich finde man sollte die heutige Jugend darüber aufklären, dass man lieben kann wen man will. Jeder soll über diese Thema denken was er möchte, solange er niemanden beleidigt. Meine Nachbarinnen sind ***isch und es sind auch nur Menschen(sie sind nett, und nicht sonderbar)
Ich finde es ja toll wenn man sich outet, aber Outings auf Social Media finde ich echt unnötig. Denn nach einem Outing steigen die Followerzahlen enorm, ich finde man sollte das nicht so ausnutzen. (Das ist genauso wie wenn jemand einen Post auf Instagram macht: Überraschung, ich bin hetero; wer hätte das gedacht- soll heißen das ein Outing auf SOcial Media extrem überflüssig ist)
Es gibt da so ein Video von Kayla Shyx in dem sie das Thema behandelt.

https://m.youtube.com/watch?v=sMxJoPUU7bY
Dieser Beitrag wurde bisher 1 Mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.19 um 13:59 von eme11111
Lelou99
24.04.19 um 20:53
Avatar von Lelou99

Re: How to be LGBTQ+ || Ausgabe #2

Was, die Ausgabe ist schon vom 20.? So ein Mist, dabei hatte ich doch extra versucht, jeden Tag nach der neuen zu schauen.
Ich find auch diese Ausgabe spitze! Deine Infos zum Mobbing sind auch super und mal ganz ehrlich: wenn in der Schule über so etwas gesprochen wird, hören eh irgendwie die meisten nicht zu, weil "man das ja zum 100.000 Mal hört und eh schon auswendig kann".
Auch das mit dem Begriffeerklären finde ich sehr gut, denn es gibt sooo viele und ich finde es manchmal etwas schwer, sie auseinander zu halten. ^^
Im übrigen danke für die Antwort ;)
Ich freu mich schon auf die nächste Ausgabe